(Lebens-)Energie

Lebensenergie … vier Dinge für mehr Energie

Es gibt diese Tage, an denen strotz man nur so vor Energie. Und dann gibt es die anderen Tage, die zäh sind, wie Teer und einfach nicht Vorbeigehen wollen. So ist es im Leben.

Die Tage voller Energie sind die effektivsten, die erfülltesten. Was braucht es, um mehr solcher Tage zu erleben?

Denk mal nach, was in diesen energiegeladenen Tagen anders war? Waren es diese vier Dinge?

Morgens mit Schwung

Bist du an diesen Tagen früh aufgestanden? Hast du dich schon morgens auf die eine oder andere Weise in Schwung gebracht? weiterlesen »

Meditation – die Geheimwaffe gegen Stress

Stress gehört zu unserem Leben – er ist nicht zu verhindern. Er lauert praktisch hinter jeder Ecke zu jeder Zeit.

Ab und zu Stress zu haben, schadet nicht.

Problematisch wird Stress, wenn er dauerhaft massiv auf unser Leben einwirkt.

Es gibt unzählige Tipps und Praktiken, Stress abzubauen und besser mit Stresssituationen umzugehen.

Eine Universalmethode ist die Mediation.

Was ist Meditation?

Meditation ist ein Vorgang, in dem ein Mensch durch Anwendung bestimmter Techniken weiterlesen »

Das Allheilmittel gegen Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Unzufriedenheit

Ja, es gibt ein Allheilmittel gegen all diese Dinge, die an unserem Leben nagen.

Es gibt die Wunderpille, um aus Lethargie heraus zu kommen, die ständige Müdigkeit abzuwerfen, lang gepflegte Unzufriedenheit aus dem Leben zu stoßen und viel neue Lebensenergie zu gewinnen.

Und nun wollen Sie wissen, wie dieses Allheilmittel heißt? Es heißt: MACHEN … in AKTION kommen.

Ja genau, keine Pille, kein Pulver … nur machen – sofort.

In Aktion kommen ist das Heilmittel für so ziemlich alles im Leben. weiterlesen »

Der Mensch als Energie-Magnet

Magnete haben eine wunderbare Eigenschaft – sie wirken anziehend oder auch abstoßend, je nach Polung. Das ist beim Menschen in etwa auch so, ohne das sich mancher darüber bewusst ist.

Was meine ich? Je nachdem, wie wir Menschen energetisch gepolt sind, ziehen wir gleichartig gepolte Menschen an. Umgekehrt stoßen wir energetisch anders gepolte Menschen ab. Gut zu wissen, doch was heißt das im Alltag?

Ganz einfach. Wer mit positiver Energie durchs Leben geht, wirkt anziehend auf Menschen, die ebenfalls positiv durchs Leben gehen. Wer sich nur negativ durchs Leben meckert, wirkt anziehend auf ebensolche Negativenergetiker. weiterlesen »

Die fünf Negativ-Charaktere …

… und wie man sie erkennt

Kritik ist gut, wenn sie ehrlich gemeint ist und konstruktiv vorgebracht wird. Kritik hilft, das Ego zu überprüfen und zu korrigieren. Kritik und Kritik sind zwei verschiedene Dinge. Es gibt leider nicht nur die ehrlichen und konstruktiven Kritiker. Es gibt auch die anderen. Ich hab mir mal die Mühe gemacht, Kritik, die ich gehört habe, zu analysieren und dabei sind mir fünf Typen von Negativ-Charakteren aufgefallen (kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Jede Art von Kritiker und darunter wieder jede einzelne Kritiker hat eine andere Motivation. Da wären also:

Die Labertaschen

Motivation: Die Labertasche will einfach nur mal gerne was sagen. Vermutlich haben diese Menschen ansonsten in ihrem Leben nichts zu sagen, weder zuhause noch auf Arbeit. Also will die Labertasche weiterlesen »

Wie komme ich aus einem Tief heraus?

In E-Mails oder in Gesprächen sagen mir Leute, dass sie viel aus meinem Texten für sich herausnehmen können und fragen mich, woher ich die Gedanken für meine Texte nehme. Und wenn ich dann sage, dass ich genauso meine Hochs und Tiefs, wie jeder andere auch, durchgemacht habe, glauben das manche gar nicht. Doch woher sollte ich die Inhalte meiner Texte nehmen, wenn nicht aus eigenen Erfahrungen?

Vieles von dem, was ich schreibe, kenn ich aus erster Hand – aus meinem eigenen Leben. Mich unterscheidet nichts von anderen Menschen. Jeder hat seine Höhen und Tiefen. weiterlesen »

Work & Life – wie komme ich in Balance?

Impulsvortrag zum „Tag der Familie 2016“ an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, 02. November 2016

Der Begriff Work-Life-Balance steht für einen Zustand, in dem Arbeitsleben und Privatleben miteinander in Einklang stehen – soweit die Definition. Was genau steckt hinter dem Begriff, der sich seit einigen Jahren inflationär entwickelt und verspricht, Arbeit und Leben ausbalancieren zu können?

Work-Life-Balance ist Quatsch! Work-Life-Balance ist ebensolcher Quatsch wie Zeitmanagement oder Selbstoptimierung.

Allein der Begriff Work-Life-Balance suggeriert, dass es Arbeit und Leben gibt. Wir leben also auf Arbeit nicht, oder wie darf ich mir das vorstellen?

In den letzten Jahren hat der Satz „Nicht dem Leben mehr Jahre, sondern den Jahren mehr Leben“ seine Runde gemacht. Sinnvolle Tätigkeit, auch als Arbeit bezeichnet, die Spaß und Freude bringt, und das Leben gehören untrennbar zusammen, sofern wir ein glückliches und zufriedenes Leben führen.

Der Begriff Work-Life-Balance und alle, die ihn propagieren, gehen davon aus, dass Arbeit etwas anderes sei und abseits des Lebens passiert. weiterlesen »

Der Fokus entscheidet über das Leben

Letztens sprach mich jemand an und sagte sinngemäß, egal, was er mache, immer komme nur das Schlechte und Negative zu ihm. Er sei verzweifelt und wisse nicht, was er tun könne.

Da fiel mir ein Satz ein: Das, worauf du dich konzentrierst, wird stärker in deinem Leben.

Wenn ich mich im Kopf vermehrt auf negative Dinge konzentriere, dann wird genau das in meinem Leben passieren. Umgekehrt, wenn ich mich auf positive Dinge fokussiere, dann werden diese entsprechend vermehrt in meinem Leben auftreten. Gesetz der Anziehung nennt man das.

Genau das habe ich der Person gesagt und einen ungläubigen Blick geerntet. Ich fragte nach und bekam die Frage gestellt, ob es denn ausreichen würde, sich alles Positive im Leben zu wünschen und käme es von allein?
Nein, ganz so ist es nicht. Dass alleinige Wünschen des guten und schönen Lebens weiterlesen »

Nachdenken über Klobrillen, Korrekturbrillen und 3D-Brillen

Brille: www.pixabay.de

Letztens war ich im Kino in einem 3D-Film. Und was hab ich gemacht? Klar, die Brille ab und zu mal abgesetzt um zu sehen, wie der Film ohne Brille aussieht. Unscharf wurde der Film, also Brille schnell wieder aufsetzen.

Und nun sinnierte ich also über Brillen. Da haben wir erst einmal die Klobrille. Die hat sich in unserem Kulturkreis durchgesetzt. Man sitzt recht bequem auf ihr, es gibt inzwischen sogar beleuchtete Exemplare. Es soll Menschen geben (bevorzugt Männer) die sich auf dem Örtchen und damit auf der Klobrille so wohl fühlen, dass sie Stunden auf ihr zubringen können. Die Klobrille als Wohlfühlzone. Na gut, warum nicht. Doch es kommt der Moment, das wird auch die kuscheligste Wohlfühlzone zur Unwohlzone. Das kann auf dem Örtchen an den olfaktorischen Einflüssen liegen, oder weil der Magen knurrt oder was auch immer. weiterlesen »

Wie komme ich aus einem Motivationstief?

Immer mal wieder erzählen mir Leute, dass sie auf gar nichts Lust hätten. Sie nehmen sich zwar was vor, aber lassen es dann auch gleich wieder.

Und dann kommt die Frage an mich, was sie dagegen tun können?

Meistens empfehle ich dann folgendes: Loslegen. Mit irgendwas. Mit was spielt keine Rolle. Hauptsache in Aktion kommen. Das reicht für den Anfang schon aus. Aktion – egal in welche Richtung – ist der Killer für jedes Motivationstief.

Passive Phasen – Phasen ohne Motivation – können nur so lange bestehen, weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum