Erfolg & Glück

Ein bisschen Frieden

Was ist innerer Frieden? Ein Gefühl? In etwa so wie Angst, Ärger, Freude, Ekel? Der innere Frieden hat eine Sonderstellung, denn der innere Frieden ist die Abwesenheit von bestimmten Gefühlen.

Inneren Frieden habe ich, wenn ich entspannt bin, ruhig und ausgeglichen, angstfrei, kein unerfülltes Verlangen spüre. Innerer Frieden entsteht immer dann, wenn ich mit mir selbst im Reinen bin.

Viele Menschen streben nach Glück – nur wenige streben nach innerem Frieden. Oft sagen wir: „Ich habe meinen Frieden gemacht“. Doch oft leben wir mit unserer Umwelt und uns selbst nicht im Frieden. Wir sind unzufrieden, launisch, nörgeln rum.

Sport treiben, Entspannungsübungen, Meditation, Kreativität können helfen, die Gefühlswelt zu regulieren und dem inneren Frieden näher zu kommen. Den inneren Frieden erlange ich aber erst, wenn ich mich mit den Dingen auseinandersetzte, über die ich mich ärgere, aufrege. Den Frieden im Außen machen führt zu Frieden im Inneren.

Innerer Frieden gibt ein sanftes, warmes und angenehmes Gefühl. Innerer Friede ist ein Gefühl der Geborgenheit.

Beantworte diese Frage für dich: „Was bringt mir meinen inneren Frieden? Ist mir dieses Gefühl wichtig genug, dass ich regelmäßig etwas dafür tue?“

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum