Oktober 2016

Die Würde des Menschen ist unantastbar …

… oder die Überflüssigkeit eines hohen Gutes

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ heißt es in Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Politiker werden nicht müde, auf das hohe Gut dieses Artikels hinzuweisen, der doch die freiheitliche Grundgesinnung des Staates widerspiegelt.

Was aber ist die Würde? Ist sie unantastbar? Und was genau sagt Artikel 1 des Grundgesetzes aus?

Dass ich mich mit diesen Fragen beschäftige hat einen ganz konkreten Hintergrund. Ich war auf einer Veranstaltung von ehrenamtlich Arbeitenden, bei der es um die Findung eines gemeinsamen Leitbildes ging. In der Diskussion kam der Begriff der Würde auf und die Fragen, was denn die Würde sei und wie man mit ihr umgeht. Ich konnte diese Fragen für mich nicht beantworten und so habe ich mich informiert und mir meine Gedanken gemacht. weiterlesen »

Kalenderblatt 29. Woche 2016

Ich sehe keinen Unterschied
zwischen Krieg und Terrorismus.
Terrorismus ist der Krieg der Armen,
und Krieg der Terrorismus der Reichen.

Peter Ustinov (1921 bis 2004),
britischer Schriftsteller und Schauspieler

Kalenderblatt 35. Woche 2014

Nenn Dich nicht arm,
weil Deine Träume
nicht in Erfüllung gegangen sind.
Wirklich arm ist nur,
wer nie geträumt hat.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916),
österreichische Schriftstellerin

Wertewandel oder Werteverfall? Teil V – Die Ent-Wertung des Menschen

Die Ent-Wertung des Menschen beginnt schon früh, in der Schule. Die Frage, ob Schulen im ländlichen Raum geschlossen werden, wird nicht danach beantwortet, wie sich dadurch der Schulweg und damit die Belastung für die Schüler verändert, sondern danach, ob die Schule mit weniger Schülern effektiv betrieben werden kann.

Kinder werden zu Objekten der Finanzplanung degradiert. Ihnen wird gezeigt, dass es die Gesellschaft nicht für wert-voll hält ist, ihnen ein kind- und jugendgerechtes Bildungsumfeld zu schaffen. Gleiches gilt für überfüllte Hörsäle und Seminare in Universitäten. Die Bildung junger Menschen wird als wert-los erachtet. weiterlesen »

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum