Dezember 2017

Höhenflüge und Rückschläge

Wohl jeder kennt Situationen, in denen man das Gefühl hat dass alles, was man gelernt, all die harte Arbeit an sich selbst für die Katz war. Das geht jedem mal so. Das ist ganz normal, in jeder Entwicklung. Man nennt so etwas auch Rückschläge.

Die Frage ist nicht, wie wir keine Rückschläge mehr haben, sondern wie wir mit ihnen richtig umgehen.

Jede Entwicklung hat Höhen und Tiefen. Es geht mal hoch und es geht mal runter. Und dann sind sie da, diese Momente, wo man an allem zweifelt – am Leben. Und vor allem an sich selber.

Fakt ist: Solche Zustände sind immer nur temporär. weiterlesen »

Glücksübung

Heute mal eine kurze Übung, um glücklicher zu werden. Setz dich bequem hin. Stell dir einen Küchenwecker auf 20 Minuten. Schließ die Augen. Nun erinnere dich an möglichst viele schöne Dinge, die du in deinem Leben erlebt hast.

Zuerst aus deiner Jugend. Dann aus der Zeit zwischen 20 und 30 Jahre. Dann zwischen 30 und 40 Jahre und so weiter.

Erinnere dich an alles, was du in deinem Leben als schön empfunden hast. Urlaub, eine Kurzreise, der erste Kuss, Weihnachten, Geschenke, ein Sonnenuntergang, die erste Wohnung … alles, was dir einfällt. weiterlesen »

Vergiss das Gestern … Du lebst im Heute

Jeder Mensch hat jeden Tag eine neue Chance, sein Leben neu zu gestalten.

Egal was gestern war, egal was letzte Woche oder vor Jahren war, egal, was in der Vergangenheit gewesen ist, das alles spielt heute keine Rolle mehr. Es ist vorbei.

Denn heute ist ein neuer Tag und der bietet eine neue Chance, all das zu tun, was man schon immer tun wollte.

Manche Menschen hängen ewig dem nach, was war. Dem Guten, wie dem Schlechten. Sie quälen sich mit Dingen, die sie nicht mehr ändern können oder vergraben sich in den schönen Erinnerungen der Vergangenheit. Erinnerungen sind gut, weiterlesen »

Kalenderblatt 24. Woche 2016

Gemeinsame Erinnerungen
sind manchmal die
besten Friedensstifter.

Marcel Proust (1871 bis 1922),
französischer Schriftsteller

Es ist vorbei, das Neue beginnt

2015 ist vorbei, willkommen 2016. Ein sehr guter Zeitpunkt, um Inne zu halten und das alte Jahr Revue passieren zu lassen.

Was haben Sie sich Anfang 2015 vorgenommen? Und was davon ist wahr geworden? Haben Sie genau das Leben gelebt, das Sie leben wollten? Oder ist es doch ganz anders gekommen, als geplant und gedacht?

Waren auch im Jahr 2015 wieder einige Sachen dabei, die so nicht unbedingt hätten sein müssen? Na, wie auch immer. Es ist vorbei. Die eigentlich viel wichtigeren Fragen sind:

  • Was will ich 2016 erreichen?
  • Wer will ich am Ende des Jahres 2016 sein?
  • Und wie will ich am Ende des Jahres 2016 auf das Jahr zurückblicken?

Denken Sie mal drüber nach. Und noch viel besser: Schreiben Sie all Ihre Gedanken und Ziele auf. Schriftform verpflichtet! Und wer seine Ziele schriftlich festhält und sich immer wieder in Erinnerung holt, erreicht sie mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit. Wichtig dabei ist, dass die Ziele von Herzen kommen. Denn sonst ist spätestens am 15. Januar wieder alles vergessen.

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum