Aktuell

Kalenderblatt 16. Woche 2018

Republiken hab ich gesehen,
und das ist die beste,
die dem regierenden Teil Lasten,
nicht Vorteil gewährt.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 bis 1832),
deutscher Dichter und Schriftsteller

Erfahrungsgruppe für Menschen mit Depressionen, 7. Mai bis 16. Juli 2018

  • Erfahrungsgruppe für Menschen mit Depressionen vom 7. Mai bis 16. Juli 2018
  • Jeden Montag, 10 Termine, Projektbüro, Hinrichsenstraße 35 Leipzig, 17.30 bis 19.00 Uhr

Bei der „Erfahrungsgruppe für Menschen mit Depressionen“ handelt es sich sowohl um einen moderierten Austausch von Betroffenen, als auch um eine Wissensvermittlung über die Erkrankung Depression. Das Angebot richtet sich an Menschen, bei denen durch einen Haus- oder Facharzt eine leichte bis mittelschwere Depression festgestellt wurde und die bereit sind, an den 10 Terminen teilzunehmen.

Die Gruppe, die von erfahrenen Fachkräften geleitet wird, soll Betroffenen helfen, die Wartezeit auf eine geeignete Behandlung oder Unterstützung zu überbrücken. Durch gezielte Wissensvermittlung kann bei den Teilnehmenden ein größeres Verständnis und ein bewussterer Umgang mit der eigenen Erkrankung erreicht werden. weiterlesen »

Wie mache ich es nun richtig?

Stellte mir letztens jemand die Frage: „Wenn ich in meinem Leben etwas gestalten und vorankommen will, sagen die Einen, ich soll hart an mir arbeiten und meine Grenzen überwinden.

Die Anderen sagen, ich soll meine Stärken finden und mich darauf konzentrieren. Andere sagen, ich soll mir Ziele setzen und genau planen und meine Pläne umsetzen. Wieder andere sagen, dass ich zwar Ziele haben sollte, aber der Weg dahin wird sich schon ergeben, wenn ich loslasse. Und dann gibt es diejenigen, die sagen, Ziele sind grundsätzlich unnütz und ich soll mich einfach treiben lassen, das Richtige wird sich dann schon finden. Was soll ich nun tun?“

Meine Antwort: „Es ist wie so oft im Leben – 10 Experten, 11 Meinungen. Welche ist die richtige? Es gibt nicht die eine, richtige Meinung oder den einen, richtigen Weg. Alle Ansätze sind richtigweiterlesen »

Wer könnte ich sein?

Menschen sind zu großartigen Dingen fähig. Fast jeder Mensch ist zu allem fähig. Wie viele unserer Fähigkeiten nutzen wir tatsächlich? Ein Prozent, fünf Prozent, zehn Prozent? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass viele Menschen ihre Fähigkeiten kaum bis gar nicht nutzen.

In jedem von uns steckt kreative Kraft. Viele nehmen die Kraft nicht wahr oder lassen sie verkümmern. Das ist sehr schade, denn mit unserer Kraft und Energie können wir Dinge verändern.

Warum ist das so? Angst vor dem Neuen, Angst vor dem Unbekannten spielt eine Rolle, Sicherheitsdenken, Festhalten und Verharren in der Komfortzone spielen eine Rolle.

Viele Menschen sind hauptsächlich mit sich selbst und ihren tatsächlichen oder vermeintlichen Problemen beschäftigt. Weil wir sehr gut wissen, warum etwas nicht geht, aber nicht nachdenken, wie es gehen könnte. weiterlesen »

Kalenderblatt 15. Woche 2018

Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen,
die es niemals geben wird.

Charles de Gaulle (1890 bis 1970),
französischer General und Präsident

Lass los …

Wir Menschen klammern uns gern an Dinge, die uns lieb und teuer sind oder erscheinen. Wir glauben, diese Dinge damit immer bei uns halten zu können. Das mag mit Omas altem Porzellan auch funktionieren, mit vielen Dingen funktioniert es nicht.

Je mehr wir uns an diese Dinge klammern, desto weniger gehören sie uns. Das gilt vor allem für Job, Freunde, Geld, Partner …

Je mehr wir versuchen, Dinge krampfhaft an uns zu binden, desto weiter entfernen sie sich von uns und umso größer die Gefahr, dass wir sie für immer verlieren. Am besten lässt sich das an einer Beziehung sehen – wer krampfhaft an seinem Partner festhält, wird ihn mit höchster Wahrscheinlichkeit verlieren. weiterlesen »

Die Kraft des Unterbewusstseins

Unser Unterbewusstsein ist mächtig – viel mächtiger unser Bewusstsein, also das, was wir wahrnehmen. Si wie der Eisberg, der nur zu 10% aus dem Wasser ragt. So ist es auch bei uns. Nur 10% unserer Kraft sind greifbar, der Rest schlummert im Verborgenen.

Wie kommt man nun an den nicht sichtbaren Teil heran? Indem man die sichtbaren, wahrnehmnbaren, erlebbaren Teile des Bewusstseins macht, bis sie durch Training und Durchhalten in den unterbewussten Teil übergehen. Was im Unterbewusstsein angekommen ist, wird zur Normalität, man macht es, ohne darüber nachzudenken. Was im Unterbewussten angekommen ist, entfaltet dort seine ganze Kraft und Wirkung. weiterlesen »

Kalenderblatt 14. Woche 2018

Wer seine Muttersprache vergisst
könnte sein Vaterland verlieren

Mirko Seidel (*1972),
Coach & Mediator

Petitionsaufruf des Netzwerks Endometriose

Das ehrenamtliche Netzwerk Endemietriose klärt die Öffentlichkeit seit Jahren über die verheerende Frauenerkrankung Endometriose auf, da die Thematik nach wie vor weitgehend unbekannt ist.
Das Netzwerk fordert im Rahmen einer Petition erstmals das Bundesgesundheitsministerium dazu auf, eine bundesweite Informationskampagne zu Endometriose durchzuführen. Es möchte damit eine deutliche Verbesserung der Situation von Betroffenen erreichen.

Das Netzwerk Endometriose benötigt jetzt Ihre Unterstützung! weiterlesen »

Selbsthilfe bewegt – Leipziger Selbsthilfetag am 5. Mai 2018

Selbsthilfe kennenlernen, informieren, ausprobieren – unter diesem Motto findet der Leipziger Selbsthilfetag am 5. Mai 2018 in der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig in der Jahnallee (ehem. DHfK) statt. Ein Fußballturnier, ein Volleyballturnier, Informationsstände und Bewegungsangebote laden alle ein, mitzumachen und sich selbst auszuprobieren. Mehr Informationen zum Leipziger Selbsthilfetag 2018

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum