Aktuell

Vom Kopf in den Bauch

Die Natur hat es so eingerichtet, dass Gelerntes bei uns Menschen erst einmal in den Kopf geht.

Und bei manchen Menschen bleibt es dort auch hängen und sie wundern sich dann, warum sich in ihrem Leben nichts verändert.

Der Trick ist: Das Gelernte muss aus dem Kopf in den Bauch.

Das heißt, es geht nicht nur darum, das Gelernte intellektuell zu verstehen, sondern die Sache dann auch wirklich anzuwenden und auszuführen.

Doch wie geht das? Ich hab über diese Frage einige Zeit nachgedacht und bin dabei auf zwei wichtige Punkte gekommen: weiterlesen »

Kalenderblatt 28. Woche 2016

Pessimisten sind Leute,
die mit einer Sonnenbrille
in die Zukunft schauen.

Heinz Erhardt (1909 bis 1979),
deutscher Schauspieler und Komiker

Wahrnehmung ist Reflexion

Das, was wir wahrnehmen, ist mehr eine Reflexion des Inneren, als das, was tatsächlich stattfindet. Darum ist es witzig, Leuten beim „sich Beklagen“ und „Meckern“ zuzuhören. Denn diese Menschen machen nichts anderes, als sich über sich SELBER zu beklagen.

Jemand beklagt sich darüber, dass das System schlecht sei, die Reichen fördert und die Armen immer ärmer werden lässt. Was passiert aber wirklich? Diese Person beklagt sich über sich SELBER, über ihre eigene Inaktivität und (geglaubte) Unfähigkeit, etwas zu verändern.

Ich hatte vor Kurzem genau ein solches Gespräch. Jemand erzählte mir etwas über Jobs mit geringem Lohn und von den Bedingungen, unter den Menschen in solchen Jobs arbeiten müssen. Schuld seien die Unternehmer weiterlesen »

Erfolgreich Visualisieren

Wahrscheinlich alle Menschen haben eine Vorstellung von ihrem idealen Leben.

Doch nicht selten fühlen sich diese Visualisierungen für viele Menschen nicht gut an. Sie denken, ihre Vorstellungen wären nicht gut genug und wahrscheinlich auch nicht zu erreichen.

Erfolgreich Visualisieren heißt:

  1. Vorstellungen sollten sich immer gut anfühlen. Wer seine Vorstellungen selber nicht gut findet, dem werden sie nicht viel bringen.
  2. weiterlesen »

Kalenderblatt 27. Woche 2016

Die Lebenskraft eines Zeitalters
liegt nicht in dessen Ernte,
sondern in dessen Aussat.

Carl Ludwig Börne (1786 bis 1837),
deutscher Journalist

Verantwortung

Ich habe mal nachgedacht. Trage ich mit dem, was ich hier auf meiner Internetseite schreibe, Verantwortung? Ja und Nein. Klar bin ich verantwortlich für das, was ich schreibe. Juristisch gesehen. Und auch auf mich selbst bezogen.

Ich bin verantwortlich für mich und damit dafür, dass das, was ich schreiben auch meinen Überzeugungen und Wertesystem entspricht. Integrität nennt man das.

Aber bin ich auch verantwortlich für das, was die Leser meiner Beiträge aus diesen herauslesen oder hineininterpretieren? Nein. Ich habe keine Verantwortung für andere Menschen, für niemanden. Und schon gar nicht dafür, was andere Menschen in meine Texte interpretieren noch, was sie mit anstellen. weiterlesen »

Selbsterfüllende Prophezeiung …

… oder der perfekte Vortrag

In der Volkshochschule hielt ich einen Vortrag. Anschließend bedankten sich die Zuhörer und beglückwünschten mich.

Einige meinten sogar, es sei einer der besten Vorträge gewesen, den sie gehört hätten. Wie kam es dazu? Alles nur Zufall? War ich einfach nur zufällig gut drauf und darum war der Vortrag so gut?

Nein, so war es nicht. Mein Vortrag war bis ins Detail geplant und ich wollte ihn genauso haben. Ich wusste schon im Vorhinein, was ich wollte, wie ich es wollte und dass der Vortrag ein Erfolg wird.

Woher wusste ich das? Durch die Bilder, die mir vorher ausgemalt habe (und durch gute Vorbereitung). Ich habe meinen Vortrag in den Tagen vorher immer und immer wieder vor meinem geistigen Auge ablaufen lassen. Ich habe geändert, weiterlesen »

Permanente Lärmbelästigung – Ursache für Ängste und Depression?

Die Universität Mainz hat in einer Studie untersucht, ob eine permamanente Lärmbelästigung Ursache für Ängste und Depression sein kann.

Anhaltender Stress ist nachgewiesenermaßen eine grundlegende Ursache von seelischen Erkrankungen, doch bisher wurde kaum untersucht, wie sich Lärmbelästigung auf die psychische Gesundheit auswirkt. Ergebnis der Studie: Mit der Lärmbelästigung steigt das Risiko für Angst und Depressionen.

Lesen Sie die Ergebnisse der Studie auf Heilpraxis.net.

Antidepressiva bei Minderjährigen weitgehend wirkungslos

Zeit-Online hat einen Artikel zu einer Studie veröffentlicht, die sich mit der Wirkung von Antidepressiva bei Minderjährigen beschäftigt.

Das Ergebnis der Studie: Antidepressiva sind bei Kindern und Jugendlichen weitgehend wirkungslos. Sie können sogar suizidale Tendenzen verstärken. Bei der Abwägung von Risiken und potenziellem Nutzen habe sich kein klarer Vorteil gezeigt.

Lesen Sie den ganzen Artikel.

Aufruf für den 4. Deutschen Patientenkongress Depression in Leipzig

Welche Fragen haben Sie zum Thema Depression?

Im Spätsommer 2017 findet der 4. Deutsche Patientenkongress Depression in Leipzig statt. Die in Deutschland einmalige Veranstaltung bietet depressiv Erkrankten und deren Angehörigen praktische Hilfe in Vorträgen und zahlreichen Workshops zu verschiedenen
Aspekten der Erkrankung. Die Deutsche Depressionshilfe startet bereits jetzt mit der Planung für das Programm und würde dazu gerne von Ihnen wissen, welche Themen Sie interessieren. Welche Fragen haben Sie rund um das Thema Depression? Wozu würden Sie sich gerne mit anderen Teilnehmern austauschen? Die Deutsche Depressionshilfe freut sich über Ihre Ideen und Vorschläge, die Sie bitte an pr@deutsche-depressionshilfe.de senden.

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum