Selbstbewusstsein

Mobbing hat (mindestens) zwei Täter …

… einen, der mobbt und einen der sich mobben lässt

Im Fernsehen sah ich einen Bericht über Mobbing. Ein Mann erzählte, zwei Kollegen würden ihn ständig mobben. Einer geht immer an seinem Arbeitsplatz vorbei und stößt dabei absichtlich etwas um. Der andere hat ihn im Vorbeigehen absichtlich angerempelt. Und beide Kollegen haben dabei gegrinst.
Auf die Frage, warum er nicht zum Chef geht antwortete der Mann: „Zum Chef gehen kann ich nicht, weil die zu zweit sind und ich alleine bin und die beiden sicher Recht bekommen“.

„ Was soll ich machen?“ war seine Frage.

Die Antwort ist einfach, aber auch schwer: Die zwei können den Mann nur mobben, weil er es zulässt. Er stellt sich als schwach hin und genau das bekommt der Mann dann auch zurück.

Jemand kann mich nur dann ausnutzen und mir auf der Nase herumtanzen, wenn ich es zulasse – ein ganz klarer Fall von einem schwachen inneren Selbstbild.

Würde dieser Mensch hingegen von innen heraus mit Stärke und einer klaren inneren Haltung – mit mir geht das nicht – agieren, dann hätte Mobbing keine Chance.

Lesen Sie den Leitartikel und weitere Beiträge und Zitate zum Thema SELBSTBEWUSSTSEIN.

Stichworte:
, , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 25. Feb 2015 08:28, Rubrik: Selbstbewusstsein, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum