Persönlichkeitsentwicklung

Das Fernsehen sagt …

Vor kurzen habe ich eine Boulevardsendung im Fernsehen angeschaut. Das mache ich nur selten – und das aus gutem Grund. Als erstes kamen die Katastrophenmeldungen. Ein schwere Unfall hier, eine ausgebrannte Wohnung dort, ein Raubüberfall woanders. Dann kamen die neuesten Nachrichten aus den europäischen Königshäusern. Wer wo welches Kleid getragen hat, wer schwanger ist und wer sich wieder einmal royal daneben benommen hat. Zum Schluss gabs die News aus Hollywood. Ein roter Teppich hier, eine Preisverleihung dort und natürlich wurde auch die Kleidungs- und Frisurfrage ausführlich behandelt.

An Ende der Sendung stellte ich mir die Frage: „Muss ich das jetzt alles wissen?“ Nein, muss ich nicht.

  • Muss ich mir Nachrichten von Katastrophen anschauen?
  • Muss ich mich über Kriminelle aufregen?
  • Muss ich wissen, welche Prinzessin oder Hollywood-Diva über den roten Teppich geschlendert ist?

Die Antwort: Das liegt ganz allein bei mir.

Es ist meine individuelle Entscheidung, wie ich mein Leben leben will und was ich in mein Leben lasse. Wenn ich denke, es bringt mir etwas, mich aufzuregen, dann bitte. Wenn ich alle Katastrophen dieser Welt live am Bildschirm mitverfolgen will, aber bitte gern doch. Wenn ich mich am Leben anderer ergötzen will, selbstverständlich darf ich das.

Doch meine persönlich Erfahrung ist: Es bringt nichts. Weder mir noch dem Rest der Welt.

Ganz im Gegenteil. Umso mehr ich mich mit Negativem und Banalem beschäftige, je negativer und banaler wird mein Weltbild und um so negativer und banaler werde ich.

Wenn ich negativ drauf bin, dann trage ich das auch nach außen und tue damit meiner Umgebung gar keinen Gefallen.

Mein Ziel ist es, so positiv wie möglich durch die Welt zu gehen, denn dann habe ich auch den positivsten Einfluss auf meine Umwelt.

Wenn ich merke, dass mich etwas runterzieht, dass es mir Energie und Positivität raubt, dann halte kurz Inne und überdenke meine Denk- und Herangehensweise.

Ich kann doch aber gegen Ungerechtigkeit ankämpfen? Ja, kann ich, aber durch den „Kampf gegen das Böse“ werde ich nicht automatisch zu einem besseren Menschen.

Im Gegenteil. Ich werde nur noch verbitterter, noch negativer und damit gleichzeitig nur noch mehr Ballast für ihre Umwelt.

Und deshalb: Immer positiv denken und handeln. Immer. Und wird unnötiger Ballast abgeworfen.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum