Persönlichkeitsentwicklung

Was hat ein selbstbewusster Mensch?

Das Thema Selbstbewusstsein treibt mich immer wieder um. Ich halte Vorträge, gebe Kurse an der Volkshochschule. Immer wieder wird mir die Frage gestellt, was die wichtigsten Eigenschaften selbstbewusster Menschen sind.

Ich habe lange darüber nachgedacht und bin auf vieles gestoßen. Aber drei Dinge sind mir immer wieder in den Sinn gekommen:

  • Körperhaltung
  • Stimme
  • Ausstrahlung

Starke Körperhaltung

Ich kenne niemanden, der auf mich selbstbewusst wirkt, ohne eine starke Körperhaltung zu haben. Stark meint hier aufrecht, fest. Wer keine aufrechte Körperhaltung hat, hat keine Ausstrahlung und damit signalisiert er, kein Selbstbewusstsein zu haben.

Starke Stimme

Wer keine Stimme hat, der ist nicht präsent. Mit Stimme ist keinesfalls Lautstärke gemeint. Nicht jeder Schreihals ist selbstbewusst. Eine starke Stimme zu haben bedeutet, eine klare, deutliche Stimme zu haben und sich mit dieser Stimme ausdrücken zu können. Murmler sind nicht selbstbewusst, Schnellsprecher sind nicht selbstbewusst.

Starke Ausstrahlung

Die Ausstrahlung resultiert zum Teil aus der Körperhaltung und der Stimme. Wer fest und aufrecht steht und mit klarer Stimme ausdrückt, was er zu sagen hat, zeigt Präsenz. Er ist einfach da, wahrnehmbar, hörbar. Das ist der Aspekt im Äußeren.

Noch wichtiger bei der Ausstrahlung ist, wie dieser Mensch im Inneren über sich denkt. Genauso, wie ich innerlich denke, so drücke ich mich nach außen aus. Und das passiert meistens unbewusst. Dann kommen so peinliche Menschen heraus, die versuchen, stark zu sein und Macht zu demonstrieren und dabei doch nur lächerlich wirken, weil sie innerlich ganz anders fühlen.

Wer von sich glaubt, er ist nicht gut genug, wird genau das auch nach außen ausstrahlen. Das Denken bestimmt die Ausstrahlung.

Aus diesem Grund bringt es meistens nicht viel, nur am äußeren Erscheinungsbild zu arbeiten. Wer selbstbewusst werden will, muss auch an seinem inneren Bild arbeiten. An seiner Meinung über sich selbst. Solange die innere Einstellung, also das Selbstbild, nicht stimmt, solange bringen alle Tricks im Außen gar nichts.

Oder anders gesagt: Kleider machen Leute, aber sie machen noch lange keinen Charakter. Egal, wie man sich bemüht, es zu verstecken – das Innere dringt immer nach außen durch.

Arbeit am Selbstbewusstsein ist Arbeit am Selbstbild. Wer ein starkes Selbstbild entwickelt, auf den kommen die Veränderungen an seinem äußeren Bild von ganz allein zu.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum