Januar 2017

Was hat ein selbstbewusster Mensch?

Das Thema Selbstbewusstsein treibt mich immer wieder um. Ich halte Vorträge, gebe Kurse an der Volkshochschule. Immer wieder wird mir die Frage gestellt, was die wichtigsten Eigenschaften selbstbewusster Menschen sind.

Ich habe lange darüber nachgedacht und bin auf vieles gestoßen. Aber drei Dinge sind mir immer wieder in den Sinn gekommen:

  • Körperhaltung
  • Stimme
  • Ausstrahlung

Starke Körperhaltung

Ich kenne niemanden, der auf mich selbstbewusst wirkt, ohne eine starke Körperhaltung zu haben. Stark meint hier aufrecht, fest. Wer keine aufrechte Körperhaltung hat, hat keine Ausstrahlung und damit signalisiert er, kein Selbstbewusstsein zu haben.

Starke Stimme

weiterlesen »

Die fünf Negativ-Charaktere …

… und wie man sie erkennt

Kritik ist gut, wenn sie ehrlich gemeint ist und konstruktiv vorgebracht wird. Kritik hilft, das Ego zu überprüfen und zu korrigieren. Kritik und Kritik sind zwei verschiedene Dinge. Es gibt leider nicht nur die ehrlichen und konstruktiven Kritiker. Es gibt auch die anderen. Ich hab mir mal die Mühe gemacht, Kritik, die ich gehört habe, zu analysieren und dabei sind mir fünf Typen von Negativ-Charakteren aufgefallen (kein Anspruch auf Vollständigkeit).

Jede Art von Kritiker und darunter wieder jede einzelne Kritiker hat eine andere Motivation. Da wären also:

Die Labertaschen

Motivation: Die Labertasche will einfach nur mal gerne was sagen. Vermutlich haben diese Menschen ansonsten in ihrem Leben nichts zu sagen, weder zuhause noch auf Arbeit. Also will die Labertasche weiterlesen »

Thema des Monats Februar 2015: SELBSTBEWUSSTSEIN

Selbstbewusstsein – ja gern und viel davon

Wer hätte sie nicht gern in großen Mengen – Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Manche haben sie und leben sie, manche glauben sie zu haben, manche haben sie und wissen nichts davon.

Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit sind starke Worte für Charakterzüge, die sich jeder von uns wünscht.

Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstsicherheit – die drei großen „S“ für ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben.

Sind Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein angeboren? Entwickeln sie sich erst im Laufe der Kindheit? Was führt zu ihrer Entwicklung und was hindert sie daran? Was ist eigentlich Selbstbewusstsein? Kann man verlorenes Selbstbewusstsein neu erlernen? Oder muss es nur neu geweckt werden? weiterlesen »

Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen – Thesen zum Thema

Wer bin ich?

Auf den ersten Blick betrachtet, scheinen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen dasselbe zu meinen. Doch schaut man sich die beiden Wörter genauer an, werden die verschiedenen Bedeutungen deutlich. Selbstbewusstsein heißt: Sich-seines-selbst-bewusst-sein. Oder anders gesagt: sich selbst kennen. Zu wissen, wer man ist, beinhaltet mehr, als zu wissen, dass man Fritz oder Erna heißt oder wo man wohnt, welche Schuhgröße man hat und wie viele Freunde bei Facebook. Menschen verändern sich im Laufe ihres Lebens – ob sie wollen oder nicht. Sich selbst immer wieder ein bisschen neu kennenzulernen im Laufe eines Lebens gehört zu einem gesunden Selbstbewusstsein.

Vertrauen – Sicherheit und Wertigkeit

Selbstvertrauen bedeutet nicht, dass ich mir selbst über den Weg traue. Vielmehr bedeutet es, auf seine Fähigkeiten und sein Wissen zu vertrauen. Und auch, seiner Eingebung oder Intuition zu vertrauen. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen – das Eine kann es nicht ohne das Andere geben.
Wer der eigenen Kraft und den eigenen Fähigkeiten vertraut, tut das mit Zuversicht. Ich traue mir etwas zu und dafür muss ich mich selbst gut kennen. Welchen Wert das Gefühl in die eigene Person hat, drückt das Wort Selbstwert aus. Selbst-Wert-Schätzung und Selbst-Liebe sind Grundlagen für ein gesundes Leben.

Sicherheit im Innen finden

Ein selbstsicherer Mensch findet Sicherheit und Stabilität in sich selbst. Er benötigt keine Bestätigung durch andere. Ein selbstsicherer Mensch muss anderen auch nicht überlegen sein. Er kennt seinen Selbstwert und das Verhalten anderer kann an diesem Wert nichts ändern. Selbstsicherheit zieht Selbstbehauptung nach sich. Selbstbehaupten bedeutet stark sein – innerlich stark. Klare Aussagen, klare Grenzen: „Ja, ich will“ und „Nein“, ich will nicht“. weiterlesen »

Kalenderblatt 32. Woche 2014

Menschliche Eigenschaften, wie Güte,
Großzügigkeit, Offenheit, Ehrlichkeit,
Verständnis und Gefühl
sind in unserer Gesellschaft
Symptome des Versagens.

Negativ besetzte Charakterzüge,
wie Gerissenheit, Habgier, Gewinnsucht,
Gemeinheit, Geltungsbedürfnis und Egoismus
hingegen sind Merkmale des Erfolgs.

Man bewundert die Qualitäten der ersteren und begehrt die Erträge der letzteren.

John Steinbeck, 1902-1968,
amerikanischer Journalist und Autor

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum