Aktuell

„Wi(e)der-Stehen – mit innerer Widerstandskraft wieder in Balance kommen“

  • Termin: Donnerstag, 10. April 2014, 18.00 Uhr,
  • Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3-7,

Manchen Menschen gelingt es besser als anderen, angesichts widrigster Umstände nicht umzufallen, sondern sie konstruktiv zu bewältigen oder gar an ihnen zu wachsen. Ein entscheidender Schutzfaktor in Krisensituationen ist die psychische Widerstandsfähigkeit, im wissenschaftlichen Sprachgebrauch Resilienz genannt.

Auf welchen individuellen Fähigkeiten Resilienz fußt, ob und wie man sie trainieren kann – das wird in dem VHS-Vortrag allgemeinverständlich erklärt.

Die Kosten für die Teilnahme belaufen sich auf 4,00€

6. Leipziger Selbsthilfe- und Angehörigentag

  • Termin: Mittwoch, 09. April 2014, ab 13.00 Uhr,
  • Ort: Volkshochschule Leipzig, Löhrstraße 3-7

Bereits zum sechsten Mal laden das Gesundheitsamt und die Volkshochschule Leipzig Betroffene, Angehörige und Interessierte zum Selbsthilfe- und Angehörigentag ein.

Sie können sich an Infoständen, in Vorträgen und Gesprächen unter anderem zu den Themen Selbsthilfe bei Depression, bei Migräne und chronischen Schmerzen oder bei Internetsucht informieren. Schauen Sie vorbei, um selbst einen Einblick in die reiche Welt der ca. 300 Leipziger Selbsthilfegruppen und -vereine zu bekommen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Osterfest im Begegnungszentrum im Grünen

Das Begegnungszentrum im Grünen in Grünau lädt am Donnerstag, den 10. April 2014 zum Osterfest ein.

  • ab 14.00 Uhr Kuchen, Kaffee, Tee, Kakao
  • ab 15.00 Uhr Eiersuche, Bastelstraße
  • ab 16.00 Uhr Grill
  • ab 17.00 Uhr Feuer

Dazwischen werden künstlerische und musikalische Überraschungen geboten.

    Ort: Begegnungszentrum im Grünen, Breisgaustraße 53, Leipzig-Grünau

Kalenderblatt 14. Woche 2014

Heiterkeit im Herzen schließt,
wie der Frühling,
die Blüten des Inneren auf.

Jean Paul, deutscher Schriftsteller

Fasten im 21. Jahrhundert

Fasten muss nicht zwangsläufig nur den Verzicht von Nahrungs- und Genussmitteln bedeuten. In unserer hektischen, stressigen und hochtechnisierten Welt gibt es vielfältige Formen des Fastens. Fasten, also verzichten, kann man auf das, was einem das Leben versüßt, es einfacher macht, was uns fesselt, was uns stresst. Der bewusste Verzicht – sei es auch nur für einen begrenzten Zeitraum – macht uns den Wert der Dinge sichtbar und lässt uns über unser Verhalten nachdenken.

Wie wäre es z.B. mit Handyfasten. Das Handy ist unser ständiger Begleiter geworden. Überall nehmen wir es mit hin, auf Arbeit, zum Sport, ins Restaurant, weiterlesen »

Kalenderblatt 13. Woche 2014

Am Anfang war das Wort,
nicht das Geschwätz
und am Ende wird nicht die Propaganda sein,
sondern wieder das Wort.

Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist

Abnehmen mit Kapseln, Pülverchen und Abnehmclubs

Kommen wir noch einmal zur Industrie. Sie wird nicht müde, uns mit immer neuen Kapseln, Pülverchen und Tabletten das Abnehmen einfach machen zu wollen. Die Wirkung von Abnehmprodukten ist fraglich. Wenn man Glück hat, passiert gar nichts. Hat man Pech, stellen sich erhebliche Risiken und Nebenwirkungen ein.

Abnehmprogramme weiterlesen »

Die Philipp Melanchthons der Moderne

Das Denkmal für Philipp Melanchthon auf dem Marktplatz in WIttenberg

Unlängst habe ich das Melanchthonhaus in der Lutherstadt Wittenberg besucht. 1497 in Bretten in der Nähe von Karlsruhe geboren, wurde Melanchthon bereits im Alter von 21 Jahren Professor an der Universität in Wittenberg. Melanchthon war das, was wir heute einen Workaholic nennen.

Philipp Melanchthon lehrte griechische Grammatik, hielt Vorlesungen über antike Autoren, erklärte biblische Bücher. Er bildete sich und seine Studenten auf vielen Gebieten. Er hielt Vorlesungen an der theologischen Fakultät, bevorzugte jedoch die philosophische Bildung.

Als Philipp Melanchthon 1560 in Wittenberg starb, weiterlesen »

Kalenderblatt 12. Woche 2014

Glück besteht in der Kunst,
sich nicht zu ärgern,
dass der Rosenstrauch Dornen trägt,
sondern sich zu freuen,
dass der Dornenstrauch Rosen trägt.

Arabisches Sprichwort

Vegetarier und Veganer

Gemüsemarkt in Agadir, Marokko

Vegetarier sind Menschen, die in ihre Ernährungs- und Lebensweise Produkte pflanzlichen Ursprungs und Produkte von lebenden Tier einbeziehen. Fleisch und Fisch werden gemieden. Produkte von lebenden Tieren, wie Eier, Milch und Honig, werden aber verzehrt. Sie werden auch als ovo-lacto-Vegetarier bezeichnet. Eine weitere Form sind die Pesco-Vegetarier, die Fleisch von gleichwarmen Tieren ablehnen, aber Fisch essen. Dass der Pescetarismus als Teil des Vegetarismus angesehen oder sogar mit ihm verwechselt wird, geht auf einen Irrtum zurück. Der Vegetarismus wurde als Verzicht auf Fleisch als Teile gleichwarmer Tiere (zu denen Fische nicht gehören) definiert.

Streng vegetarische Kost beinhaltet nur den Verzehr weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum