Aktuell

Kalenderblatt 30. Woche 2014

Dem weht kein Wind,
der keinen Hafen hat,
nach dem er segelt.

Michel de Montaigne,
1533-1592,
frz. Philosph und Essayis
t

Kalenderblatt 29. Woche 2014

Die Welt ist voller rätselhafter Dinge,
die darauf warten,
dass unser Verstand schärfer wird.

Bertrand Russel (1872-1970),
britischer Philosoph

Kalenderblatt 28. Woche 2014

Manchmal muss man weit reisen,
um das Nahe zu entdecken.

Uri Shulevitz, amerikanischer Schriftsteller

Kalenderblatt 27. Woche 2014

Alle Menschen sollten vor ihrem Tod
versuchen herauszufinden,
wovor sie davonlaufen,
wohin sie laufen und warum.

James Thurber, 1894-1961,
amerikanischer Schriftsteller

Literaturtipp: Marco von Münchhausen: Die sieben Lügenmärchen von der Arbeit …

… und was Sie im Job wirklich erfolgreich macht

Arbeit gehört zu den existenziellen Grundbedürfnissen des Menschen. Arbeit dienst der Sinnerfüllung, dem Lebensunterhalt, stärkt das Selbstbewusstsein, bindet uns in soziale Netze ein. Die moderne Arbeitswelt wird immer anspruchsvoller, stressiger. Immer mehr Menschen flüchten sich daher in Ausreden, warum sie an ihrem Job festhalten „müssen“ und doch nichts verändern können.

Marco von Münchhausen erzählt in seinem Buch „Die sieben Lügenmärchen von der Arbeit und was Sie im Job wirklich erfolgreich macht“ sieben „Lügengeschichten“ von der Arbeit. Angelehnt an die Geschichten seines Urahns, dem Lügenbaron von Münchhausen geht er den Fragen auf den Grund:

  • „Je mehr Geld ich verdiene, desto glücklicher bin ich“,
  • „Nur ein sicherer Job ist ein guter Job“,
  • „Je leichter der Job, desto besser das Leben“,
  • „Ob mein Job einen Sinn hat, ist doch egal“,
  • „Ohne mich läuft hier gar nichts“,
  • „Lob? Brauche ich nicht“,
  • „Ich habe doch längst ausgelernt“,

weiterlesen »

Literaturtipp: Marco von Münchhausen: So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund!

Vom ärgsten Feind zum besten Freund

Wer kennt ihn nicht, den berühmten und allgegenwärtigen inneren Schweinehund. Er ist omnipräsent – ob wir nun endlich abnehmen wollen, weniger rauchen, abnehmen oder den Keller entrümpeln – sofort kommt unser treuer Begleiter mit „Wenns“ und „Abers“, Vorwänden und Ausreden und schafft es immer wieder, uns erfolgreich von unseren Vorhaben abzubringen.

Marco von Münchhausen deckt in seinem Buch „So zähmen Sie Ihren inneren Schweinehund! Vom ärgsten Feind zum besten Freund“ auf anschauliche und humorvolle Weise auf, wie unser innerer Schweinehund „gegen“ uns arbeitet. Mit hilfreichen Graphiken und Checklisten wird der Leser animiert, die Bereiche seines Alltags zu analysieren, in denen er durch den inneren Schweinehund sabotiert wird.
weiterlesen »

Kalenderblatt 26. Woche 2014

Wer die Menschen behandelt,
wie sie sind,
macht sie schlechter.
Wer sie aber behandelt,
wie sie sein könnten,
macht sie besser.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Meeresspiegel steigt, die Sintflut naht – die Rettung auch

Das Finale – Im Schlauchboot in Seenot

Die Wochen vergehen. Das Wasser hat Garmisch-Partenkirchen erreicht. Deutschland ist überschwemmt.

Auf der Zugspitze steht Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer und schimpft mit Gott. Er droht dem Allmächtigen mit einem Parteiausschlussverfahren aus der CSU.

Die CIA wertet die Bilder der Aufklärungssatelliten der NASA aus und berichtet:
Über Baden-Württemberg habe man nur wenige Leichen treiben sehen. Dafür stünden in der nahen Schweiz tausende Menschen auf den Berggipfeln und schauen sehnsüchtig nach Norden. Ansonsten sei die See ruhig.

Anders in Bayern. Dort brodelt das Meer, weiterlesen »

Der Meeresspiegel steigt, die Sintflut naht – die Rettung auch

Der Tragödie fünfter Teil – Die Nachbarn machen mobil

Beunruhigt schauen die Nachbarstaaten auf das Treiben in Deutschland.

Die polnische Regierung lässt anfragen, wie die deutsche Regierung verhindern will, dass das Wasser auf den polnischen Teil der Insel Usedom schwappt. Lakonisch erklärt der Regierungssprecher, die Polen haben den deutschen Osten haben wollen, nun sollen sie selber sehen, wie sie damit fertig werden. Warschau droht daraufhin damit, im Falle der vollständigen Überschwemmung Pommerns und Ostpreußens, diese Gebiete an Deutschland zurückzugeben.

Die tschechische Regierung möchte im Streit zwischen Deutschland und Polen vermitteln. In Prag glaubt man fest daran, dass die Wassermassen nicht über das Erzgebirge und den Bayerischen Wald schwappen werden und fühlt sich sicher. weiterlesen »

Kalenderblatt 24. Woche 2014

DIE FÜNF FREIHEITEN

Die Freiheit
zu sehen und zu hören was jetzt ist,
anstatt, was sein sollte, was war oder was sein wird.

Die Freiheit
zu fühlen, was ich fühle,
anstatt zu fühlen, was man fühlen sollte.

Die Freiheit
zu meinen Gefühlen zu stehen
und nicht etwas anderes vorzutäuschen.

Die Freiheit
danach zu fragen, was ich gern möchte
anstatt auf Erlaubnis zu warten.

Die Freiheit
auf eigene Faust Risiken einzugehen
anstatt immer auf Nummer Sicher.

Virginia Satir (1916-1988), amerikanische Familientherpeutin

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum