Persönlichkeitsentwicklung

Selbst-Bewusst-Sein – Selbst-Achtung – Selbst-Vertrauen – praktische Übungen

Wie komme ich zu Selbst-Bewusst-Sein? – Praktische Übungen


Selbsterkenntnis ist ein langer und intensiver Prozess. Nachfolgend finden Sie einige Übungen, die Sie leicht zuhause anwenden können.

Lebenslauf-Übung

Schreiben Sie Ihren Lebenslauf auf.

  • Nehmen Sie sich dafür ausreichend Zeit.
  • Schreiben Sie den Lebenslauf als Fließtext, in Stichworten, auf Karteikarten oder wie immer es Ihnen passend erscheint.
  • Achten Sie aber in jedem Fall darauf, möglichst vollständig und chronologisch vorzugehen.
  • Sie werden erstaunliche Erkenntnisse über das eigene Leben gewinnen.
  • Plötzlich werden viele Zusammenhänge und Ursachen klar, derer Sie sich vorher gar nicht bewusst waren.

Fragen, mit denen Sie sich selbst besser kennen lernen können

  • Wie würden Sie sich selbst beschreiben für jemanden, der Sie nicht kennt?
  • Was sind Ihre besonderen Stärken?
  • Welche waren Ihre größten Erfolge?
  • Worauf sind Sie in Ihrem Leben richtig stolz und warum?
  • Welche verschiedenen Rollen haben Sie im Moment in Ihrem Leben? Welche davon mögen Sie, welche nicht so sehr?
  • Die Drei Dinge, die Sie am allerliebsten machen, sind…
    1. 1. …
      2. …
      3. …
  • Die berühmten drei Wünsche an die Fee – welche sind Ihre Wünsche?
  • Was möchten Sie, was man später einmal über Sie und Ihr Leben sagen soll?

Meine Glaubenssätze erkennen

Vervollständigen Sie möglichst spontan die folgenden Sätze:

  • Das Leben ist…
  • Sterben müssen heißt…
  • Menschen können…
  • Menschen sollten…
  • Die Welt braucht…
  • Das Wichtigste im Leben ist…
  • Unwichtig ist…
  • Vergangenheit ist…
  • Zukunft bedeutet…
  • Gegenwart heißt…
  • Zeit ist …
  • Liebe ist…
  • Freunde haben ist…
  • Glück ist…
  • Zufriedenheit bedeutet…
  • Gefühle sind…
  • Konflikt bedeuten…
  • Hoffnung ist…
  • Glauben können ist…
  • Träume sind…
  • Visionen sind…
  • Veränderung bedeutet…
  • Stagnation bedeutet…
  • Ich brauche…
  • Angst habe ich vor…
  • Mut bedeutet…
  • Das Allerschwerste ist…
  • Es ist so leicht,…
  • Verlieren bedeutet…
  • Gewinnen heißt…
  • Perfekt sein bedeutet…
  • Versagen bedeutet…
  • Verlust ist…
  • Schmerz ist…
  • Arbeiten bedeutet…
  • Geld bedeutet…
  • Leistung ist…
  • Stärke ist…
  • Phantasie kann…
  • Kreativität ist…
  • … kann ich nicht ertragen.
  • … wünsche ich mir mehr als alles andere.
  • … ist mir sehr wichtig.
  • … will ich erreichen.
  • … mag ich an mir besonders.
  • … hasse ich an mir.

Fragen zur Kindheit

Vervollständigen Sie den Satz:

  • Ich war der einzige in der Familie, der immer…
  • Angenommen, es hätte ein Spruchband über Ihrem Zimmer gegeben – was hätte dort drauf gestanden?
  • Was auf einem Spruchband für die elterliche Wohnung?
  • Was erschien für Sie als Kind das, was am allermeisten verboten war?
  • Was war ausdrücklich erwünscht?
  • Was ist Ihre früheste Erinnerung?
  • Wie würden Sie Ihre Kindheit beschreiben (schlagwortartig, kurz)?
  • Was war Ihre glücklichste Zeit als Kind?
  • Was hat diese Zeit ausgemacht?
  • Was war traurig oder schlimm gewesen für Sie als Kind und warum?
  • Was war Ihre Lieblingsgeschichte als Kind und warum?
  • Was war Ihr liebstes Spiel und warum?
  • Hatten Sie einen imaginären Freund als Kind oder ein “alter Ego”?
  • Was war Ihre glücklichste Zeit als Kind und warum?

Übung: Plus – Minus – Punkte

  • Ziehen Sie sich an einen ruhigen Ort zurück,
  • Nehmen Sie sich so viel Zeit und Ruhe, wie Sie brauchen,
  • Schreiben Sie auf, welche Plus- und welche Minuspunkte es in Ihrem Leben gibt,
  • Schreiben Sie auf, warum eine Sache positiv oder negativ ist,

Welche Pluspunkte könnte es geben?

  • Dinge oder Personen, die Sie lieben,
  • Vorlieben und Dinge, die Sie gerne tun,
  • Erfolge,
  • Dinge, für die Sie dankbar sind,
  • Bedürfnisse, die erfüllt werden
  • Dinge, die Ihnen wichtig sind
  • alles, über das Sie sich freuen können,
  • Dinge, die Sie erfüllen und glücklich machen
  • Sachen, über die Sie lachen können, usw.

Und welches sind mögliche Minuspunkte?

  • Dinge, die Sie nicht gerne tun, aber trotzdem tun müssen,
  • Sachen, über die Sie sich immer wieder ärgern,
  • Dinge, mit denen Sie nicht klar kommen,
  • Probleme,
  • Schmerzvolle Dinge,
  • alles, was Ihnen negativen Stress bereitet,
  • das, was Sie traurig oder wütend macht,
  • Personen, mit denen Sie immer wieder aneinander geraten, usw.

Sortieren Sie die Plus- und Minuspunkte in Ihrem Leben

  • Sortieren Sie die Plus- und Minuspunkte nach Wichtigkeit, damit Sie einen Überblick darüber bekommen, welche Dinge für
    Sie besonders schön und welche besonders schlimm sind.
  • Setzen Sie von Ihren Pluspunkten das, worauf Sie am wenigsten verzichten wollen an die erste Stelle.
  • Verfahren Sie ähnlich mit den Minuspunkten: Setzen Sie an die erste Stelle das, was Sie als allererstes aus Ihrem Leben entfernen möchten

Plus – Minus – Punkte
Mögliche Ziele aus der Plus-/Minus- Analyse

Aus der Plus-/ Minus-Analyse können Sie nun sehr leicht Ziele ableiten:

  • Sie können sich vornehmen, den obersten Pluspunkten auf Ihrer Liste in Ihrem Leben mehr Platz einzuräumen
  • Sie können versuchen, den obersten Minuspunkten in Ihrem Leben weniger Platz zu geben oder sie ganz aus Ihrem Leben zu entfernen.

Lesen Sie auch die Beiträge:
Selbst-Bewusst-Sein – Selbst-Achtung – Selbst-Vertrauen ,
Selbst-Bewusst-Sein – Selbst-Achtung – Selbst-Vertrauen – 10 praktische Anregungen,

Lesen Sie den Leitartikel und weitere Beiträge und Zitate zum Thema SELBSTBEWUSSTSEIN.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Eine Reaktion zu “Selbst-Bewusst-Sein – Selbst-Achtung – Selbst-Vertrauen – praktische Übungen”

  1. Unbekannt schreibt

    Vielen Dank für die Anregungen. Ich bin Ergotherapeutin und nutze deine Fragen für meine Patienten (depressiv)… Es sind gute Fragen zur Selbstreflexion und eine perfekte Grundlage bzw ein Einstieg für die Arbeit an sich selbst! 🙂

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum