Burnout

Kann man ein Burnout überwinden?

Ja, man kann. Wenn man einige wichtige Dinge beachtet. Ein Burnout entwickelt sich schleichend und in Phasen über Monate oder sogar Jahre.

Wie entsteht ein Burnout?

Ein Burnout kann entstehen z.B. durch

  • zu viel Druck von außen oder von innen,
  • (zu) hohe Motivation, (zu) hohes Engagement, Angst vor Fehlern und Fehlzeiten,
  • wenig oder keine Anerkennung (sowohl im Beruf als auch im häuslichen Umfeld),
  • mangelnde (oder nicht erkannte) Ressourcen (z.B. finanzieller Mangel),
  • zu wenig oder gar kein Privatleben mehr,
  • Konflikte,
  • Angst vor Verlusten (Verlust der Arbeit, von sozialer Sicherheit oder einer Person),

Warum ist ein Burnout so schlimm?

  • die Lebenskraft lässt nach,
  • Stress und Erschöpfung nicht mehr gewachsen sein,
  • ein sich nach innen kehren,
  • Verlust des Selbstwertgefühls und der Selbstliebe (sofern vorher überhaupt vorhanden),
  • Motivation und Gedächtnisleistung sind gemindert,
  • Probleme in Partnerschaft/Familie/Beruf können auftreten,
  • sozialer Rückzug, abkapseln, einigeln,
  • Rückzugsorte und Rückzugszeiten fehlen,
  • Suchtgefahr,
  • Angst und Scham, zum Arzt zu gehen und sich zu „outen“,
  • Verdrängung des Zustandes,
  • Zunahme von Erschöpfung und Stress, Gereiztheit, Müdigkeit, Schmerzen etc.,
  • häufigeres Fehlen durch Krankheit, dadurch Angst vor Arbeitsplatzverlust,
  • Gefühl der Hoffnungslosigkeit und inneren Leere,
  • Selbstzerstörungs- oder Suizidgedanken.

Es ist Zeit zum Handeln!

Wie kann man ein Burnout überwinden?

Haben Sie sich schon einmal folgende Fragen gestellt?

  • „Bin ich ausgebrannt?“
  • „Könnte ich an einem Burnout leiden?“
  • „Wie kann ich meine Erschöpfung in den Griff bekommen?“
  • „Wie überwinde ich den Stress?“
  • „Wie komme ich zu Selbstliebe?“

Für eine Behandlung von Burnout gibt es verschiedene Therapieansätze. Eine ist die Verhaltenstherapie. Sie konzentriert sich auf die Umverteilung von Energie, z.B. aus dem Aufgaben- und Pflichterfüllungsbereich in den Freizeit- und Spaßbereich. Ein weiterer, wichtiger Bestandteil der Verhaltenstherapie ist das Erlernen von Selbstliebe-Strategien.
Eine weitere Möglichkeit, ein Burnout zu überwinden, ist die Soziotherapie, bei der es um Erholung, Schlaf, Genussmittel und körperliche Aktivität geht.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang ein Entspannungstraining (z.B. Yoga oder Autogenes Training), um der Erschöpfung den Kampf anzusagen. Außerdem sollte ein Zeitplan aufgestellt werden, bei dem Sie die Zeiten, in denen Sie arbeiten und in denen Sie Zeit für sich und Ihre Familie haben, einplanen. In der Soziotherapie werden die meist komplexen Ursachen rückhaltlos aufgeklärt und eine intensive Motivationsarbeit geleistet.

Die Empfehlung, welche Therapieform die passende ist, erfolgt meistens durch den Hausarzt oder Psychologen. Oft folgen dann mehrmonatige Wartezeiten auf einen Therapieplatz. Ob der gefundene Therapieplatz der richtige ist, zeigt sich oft erst nach den ersten Sitzungen. Doch was, wenn es der falsche Platz ist oder wenn eigentlich sowohl eine Verhaltens- als auch eine Sozitherapie notwendig ist oder ganz andere Ansätze?

In diesem Fall haben Betroffene ein Problem. Sie müssen einen neuen Therapeuten suchen, wieder warten und wissen doch nicht, ob sie richtig aufgehoben sind. Es kann so ein Teufelskreis entstehen, in dem sich Burnout-Betroffenen oft jahrelang ergebnislos drehen.

Gibt es eine Lösung?

Ja, die gibt es. Die Lösung heißt Coaching, vorzugsweise mit einem erfahrenen Coach oder Burnout-Therapeuten. Ein Coach oder Burnout-Therapeut unterscheidet nicht nach Verhaltens- oder Soziotherapie. Er nimmt den Menschen, der ihm gegenüber sitzt so an, wie er ist, mit seinen Problemen und Befindlichkeiten. Ein Coach arbeitet nicht problemorientiert, sondern lösungsorientiert. Sein Fokus richtet sich darauf, welche Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen der Burnout-Betroffene hat und arbeitet mit ihm an deren Profilierung und Aktivierung.

Im Mittelpunkt eines Coachings steht der Mensch, nicht das Problem

Coaching kostet Geld, die Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht. Fragen Sie jedoch nicht zuerst, was Sie das Coaching kostet, fragen Sie zuerst danach, was es Ihnen bringt. Was sind ein paar hundert Euro gegen ein erfülltes, glückliches Leben?

Lesen Sie weitere Artikel zum Thema BURNOUT und DEPRESSION

Sie fühlen sich leer und ausgebrannt? Sie haben kaum noch Lebensmut? Sie durchlaufen seit Jahren eine Therapie nach der anderen, ohne Erfolg? Sie suchen nach einem anderen Weg? Schreiben Sie mir!

Schreiben Sie mir Ihr Anliegen:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefon-Nummer (optional)

Betreff

Ihre Nachricht

Bitte zur Schutz eingeben: captcha

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 4. Feb 2016 09:52, Rubrik: Burnout, Depressionen, Texte & Gedanken, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum