(Lebens-)Energie

Was nicht Teil deines Systems ist, bekommt keine Energie

Unser Alltag besteht aus Routinen und Gewohnheiten. Oft Verpflichtungen oder Dinge, die wir uns im Laufe unseres Lebens angewöhnt haben. Das meiste ist nicht geplant, es hat sich irgendwie ergeben. Stell Dir Dein Leben vor wie ein großes Uhrwerk. Komplex, viele Zahnräder, große und kleine, die ineinander greifen. Angetrieben wird das Ganze von einer großen Batterie – der Lebensantrieb.

All das, was du nicht in das große Räderwerk deines Lebens integriert hast, wird auch nicht von der Batterie mit Energie versorgt.

Was fehlt dir im Leben? Liebe, Lebendigkeit, Freunde, eine Beziehung, Arbeit? Und du kannst machen was du willst, du bekommst es nicht in dein Leben hinein? Kein Wunder, denn alles, was nicht fester Bestandteil deines Lebens-Uhrwerks ist, besteht nur neben deinem Leben, Es bekommt keine Energie. Erst, wenn du es in dein Leben einbaust, bekommt es Energie, kann wachsen und Bestandteil deines Lebens werden.

Wenn du etwas Neues in dein Leben bringen willst, muss es erst zur Gewohnheit, zur Routine werden. Es muss Teil der großen Lebensuhr werden.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 21. Sep 2017 08:30, Rubrik: (Lebens-)Energie, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum