Angst

Der Priming-Effekt

Ich stöbere so durchs Internet und bleibe beim Priming-Effekt hängen. Noch nie etwas davon gehört. Priming-Effekt – was ist das: Ich lese also folgendes:

    „Der Begriff Priming bzw. Bahnung bezeichnet in der Psychologie die Beeinflussung der Verarbeitung (Kognition) eines Reizes dadurch, dass ein vorangegangener Reiz implizite Gedächtnisinhalte aktiviert hat. Diese Aktivierung spezieller Assoziationen im Gedächtnis aufgrund von Vorerfahrungen mit den betreffenden Informationen geschieht häufig und zum allergrößten Teil unbewusst.

    Solch ein bahnender Reiz kann ein Wort, ein Bild, ein Geruch, eine Geste oder Ähnliches sein. Der primende bzw. bahnende Reiz aktiviert bottom up Gedächtnisinhalte, die top down bestimmen, wie schnell der nachfolgende Reiz verarbeitet wird, oder ob er korrekt erkannt wird, oder – bei uneindeutigen Reizen – auf welche Weise er interpretiert wird, oder sie beeinflussen den Gemütszustand oder nachfolgendes Verhalten. Das Konzept beruht auf der Aktivierungsausbreitung von Assoziationen.“

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Priming_(Psychologie)

Aha, kenn ich aus dem Leben: jemand sagt „Weiß“ und ich assoziiere: Milch, oder Kühlschrank, oder Schnee oder soetwas … eben alles, was irgendwie in meiner Welt mit der fabre Weiß zu tun hat.

Ich mach den Fernseher an: Krieg, Naturkatastrophen, Bombenanschläge, schwerer Unfall, Klimawandel, Korruption, Staatsverschuldung … ich assoziiere und denke:

ACH DU SCHEISSE!

Kapiert? Das Fernseh-Experiment passiert nicht nur einmal, sondern jeden Tag. Immer und immer wieder, als Dauerschleife.

Was glaubst du, passiert, wenn du vor dem Schlafengehen noch einmal Nachrichten schaust, Talkshows oder einen Horrorfilm? Du saugst das Ganze auf – Negativbilder, Worte – in dein Unterbewusstsein. Dort verstärken sich diese negativen Dinge und du trainierst dich jeden Tag selbst, immer mehr das Negative wahrzunehmen und anzunehmen.

Und genau das, wirst du dann auch im Leben bekommen. Dein Denken wird mehr und mehr von der Angst beherrscht – von Krieg, von Katastrophen, vom Untergang. Welche Auswirkungen das auf dein Leben haben kann, brauche ich wohl nicht zu sagen.

Dreh den Spieß um. Prime dich ausschließlich auf positive Dinge und schmeiß den ganzen negativen Müll aus deinem Leben. Vor allem die Medien. Die sind auf das Senden von Gehirn-Wäsche-Manipulations-Müll spezialisiert.

Ein Beispiel: in den 1980er Jahren lief in den West-Medien das Waldsterben rauf und runter. Es wurde schwarz und schwärzer gemalt, der ganze deutsche Wald sei geschädigt und kaputt und es gäbe kaum noch Rettung und im Jahr 2000 würde es in Deutschland keinen Wald mehr geben.

Heute, im Jahr 2017, hat Deutschland mehr Waldflächen als je zuvor und der Wald ist gesund.

Noch ein paar Beispiele gefällig? Das Computerabsturz-Szenario zum Jahrtausendwechsel, der Weltuntergang 2012, das Dauer-Dritte-Weltkriegs-Szenario …

Verstanden? Gut so!

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum