Freiheit

Liebe und Freiheit

Freiheit ist das größte Gut des Menschen, Alles was Freiheit gibt, ist gut. Freiheit ist für mich der Grundwert schlechthin. Es gibt für mich nichts, was über der Freiheit steht.

Selbst die Liebe, muss sich der Freiheit unterordnen. Bitte was? Die Liebe ist doch das höchste und wichtigste Gut des Menschen, mag jetzt mancher denken. Da muss sich dann auch mal die Freiheit unterordnen.

Nein, für mich steht selbst die Liebe unterhalb der Freiheit. Warum?

Weil es ohne Freiheit keine wirkliche Liebe geben kann!

Wie soll ich jemanden lieben, wenn ich dabei nicht die Freiheiten habe, die ich brauche? Wie will ich jemals mit einem Menschen glücklich werden, ich du dafür meine Freiheiten aufgeben muss? Ich sage: Das geht gar nicht.

Viele Beziehungen zwischen Menschen beruhen auf Kompromissen: „Du gibst einen Teil deiner Freiheit zu Gunsten meiner Freiheit auf“. Das führt dann in den meisten Fällen in die Beziehungslethargie und bestenfalls in die die Scheidung. Was ist die Ehe? Nichts anderes, als eine kirchlich und staatlich aufdoktrinierte Vorschrift, wie ich zu leben und zu lieben habe. Es freut mich, dass sich immer mehr Paare für ein Leben ohne Trauschein entscheiden, trotzdem ein innig verbundenes Leben führen und sich ihre Freiheit bewahren.

Darum, achte auf deine Freiheit.

Das Geheimnis einer guten Beziehung ist: Echte Freunde geben und lassen Freiheit. Wenn ich selbst aus freien Stücken meine Freiheit einschränke für einen anderen Menschen, dann ist das Ordnung. Denn ich wollte es so und auch das ist Freiheit. Freiheit heißt auch, dass ich meinem Partner sage, was Freiheit für mich bedeutet, welche Freiheiten mir wichtig sind und was ich mir nicht nehmen lasse. Akzeptiert der Partner dass aus freien Stücken – gut so, es könnte eine harmonische und erfüllte Beziehung werden. Akzeptiert er es nicht, dann ist es sinnvoll, das Weite zu suchen, denn eine solche Beziehung wird über kurz oder lang scheitern.

Geht Ihnen jetzt die Frage durch den Kopf: Was ist aber mit Seitensprüngen in einer festen Beziehung? Geht das? Hat das was mit Freiheit zu tun?

Woher kommt die geforderte Treue in der Ehe? Von den moralischen Vorstellungen der Kirche, die vom Staat gern übernommen wurden. Ob die Natur es vorgesehen hat, dass der Mensch monogam lebt, wissen wir nicht. Seitensprünge – aber ja doch – wenn beide davon wissen und damit einverstanden sind. Freiheit ersetzt nicht Verantwortung. Freiheit ist nur mit Verantwortung möglich.

Denken sie nach – was ist Ihnen wirklich wichtig? Was davon haben sie jetzt in Ihrem Leben? Was nicht und warum? Wollen Sie weiterhin darauf verzichten? Wenn ja – okay. Wenn nein – wie holen Sie sich Ihre verloren gegangenen Freiheiten wieder? Mit wem müssen sie darüber reden? Was sind die Konsequenzen?

Nehmen Sie sich Ihre Freiheit, leben Sie sie aus. Und nehmen Sein sich die Freiheit, rücksichtsvoll und verantwortungsbewusst mit sich, Ihrem Leben und Ihrem Umfeld umzugehen.

Lesen Sie zu diesem Artikel auch weitere Beiträge zum Thema Freiheit.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 6. Sep 2015 08:09, Rubrik: Freiheit, Liebe, Texte & Gedanken, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum