Juli 2015

Warum viele Gesundheits-„Experten“ keine Ahnung haben

Warum haben die meisten (selbsternannten) Gesundheits-„Experten“ keine Ahnung? Diese omnipräsenten Ärzte, Therapeuten, Doktoren und Professoren, die in jeder Fernsehtalkshow sitzen und zu allem ihren – natürlich wissenschaftlich fundierten – Senf dazugeben. Ganz einfach: Weil sie ihr Wissen aus dem Buch haben und nicht aus dem Bauch. Sie haben sich ihr Wissen angelesen anstatt es selber zu erfahren. Und das ist ein himmelweiter Unterschied. Die meisten selbsternannten Gesundheitsgurus haben das, wobei sie anderen Menschen helfen wollen, nie selber erlebt. Sie kennen die Situation gar nicht. Sie haben zwar viel darüber gelesen, aber die echten Gefühle und Erfahrungen haben sie nie selber durchgemacht. Und auch die Techniken, die sie vermitteln wollen – sofern sie überhaupt so fit sind, welche zu geben – haben sie meistens nie selber ausprobiert.

Lernen kann ich am besten von Menschen, die das, was ich selber durchmache selbst schon einmal durchgemacht haben.

Ich mecker mir die Welt, wie sie mir gefällt

Im Fernsehen hab ich einen Satz gehört: „Nett sein ist wichtig, meckern kann jeder“ Stimmt! Die Welt wäre ein Paradies, wenn die Menschen endlich mal mit ihrer Beschwererei aufhören.

Keine Ahnung ob das in anderen Ländern auch so schlimm ist, aber Deutschland ist da gefühlsmäßig sicherlich ganz vorne mit dabei. Hier wird über alles gemeckert:

  • die Politik,
  • das Wetter,
  • die Wirtschaft,
  • die Banker,
  • die Gangster

weiterlesen »

Abnehmen mit Essen

Vortrag im Begegnungszentrum im Grünen in Leipzig-Grünau, 18.07.2014

tomaten-gesundes-essen-ernaehrungGeht es Ihnen auch so? Sie können essen, was sie wollen, Sie nehmen nicht ab. Bejamin Franklin sagte einmal: Seit der Erfindung er Kochkunst essen die Menschen doppelt so viel, wie es die Natur verlangt.

Das Problem unserer Zeit:

  • Nahrung steht uns praktisch rund um die Uhr zur Verfügung.
  • Wir müssen kaum noch Energie aufwenden, um an Nahrung zu gelangen.
  • Wir verbrauchen dank moderner Technik immer weniger Energie für Arbeit, Fortbewegung.
  • Die Industrie nimmt uns die Nahrungszubereitung weitgehend ab.
  • Wir wissen wenig über die Verdauungsfunktionen unseres Körpers.
  • Wir essen zu viel, zu oft, zu gedankenlos.
  • Wir verlassen uns auf die Industrie, den Handel, Fernsehexperten.

Die Folgen: weiterlesen »

Tagebuch eines Burnout-Falls

Die ersten Tage nach dem Tag X

Seit Juli 2012 schreibe ich ein Tagebuch. Der nachfolgende Text stammt aus diesem Tagebuch.

Originaltext Tagebuch

    Immer noch Freitag. G. steht auf, wir trinken Kaffee und essen Kuchen. Worüber wir geredet haben, weiß ich nicht mehr. Seine Frage, ob ich zum Arzt gehen werde, kann ich nicht eindeutig beantworten. Er fährt mich noch Hause und bietet mir an, heute Nacht wieder bei ihm […] zu schlafen. Ich weiß es noch nicht, aber es ist gut, Freunde zu haben.

    Von da an funktioniere ich. Ich gehe zur Post und gebe Briefe ab, dann gehe ich zum Arzt. Ich muss einen Strich ziehen. Der Arztbesuch kostet mich Kraft. Ich war erst einmal bei der Ärztin, kann mich nicht an sie erinnern. Wie wird sie reagieren, was wird passieren? Das Gespräch ist eigenartig, kommt mir aber entgegen. Ich erzähle der Ärztin, was los ist, sie fragt, ob ich einen Therapeuten habe und schreibt mich krank. Keine weiteren Fragen. Ich werde krankgeschrieben – eine Woche. Zu wenig, aber ein Anfang. weiterlesen »

Endometriose – Ganzheitliche Betrachtung Endometriose-Betroffener und alternative und ergänzende Therapieansätze

Vortrag auf der „2. EndoMarch“-Tagung in Leipzig, 28. März 2015

Endometriose ist eine Krankheit, die in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt ist. Betroffene reden ungern über ihre Erkrankung, aus Scham oder aus Angst, auf Ablehnung und Unverständnis zu stoßen. Die Behandlung liegt zumeist in Händen der Schulmedizin, die mit Medikamenten und/oder Operationen versucht, die Krankheit zu heilen oder zumindest zu lindern. Folgen sind neben den schon starken Symptomen der Krankheit die weiteren Nebenwirkungen der Medikamente und Operationen.

Es lohnt sich, die Krankheit Endometriose aus dem Fokus zu nehmen und stattdessen den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen, ihn durch komplementäre Heilverfahren in die Behandlung bei Endometriose mit einzubeziehen, Lebens- und Essgewohnheiten zu verändern und am Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu arbeiten.

Darüber hinaus sollten die Selbstheilungskräfte der betroffenen Frauen weiterlesen »

Mobbing hat (mindestens) zwei Täter …

… einen, der mobbt und einen der sich mobben lässt

Im Fernsehen sah ich einen Bericht über Mobbing. Ein Mann erzählte, zwei Kollegen würden ihn ständig mobben. Einer geht immer an seinem Arbeitsplatz vorbei und stößt dabei absichtlich etwas um. Der andere hat ihn im Vorbeigehen absichtlich angerempelt. Und beide Kollegen haben dabei gegrinst.
Auf die Frage, warum er nicht zum Chef geht antwortete der Mann: „Zum Chef gehen kann ich nicht, weil die zu zweit sind und ich alleine bin und die beiden sicher Recht bekommen“.

„ Was soll ich machen?“ war seine Frage. weiterlesen »

Abnehmen mit Essen – Teil III

Abnehmen durch Essen – wie geht das?

Der normale Tagesablauf der meisten Menschen sieht so aus.

  • Aufstehen, Tagewerk vollbringen, nach Hause kommen, Couch und Fernseher.
  • Wir brauchen also tagsüber mehr Energie als am Abend.
  • Demzufolge sollte die Energiezufuhr morgens am größten, mittags mäßig und abends gering sein.
  • Frühstück sollte kohlehydratreich sein, also Cornflakes, Haferflocken, Brot, Brötchen etc.
  • Mittags Kohlehydrate in geringer Menge durch Reis, Nudeln, Kartoffeln, dazu Gemüse zur Sättigung.
  • Abends Verzicht auf Kohlehydrate, dafür Obst, Gemüse, Rohkost.

weiterlesen »

Neun Grundregeln gesunder Ernährung

Neun Grundregeln gesunder Ernährung

Wer wünscht sich das nicht? Gesund bleiben bis ins hohe Alter, schlank und fit sein. Ernährung ist für all das die wichtigste Grundlage. Das wissen wir auch. Und doch nimmt die Zahl übergewichtiger und kranker Menschen zu. Krankheiten, wie Diabetes mellitus Typ 2 (Alterstzucker), Rheuma, Arthrose, Gicht, Herz-Kreislauf-Beschwerden treffen immer mehr Menschen in immer jüngerem Alter.

Mit Tabletten lassen sich die Symptome der Krankheiten unterdrücken oder zumindest lindern und erträglich machen. Ein Ersatz für ein gesundes und erfülltes Leben bis ins hohe Alter sind sie nicht.

Wer die folgenden neun Grundregeln für eine gesunde Ernährung berücksichtigt, der kommt seinem persönlichen Wohlergehen und einer langanhaltenden Gesundheit schon ein großes Stück näher.

  1. Abwechslungsreich (Vielfältig und Ausgewogen)
  2. Eine einseitige Ernährung ist nicht hilfreich, Mangelerscheinungen können die Folge sein. Deshalb gilt: Je abwechslungsreicher die Ernährung, desto besser. Nutzen Sie die ganze Palette der natürlichen und naturnahen Lebensmittel – bevorzugt regional und saisonal.
    weiterlesen »

Der Meeresspiegel steigt, die Sintflut naht – die Rettung auch

Der Tragödie vierter Teil – Das mediale Großereignis

Das Wasser steigt und hat Berlin erreicht. Die DLRG hat die Schlauchboote immer noch nicht geliefert, es gäbe Schwierigkeiten mit den Lieferanten in China.

Das Volk wird unruhig. Das Bundeskabinett beschließt, das Fernsehen zur Beruhigung der Massen einzusetzen. An die TV-Anstalten geht die Anweisung, Frohsinn zu verbreiten und den Menschen das kollektive Ersaufen als Mega-Event zu verkaufen.

Die ARD möchte auf ihre Sondersendungen nicht verzichten, stellt aber das Sendekonzept um. Stündlich wird nun nicht mehr berichtet, welche Städte und Landstriche abgesoffen sind, sondern wen es noch nicht erwischt hat.

Das ZDF will sich von der ARD abheben. Guido Knopp darf zunächst seine Dokumentation: „Hitlers unbezahlte Rechnungen“ senden, der nächste Coup: „Hitlers Generäle planen die Sintflut“ wird dem Geschichtsguru aber untersagt.

SAT 1 nimmt alle Titanic-Verfilmungen aus dem Programm. Man dreht schnell einen Katastrophenfilm, weiterlesen »

Alles hat seine Zeit

Der Prediger Salomo (AT, Pred. 3,14) sagte:

    Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde:
    geboren werden hat seine Zeit, sterben hat seine Zeit;
    pflanzen hat seine Zeit, ausreißen, was gepflanzt ist, hat seine Zeit;

    töten hat seine Zeit, heilen hat seine Zeit;
    abbrechen hat seine Zeit, bauen hat seine Zeit;

    weinen hat seine Zeit, lachen hat seine Zeit;
    klagen hat seine Zeit, tanzen hat seine Zeit;

    Steine wegwerfen hat seine Zeit, Steine sammeln hat seine Zeit;
    herzen hat seine Zeit, aufhören zu herzen hat seine Zeit;

    suchen hat seine Zeit, verlieren hat seine Zeit;
    behalten hat seine Zeit, wegwerfen hat seine Zeit; weiterlesen »

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum