Liebe

Selbstbewusstsein beginnt mit Selbstliebe

Wie kann man einen anderen Menschen lieben, wenn man sich selbst nicht lieb? Gute Frage. Selbstliebe ist der Anfang aller Veränderung.

Was machen manche Menschen? Sie fordern Liebe von ihrem Partner ein, ohne dass sie sich selbst lieben. Und natürlich können sie ihrem Partner auch keine Liebe entgegenbringen. Der andere soll machen, wozu sie selbst nicht in der Lage sind.

Was ist das Ergebnis? Lieblosigkeit, hohle Phrasen, Frustration und das Selbstbewusstsein ist im Keller.

Liebe zu anderen fängt immer bei dir selbst an. Und zwar ganz konkret bei deinem Körper. Wie behandelst du deinen Körper?
Gehst du rücksichtsvoll ihm um? Gibst du ihm all das, was er braucht, um sich gut zu fühlen (und das meint nicht nur Nahrung)?

Welche Körperhaltung hast du? Schau in den Spiegel – wie stehst du da? Aufrecht, offen, energiegeladen oder eingesunken und kraftlos?

Körperhaltung ist die Grundlage – Selbstliebe der Schlüssel zu einem starken Selbstbewusstsein. Stell dich aufrecht hin, sieh dir in die Augen und schau dich an. Was siehst du? Dich – so wie Gott oder die Natur dich geschaffen haben und du siehst das, was du daraus gemacht hast. Es ist so, wie es ist. Im Moment. Du kannst es verändern. Aber jetzt ist es so. Nimm es an.

Liebe dich so, wie du bist, mit all deinen Fehlern und Schwächen, du bist einzigartig. Es ist gut, dass du da bist. Du bist wichtig und wirst gebraucht.

Mach das, jeden Tag und du wirst merken, wie Dein Selbstbewusstsein Flügel bekommt.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 21. Mai 2017 09:23, Rubrik: Liebe, Selbstbewusstsein, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum