Persönlichkeitsentwicklung

Druck ist gut … in erträglicher Dosierung

Der Mensch scheint so gestrickt zu sein, dass er manchmal ein bisschen Druck braucht, um etwas zu erledigen oder um eine Sache endlich anzugehen. Druck von außen, oder Druck, den sich der Mensch selber macht. Ein bisschen Druck ist manchmal gut. Aber nur dann, wenn er nicht zu lange andauert und der Mensch daran nicht zerbricht.

Druck ist gut, wenn er uns dahin bringt, etwas zu erledigen oder uns endlich um eine Sache zu kümmern, die wir schon ewig vor uns herschieben. Wenn wir eine Sache aber trotz Druck nicht tun, dann wird Druck schnell unerträglich. Dann macht der Druck alles nur noch schlimmer und dann kann Druck auch krank machen.

Das gilt für Druck von außen genauso, wie für den Druck von innen. Wenn du eine Sache trotz längeren Drucks nicht kannst, stell den Druck ab. Verlasse die Druck-Situation. Entspanne dich und akzeptiere die Situation so, wie sie ist. Akzeptiere dich so, wie du in dem Moment bist und wie die Situation ist. Dann lass los, was Druck auslöst, denn dann war der Druck nicht die Lösung des Problems. Das Problem ist immer noch da? Verändere die Perspektive und schau, welche andere, druckfreie Lösung es gibt.

Stichworte:
, , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 24. Nov 2017 09:46, Rubrik: Persönlichkeitsentwicklung, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum