Entscheidung

Die drei Optionen für alle Situationen im Leben

Vor kurzem erzählte mir ein Mann, dass er auf Arbeit von seinen Kollegen immer wegen seiner Kleidung und seines Lebensstils aufgezogen wird (er ist Veganer, trägt Öko-Klamotten und fährt ein altes Damenfahrrad).

Er sagte, es störe ihn, dass ihn seine Kollegen nicht in Ruhe lassen und er habe es ihnen auch bereits gesagt, aber sie hören nicht auf.

Nun weiß er nicht, was er tun soll.

Verfahrene Situation. Mich stört, wie mich andere Menschen behandeln, ich sage es ihnen aber denen ist es egal. Was tun?

Da fielen mir die drei Optionen ein, die jedem Menschen in jeder Situation im Leben als Entscheidungshilfe zur Verfügung stehen:

  1. Ich ändere mich.
  2. Ich ändere das System.
  3. Ich verlasse das System.

Was bedeutet das?
Ich ändere mich: ich nehme die Situation an, wie sie ist und verändere meine Einstellung dazu. Ziel: die Situation stört mich nicht mehr, sie ist für mich neutral.

Ich ändere das System: Ich ändere die Umstände, die zu der Situation geführt haben, um die künftig Situation zu vermeiden.

Ich verlasse das System: Ich steige aus der Situation aus, verlasse sie und suche mir eine andere Situation, in der ich mich wohl fühle.

Was bedeutet das für die Situation des Mannes?

Er verändert sich: Er nimmt die Situation so an, wie sie ist, da er sie in dem Moment, wo er sich dessen bewusst wird, nicht ändern kann. Er versucht, seine Sichtweise auf die Situation zu verändern. Vielleicht gibt es etwas Gutes an der Situation oder sie lässt sich mit Humor sehen. Er versucht, durch ein Gespräch die Hintergründe für das Verhalten der Kollegen zu erfahren und bringt Verständnis für sie auf (was nicht heißt, dass er dann akzeptiert, dass er belächelt wird). Er verändert sich kann auch bedeuten, er verändert sein Leben und trägt keine Öko-Klamotten mehr, isst wieder Fleisch und kauft sich einen teuren Sportwagen, aber das ist in dem Fall äußerst unwahrscheinlich, denn durch diese Veränderung müsste er sich verbiegen.

Er verändert das System: Er prüft, ob er die Situation verändern kann, z.B. durch ein Gespräch mit dem Chef.

Er verlässt das System: Er verändert seinen Arbeitsplatz innerhalb der Firma in eine andere Abteilung oder er verlässt die Firma und sucht sich einen Arbeitsplatz, an dem er akzeptiert wird, wie er ist.

Welche Option ist die richtige?
Auf diese Frage gibt es keine Antwort. Welche Option in welcher Situation die optimale ist, hängt immer von der Situation und von meinen Möglichkeiten ab.

Ich ändere mich ist eine sehr sinnvolle Option, bringt sie mich doch dazu, meine Sichtweise zu verändern und über mich, mein Verhalten und meine Reaktionen nachzudenken. Führt das nicht zum gewünschten Erfolg, dann kann ich versuchen, das System zu verändern. Hier ist es aber dringend erforderlich gründlich nachzudenken, ob ich dazu die erforderlichen Möglichkeiten habe bzw. ob ich in der notwendigen Position bin. Wenn ich der Chef bin, kann ich das System ändern. Bin ich nur ein Angestellter, wird das schwierig werden.

Es bleibt also, das System zu verlassen. Ich gehe aus der Situation, die mich belastet und suche mir eine neue Situation, in der ich mich wohl fühle – kurz gesagt: ich kündige.

Egal, welche Option ich anwende – ich sollte vorher gründlich über die Konsequenzen nachdenken. Gebe ich meinen Lebensstil auf und passe mich der Masse an, hören die Hänseleien auf, aber werde ich damit glücklich?

Wenn ich als einfacher Angestellter gegen das „System Unternehmen“ vorgehe, kann das zum Erfolg führen. Aber wie groß sind meine Erfolgsaussichten und welche Energie muss ich dafür aufwenden?

Verlasse ich das System, ist das Problem aus der Welt. Doch was bedeutet es für mich? Finde ich ein neues System, in dem ich mich wohl fühle und wenn nicht, bin ich bereit, die Konsequenzen zu tragen (z.B. Arbeitslosigkeit).

Entscheidungen, die sich nachhaltig auf mein Leben auswirken können, sollte ich in Ruhe treffen. Es braucht Zeit, alle Optionen zu durchdenken, die Vor- und Nachteile zu analysieren und schließlich die für mich optimale Lösung zu finden.

Egal, welche Entscheidung im Leben zu treffen ist – Ich verändere mich ist als Einstieg oft die beste Option.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum