Persönlichkeitsentwicklung

Lügen haben kurze Beine …

… und sie erfordern ein gutes Gedächtnis

Was ist an Lügen das Stressigste? Man muss sie ständig aufrecht erhalten. Viele Menschen bauen sich ein Lügengebäude auf, das sie interessanter, erfolgreicher erscheinen lässt. Sie wollen beeindrucken und geben sich als jemand aus, der sie nicht sind. Das Problem ist nur: Man muss die ganze Zeit im Einklang mit seiner Lügengeschichte sein.

Was, wenn ich einem Menschen das Eine und einem anderen Menschen etwas anderes erzähle und diese beiden treffen aufeinander? Das wird eine unschöne Situation.

Es ist einfach viel zu stressig, immer Lügengeschichten zu erfinden und aufrecht zu erhalten. Wahre Geschichten zu erleben und zu erzählen ist nicht nur besser, sondern auch einfacher.

Was ich selbst erlebt und gefühlt habe und womit ich Bilder verbinde, kann ich viel leichter behalten und auch nach Jahren noch erzählen, ohne nachdenken zu müssen. Was ich nicht erlebt und gefühlt habe, was ich nicht mit Bildern verbinden kann, muss ich mir merken. Und das wird über einen längeren Zeitraum schwierig.

Wer bei sich selbst ist, mit offenen Augen durchs Leben geht, sich selbst annimmt und gut findet, der braucht keine Geschichten erfinden. Allein die Präsenz reicht aus, um von anderen gemocht und ausgesucht zu werden.

Stichworte:
, , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum