Liebe

Alltag tötet Liebe

Unsere Alltagsroutinen können uns die Luft abschnüren. Ohne dass wir es merken. Es geht langsam, aber stetig. Und irgendwann funktionieren wir nur noch – als noch atmende, aber doch leb- und lieblose Roboter.

Augen auf! Hinschauen! Achtsamkeit!

Der Alltag kann die Liebe und Lebendigkeit aus unserem Leben verdrängen. Wir merken es nicht.

Oder doch, wenn es (zu) spät ist.

Liebe und Lebendigkeit im Leben zu erhalten, braucht es drei Dinge:

  • Planung und Selbstorganisation,
  • Achtsamkeit,
  • Zeit.

Planung und Selbstorganisation: Plane dein Leben, aber verplane es nicht. Gib allem, was Teil deines Lebens und dir wichtig ist, Raum und Zeit. Zeit für Alltag und Routine, Zeit für Spontanes und Verrücktes. Schaffe dir die Freiräume, die du für Spontanität, Entdeckungen und neue Erfahrungen brauchst und trage sie in deinen Terminkalender ein.

Achtsamkeit: Der Mittelpunkt deines Lebens bist du. Achte auf dich! Jeden Tag. Läuft etwas schief in deinem Leben, fühlst du dich nicht wohl? Achte auf dich – was will ich, was kann ich leisten, wie will ich es?

Zeit: Leben braucht Zeit. Je hektischer der Alltag ist, desto mehr Zeit nimm dir für dich. Die Zeit ist da. Du hast keine Zeit? Kein Wunder, denn Zeit kann man nicht besitzen, man kann sie sich aber nehmen.

Alles hat seine Zeit und alles braucht seine Zeit. Tu das, was du gerade tust, mit voller Hingabe. Und erst, wenn du es abgeschlossen hast, nimm dir Zeit für das nächste.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 31. Aug 2017 09:40, Rubrik: Liebe, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum