Januar 2018

Kontrolliere deine Gedanken und Gefühle

Menschen wollen viel erreichen – im Leben, im Beruf, in der Liebe. Nur wenige schaffen es auch. Viele scheitern. Und das liegt u.a. auch daran, dass sie ihre Impulse nicht unter Kontrolle haben. Soll heißen, es geht um die Fähigkeit, die innern Impulse in Form von Gedanken und Gefühlen kontrollieren zu können.

Die meisten Menschen können das nicht und werden so zu Sklaven ihrer Gedanken und Gefühle – Gedanken und Gefühle bestimmen, wo es im Leben lang geht.

Gedanken und Gefühle wählen wir nicht selbst, sie kommen von allein, produziert vom Gehirn und dem Unterbewusstsein.

  • Warum schafft es der Eine, abzunehmen und der Andere nicht?
  • Warum hat der Eine Erfolg und der Andere nur Misserfolge?

weiterlesen »

Höhenflüge und Rückschläge

Wohl jeder kennt Situationen, in denen man das Gefühl hat dass alles, was man gelernt, all die harte Arbeit an sich selbst für die Katz war. Das geht jedem mal so. Das ist ganz normal, in jeder Entwicklung. Man nennt so etwas auch Rückschläge.

Die Frage ist nicht, wie wir keine Rückschläge mehr haben, sondern wie wir mit ihnen richtig umgehen.

Jede Entwicklung hat Höhen und Tiefen. Es geht mal hoch und es geht mal runter. Und dann sind sie da, diese Momente, wo man an allem zweifelt – am Leben. Und vor allem an sich selber.

Fakt ist: Solche Zustände sind immer nur temporär. weiterlesen »

Die Ausrede Nr. 1 – „Ich habe keine Zeit“

Wie oft hörst du den Satz „Ich habe keine Zeit“ von anderen Menschen? Wie oft sagst du diesen Satz selbst?

Dieser Satz wird täglich vermutlich millionenfach gesagt – und ist doch nichts anderes, als eine Ausrede.

„Ich habe keine Zeit“ – was steckt dahinter?

Nun zuerst das Verb haben. Wir haben keine Zeit. Richtig. Kein Mensch hat Zeit, weil man Zeit nicht besitzen kann. Zeit ist da, universell nutzbar und frei zugänglich. Sie ist aber auch begrenzt. Ein Tag hat 24 Stunden – das ist Fakt und wird sich sobald nicht ändern. Wir können Zeit nicht haben, wir können sie nutzen und wir dürfen sie uns nehmen. weiterlesen »

Keine Lust auf deine Arbeit

Als Stadtführer habe ich ein Auge für Gruppen, die auf einem Haufen vor Sehenswürdigkeiten stehen. Letztens bemerke ich eine Gruppe von Touristen, die irgendwie komisch dastanden. Etwa die Hälfte der Leute schaute in der Gegend herum, anstatt dem Stadtführer zuzuhören. Andere unterhielten sich. So sollte es doch eigentlich nicht sein. Als ich dann näher an die Gruppe herantrat, rankam, war mir alles klar: Die Stadtführerin sprach mit monotoner und lustloser Stimme. Einfach nur langweilig. Da verging mir nach 10 Sekunden die Lust zum Zuhören.

Und das zwei Stunden lang ertragen? Die reinste Qual. Ich dachte bei mir: „Was machst du da eigentlich? Hast du eigentlich Lust auf deine Arbeit? Nein? Dann mach bitte etwas anderes. Was du hier machst ist Verschwendung wertvoller Lebenszeit und Energie der Personen, die du durch die Stadt führst. Und auch dir selbst raubst du Zeit und Energie.“

Es gibt nichts Schlimmeres, als etwas zu tun, weiterlesen »

Der Eisberg

Letztens habe ich bei Facebook dieses Bild gefunden. Für Erfolg brauchte es also demnach

  • Ausdauer,
  • Fehler,
  • Opfer,
  • Enttäuschung,
  • Gute Gewohnheiten,
  • Harte Arbeit,
  • Hingabe.

Ausdauer – ja, die braucht es.
Fehler – werden gemacht, es kommt darauf an, was man aus ihnen macht.
Opfer – hm, ja manchmal braucht Erfolg auch Opfer. weiterlesen »

Macht Arbeit psychisch krank?

Leipziger Mittwochsvorlesung am 18.10.2017 im Helios-Parkklinikum

Im Rahmen der Leipziger Mittwochsvorlesung im Helios-Parkklinikum Leipzig findet am 18.10.2017 um 17:00 Uhr eine Veranstaltung für interessierte Betroffene und Angehörige statt. Frau Professor Dr. med. Katarina Stengler, Chefärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie wird zum Thema: „Macht Arbeit psychisch krank? Zwischen Stress, Burnout und psychisch krank. Definition, Diagnostik und Behandlung“ referieren.

Weitere Informationen

„Let’s Talk“ – Austauschtreffen für Leipziger Depressions-Selbsthilfegruppen

Zur Unterstützung der Arbeit von Depressions-Selbsthildegruppen findet am 11.Oktober 2017 um 18:00 Uhr in der Hinrichsenstraße 35 in leipzig die Veranstaltung „Let´s Talk“ statt.

„Let’s Talk“ ist ein Austauschtreffen für Leipziger Selbsthilfegruppen mit dem Schwerpunkt Depression. Neben einem wissenschaftlich fundierten Fachvortrag bietet sich die Möglichkeit für einen anregenden Erfahrungsaustausch mit anderen Selbsthilfeaktiven.

Den fachlichen Input in Form eines Vortrages werden Herr Prof. Dr. med. Peter Schönknecht (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie & ärztlicher Direktor im Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf) und Frau Prof. Dr. Cornelia Exner (Professorin für Klinische Psychologie und Psychotherapie & Leiterin der Hochschulambulanz der Universität Leipzig) zu dem Thema „Neue Therapieformen bei der Behandlung von Depression“ geben. Der Fachvortrag gibt einen Überblick über die bestehenden Therapiemöglichkeiten der Erkrankung Depression und die Weiterentwicklung psychotherapeutischer Depressionsbehandlungen, die verstärkt Bezug nehmen auf Prozesse der Achtsamkeit und Akzeptanz, den Umgang mit negativen Gefühlen und die Reflektion von Beziehungserfahrungen. weiterlesen »

Was nicht Teil deines Systems ist, bekommt keine Energie

Unser Alltag besteht aus Routinen und Gewohnheiten. Oft Verpflichtungen oder Dinge, die wir uns im Laufe unseres Lebens angewöhnt haben. Das meiste ist nicht geplant, es hat sich irgendwie ergeben. Stell Dir Dein Leben vor wie ein großes Uhrwerk. Komplex, viele Zahnräder, große und kleine, die ineinander greifen. Angetrieben wird das Ganze von einer großen Batterie – der Lebensantrieb.

All das, was du nicht in das große Räderwerk deines Lebens integriert hast, wird auch nicht von der Batterie mit Energie versorgt.

Was fehlt dir im Leben? Liebe, Lebendigkeit, Freunde, eine Beziehung, Arbeit? Und du kannst machen was du willst, du bekommst es nicht in dein Leben hinein? weiterlesen »

Wie stark willst du es?

Woher Erfolg kommt und was es dazu braucht, darüber habe ich nun schon oft geschrieben. Eine Sache scheint mir wichtig zu sein, näher darauf einzugehen.

Es ist nicht Talent, es ist nicht die Vorbereitung, es ist nicht die harte Arbeit – all diese Komponenten sind zwar sehr gut, aber am Ende zählt eine ganz andere Sache viel, viel mehr:

WIE STARK willst du es wirklich?

  • Wie groß ist dein Verlangen danach?
  • Wie groß ist deine Sehnsucht?
  • Und was bist du bereit, dafür aufzugeben?

Nur was du wirklich, wirklich, willst, mit ganzem Herzen – wirst du auch bekommen.

Es ist alles eine Frage des WOLLENS. weiterlesen »

Liebestöter Nummer 2

Wenn die Angst Liebestöter Nummer 1 ist, muss es noch mindestens einen Liebestöter geben: Liebestöter Nummer 2 ist der Alltag, die Gewohnheit, die Bequemlichkeit, die Komfortzone, das Sicherheitsstreben, die tägliche Routine.

Man könnte es auch zusammenfassen – die fehlende Achtsamkeit.

Es ist doch alles so schön im Alltag, so schön sicher und bequem. Der Alltag macht uns zu Robotern, jeden Tag der gleiche Weg zur Arbeit, immer das Gleiche einkaufen, immer die gleiche Kneipe, immer die gleichen Verpflichtungen. Die Liebe zu den Dingen geht verloren, der Mechanismus schleicht sich ein. weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum