Sprache & Kommunikation

Das Milton-Modell der Sprache

Hypnotische Sprachmuster erkennen
Einengung – Verallgemeinerung

Anonymisierung
Bei der Anonymisierung werden die Personen, die Aussagen über Werturteile machen, anonymisiert. Dieses Vorgehen erlaubt es, Vorannahmen einzubringen, ohne sich dazu rechtfertigen zu müssen.

Beispiele:

  • „Es tut gut, sich am Ende eines langen Tages zu entspannen.“
  • „Das ist richtig.“
  • „Es ist nicht wichtig, ob Sie die Augen gleich oder später schließen.“

Universelle Quantifizierungen
Wörter wie alle, jeder, nie, keiner, niemand signalisieren Verallgemeinerungen, die eigentlich unzulässig sind.

Beispiele:

  • „Jeder macht da so.“
  • „Alle gehen dahin.“
  • „Und ich frage mich, wie alle Ihre Erfahrungen sich in nützliche Ressourcen für neues Lernen verwandeln.“

Modaloperatoren (MO)
Modaloperatoren modifizieren den Inhalt eines anderen Verbs. Dieses kann man unterteilen in

  • MO der Notwendigkeit (müssen, sollen…),
  • MO der Möglichkeit (dürfen, können…)

Beispiele:

  • „Ist es nicht erstaunlich, was Du alles lernen kannst.“
  • „Und Sie fragen sich, welche Hand sich zuerst bewegen soll.“

Lesen Sie weitere Beiträge zum Milton-Modell der Sprache

Quelle: www.nlpportal.org

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum