Aktuell

Kalenderblatt 18. Woche 2014

Jeder Tag bietet Dir zahlreiche Möglichkeiten
Dein Leben zu verändern.
Und es stellt Dir jeden Tag die Frage:
Wohin willst Du mit mir gehen?
Mirko Seidel

Kalenderblatt 17. Woche 2014

Reden bedeutet:
Wiederholen, was ich schon weiß.
Zuhören bedeutet:
Neues erfahren.

Mirko Seidel

Kalenderblatt 16. Woche 2014

Entwurzelung

Die Entwurzelung ist bei Weitem die gefährlichste Krankheit
der menschlichen Gesellschaft.
Wer entwurzelt ist, entwurzelt.
Wer verwurzelt ist, entwurzelt nicht.
Die Verwurzelung ist vielleicht das wichtigste
und meistverkannte Bedürfnis der menschlichen Seele.

Simone Weil (1909-1943), französische Philosophin

Karfreitag – Fasten geschafft!

Karfreitag, die Fastenzeit ist vorbei. Haben Sie gefastet? Speis und Trank, Glimmstengel oder Alkohol? Handy und Fernseher oder Stress?

Wenn ja, gut und wenn Sie durchgehalten haben, noch besser. Und nun zurück ins alte Leben? Wäre doch schade. Nehmen Sie sich die Zeit und denken Sie nach, was sich durch das Fasten in Ihrem Leben verändert hat? Ist es das nicht wert, fortgeführt zu werden? Also, genießen Sie die Osterfeiertage und gleich am Dienstag machen Sie weiter, damit aus dem Fasten ein neues Leben wird.

Ach so, falls Sie nicht gefastet haben – macht nichts, dann fangen Sie am besten gleich damit an.

Lesen Sie die weiteren Beiträge:

Kalenderblatt 15. Woche 2014

Nicht der hat Religion,
der an eine heilige Schrift glaubt,
sondern der,
welcher keiner bedarf
und wohl selbst eine machen könnte.

Friedrich Schleiermacher, 1768-1834,
Theologe und Philosoph

Abnehmen – Eigene Erfahrungen

Zunehmen, Abnehmen, Diäten und FDH haben viele Jahre zu meinem Leben gehört. Als Kind eher dick, habe ich es im Alter von 19 Jahren auf 100 Kilogramm gebracht. Dann kam der Entschluss: das Fett muss weg. Trennkost kannte ich nicht, Pillen und Pülverchen gab es noch nicht, auf Sport hatte ich keine Lust. Also Menge reduzieren, Kalorienreduzieren – sprich FDH. In ca. 15 Monaten habe ich so 30 Kg verloren. In dieser Zeit bin ich auch zum Vegetarier geworden.

Das war also geschafft. Der schwierigere Teil kam danach – das Gewicht halten. Die folgenden Jahre waren von Aufs und Abs geprägt. Mal gings wieder hoch bis an die 90 Kg-Marke, weiterlesen »

Psychoseseminar: „Bedürfnisangepasste Behandlung (‚needadapted treatment’) – Was ist das?“

  • Termin: Montag, 05. Mai 2014, 19.00 – 21.00 Uhr,
  • Ort: „Raum der Stille“, Orientierung – Kontaktstelle der katholischen Kirche in Leipzig; Hainstraße 12, Sternpassage, 04109 Leipzig,

Beim nächsten Termin des Psychoseminars am 05.05.2014 wird es um das Modell der Bedürfnisangepassten Behandlung („need-adapted treatment”) gehen. Kennzeichen des aus Finnland stammenden Behandlungskonzeptes sind eine offene dialogische Ausrichtung, die sofortige, örtlich und zeitlich flexible psychotherapeutische Betreuung sowie die Einbeziehung der Familien und weiterer Bezugspersonen der Betroffenen in der Form sogenannter „Therapieversammlungen“.

Sie sind herzlich eingeladen, sich im Rahmen des Psychoseseminars am Trialog zwischen psychiatrieerfahrenen Menschen, Angehörigen und professionellen Helfern zu beteiligen.

Auskünfte geben die Seminarleiter Herr Seyde, Psychiatriekoordination (0341-1236806) und Frau Haase, Durchblick e.V. (0341-1406140).

Frühlingserwachen im Leipziger Bündnis gegen Depressionen

  • Termin: Sonnabend, 12. April 2014, 14.00 Uhr,
  • Treffpunkt: vor der Russisch-Orthodoxen Kirche, Philipp-Rosenthal-Str. 51a, 04103 Leipzig,

Nachdem sich bereits die ersten bunten Blüten auf den Wiesen und in den Parks zeigen, erwachen auch beim Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. die Frühlingsgefühle. Außerdem feiert in diesen Tagen der Seelen-Kraft-Baum sein 1-jähriges Jubiläum. Deshalb lädt das Bündnis ganz herzlich ein, am Samstag, den 12. April, im Friedenspark das „Frühlingserwachen“ zu feiern.

Der Treffpunkt ist um 14.00 Uhr vor der Russisch-Orthodoxen-Kirche. Im Dritten Jahr der Veranstaltung, wird mit einer Führung durch den Apothekergarten (ab 14.30 Uhr im Botanischen Garten) die Vielfalt von Arzneipflanzen und typischen Heilpflanzen gezeigt. Im Anschluss werden für das bevorstehende Osterfest kleine Überraschungen gebastelt und bei Kaffee, Kuchen und Musik kann der Nachmittag genossen werden. Der Eintritt zur Führung ist frei.

Nähere Informationen: Bündnis gegen Depression,

„Wi(e)der-Stehen – mit innerer Widerstandskraft wieder in Balance kommen“

  • Termin: Donnerstag, 10. April 2014, 18.00 Uhr,
  • Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3-7,

Manchen Menschen gelingt es besser als anderen, angesichts widrigster Umstände nicht umzufallen, sondern sie konstruktiv zu bewältigen oder gar an ihnen zu wachsen. Ein entscheidender Schutzfaktor in Krisensituationen ist die psychische Widerstandsfähigkeit, im wissenschaftlichen Sprachgebrauch Resilienz genannt.

Auf welchen individuellen Fähigkeiten Resilienz fußt, ob und wie man sie trainieren kann – das wird in dem VHS-Vortrag allgemeinverständlich erklärt.

Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 4,00€

6. Leipziger Selbsthilfe- und Angehörigentag

  • Termin: Mittwoch, 09. April 2014, ab 13.00 Uhr,
  • Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3-7

Bereits zum sechsten Mal laden das Gesundheitsamt und die Volkshochschule Leipzig Betroffene, Angehörige und Interessierte zum Selbsthilfe- und Angehörigentag ein.

Sie können sich an Infoständen, in Vorträgen und Gesprächen unter anderem zu den Themen Selbsthilfe bei Depression, bei Migräne und chronischen Schmerzen oder bei Internetsucht informieren. Schauen Sie vorbei, um selbst einen Einblick in die reiche Welt der ca. 300 Leipziger Selbsthilfegruppen und -vereine zu bekommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum