Themen

Sicher?

Vor einiger Zeit plante ich eine Radtour. Mittags wollte ich mir in einem Supermarkt etwas zu essen holen. Ich war schon einmal in dem Ort und war mir absolut sicher, dass es dort einen Supermarkt gibt. Also losgefahren. Mittags angekommen – kein Supermarkt weit und breit.

Ich hätte schwören können, dass es in dem Ort einen gibt. Da stand auch eine Betonhalle, die aussah, wie ein Supermarkt, doch es war die örtliche Feuerwehr. Dumm gelaufen.

Oft sind wir uns so, so sicher. Und ist es ganz anders, als gedacht. Ich hatte den Gegenbeweis gefunden, dass es keinen Supermarkt gibt. Doch bei vielen Fehlannahmen finden wir keinen Gegenbeweis (weil wir oft auch keinen suchen). Und dann laufen wir unser ganzes Leben mit einer falschen Wahrheit herum.

Wir glauben fest an Dinge. Und sie sind doch ganz anders. Und nicht selten spielt uns unsere Wahrnehmung weiterlesen »

Festhalten und/oder Loslassen!?

Woran sollte man festhalten? An Zielen, Wünschen, Sehnsüchten. Was sollte man loslassen? Alles das, was mich hindert, meine Ziele und Wünsche zu erreichen sollte in loslassen. Wie erkenne ich, was mich hindert?

Da wird es schwierig. Hinderlich ist oft das, was in meinem Kopf vor sich geht – die „Wenns“ und „Abers“, die Bedenken.

Festhalten sollte man an dem, was einem wirklich wichtig ist. Doch Vorsicht. Nicht alles, was mir heute wichtig ist, muss auch in zehn Jahren noch wichtig für mich sein.

Ständige Selbstreflexion, der Blick auf die Veränderungen des Lebens und der Welt lassen mich erkennen, was gerade jetzt wichtig ist.

Festhalten sollte man an seiner Entschlossenheit, seinen eigenen Weg zu gehen, weiterlesen »

Kalenderblatt 23. Woche 2018

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher,
aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.

George Orwell (1903 bis 1950),
Britischer Schriftsteller

Der Wert der Dinge

Alles hat einen Wert. Sagt man so. Doch woran merke ich, dass etwas wertvoll ist und wie wertvoll es ist? Am Preis? Daran, dass es glitzert? Daran, dass es schwer ist? Oder daran, dass nur wenige Menschen es besitzen?

Mein Haus, mein Boot, mein Auto – daran misst sich in unserer Gesellschaft der Wert eines Menschen. Haste was, dann biste was. Lächerlich.

Ob eine Sache einen Wert hat, oder nicht, liegt an mir. Denn nur ich allein legen fest, was für mich wertvoll ist, und was nicht. Es kann der Goldbarren wertvoll weiterlesen »

Gute Entscheidung? Schlechte Entscheidung?

Letztens habe ich folgendes gelesen: „Ich finde es immer wieder interessant, wie gut wir Menschen darin sind, schlechte Entscheidungen zu treffen. Und hier beziehe ich mich selbst vollkommen mit ein. Denn ich habe auch schon viele Entscheidungen getroffen, die sich als suboptimal herausgestellt haben.“

Soweit das Zitat.
Erstens: der Autor widerspricht sich selbst. Er schreibt von schlechten Entscheidungen, die sich als suboptimal herausgestellt haben – hinterher. In dem Moment, als die Entscheidung getroffen wurde, war sie optimal oder schien es zu sein.

Zweitens: Blödsinn – es gibt keine guten oder schlechten Entscheidungen. Es gibt nur Entscheidungen. Menschen treffen sie aus der Situation heraus mit den Möglichkeiten, die ihnen zur Verfügung stehen.

Und genau dort liegt das Problem: Menschen treffen Entscheidungen in Situationen der Angst, der Verzweiflung, der Not. Und sie entscheiden sich für Lösungen, die sie weiterlesen »

Kalenderblatt 22. Woche 2018

Erfolg bemisst sich mehr
an den Hindernissen,
die man überwunden hat,
als an der im Leben
erreichten Position.

Booker T. Washington (1856 bis 1915),
US-amerikanischer Pädagoge, Bürgerrechtler und Sozialreformer

Minus mal Minus ergibt Plus?

Folgende Situation: Ein Mensch ist einsam. Er sucht sich einen anderen Menschen, der das gleiche Problem hat – er also auch einsam ist. Nach dem Gesetz Minus mal Minus ergibt plus müssten die beiden zusammen nicht mehr einsam sein.

Funktioniert das? In der Mathematik mag „Minus mal Minus ergibt Plus“ funktionieren. Im Fall der Einsamkeit kann es aber nach hinten losgehen, denn wenn beide wüssten, wie sie ihre Einsamkeit überwinden können, wären sie nicht einsam.

Mathematik ist manchmal doch keine Lebenshilfe. weiterlesen »

Glaube schafft Realität

„Dein Glaube erschafft deine Realität“, diesen Satz habe ich schon oft gelesen. Ist das so? Ich habe lange darüber nachgedacht und auch in meiner Vergangenheit nach Beispielen gesucht. Und ja, es stimmt. Wenn ich nicht an mich geglaubt habe, dann habe ich auch nichts geschafft. Und immer, wenn ich fest an etwas geglaubt und vor allem an mich geglaubt habe, dann hat es auch funktioniert.

Ich beobachte immer wieder, dass Menschen ein großes Ziel, eine Idee, eine Vision haben und dann fallen ihnen sofort 100 Gründe ein, warum etwas nicht geht. Ergebnis: sie haben ihr Ziel nie erreicht.

Das bedeutet also, dass ich meine Erfolge selber bestimmen kann oder zumindest einen erheblichen Einfluss darauf habe, ob etwas erfolgreich sein wird oder nicht.

Erkenntnis: Wenn du absolut überzeugt von einer Sache bist, dann wirst du es auch schaffen.

Schwächen überwinden

Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Letztere kennen wir bei uns meistens am Besten. Normalerweise sind unsere Schwächen kein Problem. Wir richten unser meist so ein, dass wir unseren Schwächen selten begegnen. Doch irgendwann holen sie und wieder ein und wir wünschen uns, dass wir dies oder jenes besser könnten.

Schwächen können uns behindern in unserem Vorankommen und sie können zu Einschränkungen im Leben führen. Solange unser Leben nicht nachhaltig dadurch beeinträchtig wird, soll es so sein. Doch was, wenn ich eine tolle Idee habe, mir aber sofort alle meine Schwächen einfallen, die mich darin hindern, diese Idee umzusetzen?

Dann ist der Punkt erreicht, an dem unsere Schwächen uns aufhalten weiterlesen »

Du kannst alles schaffen, wenn du es nur willst

Gehirn einschalten schadet dabei aber nicht

Hab ich letztens im Internet gelesen, jeder Mensch kann alles schaffen, wenn er nur wirklich will und fest daran glaubt. Ich weiß nicht, welche Napfsülze das geschrieben hat – aber ein bisschen das Gehirn in Gang bringen und siehe da – stimmt nicht.

Folgende Dinge werde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit niemals schaffen, auch wenn ich noch so fest daran glaube:

  • übers Wasser laufen,
  • aus eigener Kraft fliegen,
  • ein Atom mit dem Küchenmesser spalten,
  • den Tod überwinden und noch einiges anderes mehr.

Auch ich sage und schreibe, dass ein Mensch alles machen und alles erreichen kann – doch dabei gilt immer eine Sache: Gehirn anschalten, weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum