Persönlichkeitsentwicklung

Lass die Leute reden

Katholische Hofkirche Dresden

Ein Schwatz unter Kollegen, ein kleiner Scherz und kurzes Geläster über eine Person, die gerade nicht anwesend ist. Abends in der Kneipe mit Freunden, Smalltalk und Gerede über diejenigen, die nicht gekommen sind. Alltag. Viele Menschen ergötzen sich darin, über andere herzuziehen, sie schlecht zu machen, über sie zu reden.

Gehören Sie dazu? Nein? Gut. Und wenn doch, dann stellen Sie sich doch einmal die Frage, wie sich fühlen, wenn sie wüssten, dass jemand hinter Ihrem Rücken schlecht über sie redet.

Nicht gut? Dachte ich mir. Warum reden Sie dann über andere Personen hinter ihrem Rücken?

Positive, beliebte und selbstbewusste Menschen halten sich an eine ganz einfache Regel:

Rede nie hinter dem Rücken einer anderen Person, was du dieser Person ihr nicht ohne mit der Wimper zu zucken auch direkt ins Gesicht sagen würdest.

Über andere Menschen schlecht zu reden bedeutet, dass ich mit mir und meinem Leben nicht zufrieden bin und ein „Opfer“ suche, an dem ich meine Unzufriedenheit auslassen kann. Macht und Dominanzgehabe stecken hinter diesem Verhalten. Und Feigheit. Denn niemals bringen solche Menschen den Mut auf, der Person direkt ins Gesicht zu sagen, was sie von ihr halten.

Lass die Leute reden und entziehe Dich ihrer negativen Energie. Rede gut über andere, oder behalt es für Dich. Dann werden selbstbewusste Menschen auch gut über Dich reden, oder sie behalten es für sich.

Stichworte:
, , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum