Juni 2015

Konditionierungsmaschinen

Goitzschewächter

Letztens saß ich im Café am Markt und habe mir die Menschen angeschaut, die vorbei liefen. Und wie ich so sitze und schaue, denke ich bei mir: „So viele unterschiedliche Menschen auf dieser Welt gibt. Und jeder ist anders. Und jeder denkt anders. Und jeder handelt anders.“ Und da kam mir gleich der nächste Gedanke: „Wobei, am Ende ist eh alles (oder vieles) nur Konditionierung.“

  • Religion? Reine Konditionierung.
  • Werte? Reine Konditionierung.
  • Denkweisen? Das meiste… reine Konditionierung.

Der Mensch ist letztendlich nur eine konditionierte Maschine, ob er will, oder nicht. Jeder Mensch ist (zum größten Teil jedenfalls) nichts mehr und weiterlesen »

Geld – hart verdient oder auf der Straße eingesammelt

Die Art und Weise, wie wir über Geld denken, bestimmt ganz maßgeblich, wie viel wir davon haben und wie schwierig oder leicht es ist, es zu verdienen. Das glauben Sie nicht? Da ist er wieder, der Glaubenssatz. Viele Menschen werden mit dem Glaubenssatz groß: Geld muss hart verdient werden. Und wenn man sich mal umschaut, dann scheint es auch nur so zu funktionieren. Menschen, die arbeiten und dafür (oft) sehr wenig bekommen.

Doch es geht auch anders. Immer wieder lerne ich Menschen kennen, die mit scheinbar sehr wenig Aufwand sehr viel mehr Geld verdienen. Fragen Sie diese Menschen mal, wie sie ihr Geld verdienen oder verdient haben. „Das Geld liegt auf der Straße“ wird sehr wahrscheinlich eine sehr häufige Antwort sein. Man muss es nur einsammeln. weiterlesen »

Der vererbte Lebenssinn

Löwenkämpfer am Alten Museum Berlin

Alle Menschen wachsen in einer Umgebung auf, in der sie zu Beginn ihres Lebens nicht viel zu sagen haben. Die Eltern sagen, was richtig ist, wie sich die Kleinen benehmen sollen und wie man sich verhalten soll.
Dazu kommt die Gesellschaft, die verschiedene Werte und Vorstellungen vermittelt und deren Ziel es ist, die Menschen zu „braven Mitbürgern“ zu machen.
Das alles führt dazu, dass Kinder schon von vorne herein einen Lebenssinn aufgedrückt bekommen – ob sie es wollen, oder nicht.

Die Sache hat einen Haken: Die Kinder werden erwachsen und leben dann auch noch viel später, wenn sie eigentlich schon längst selbst über ihr Leben entscheiden könnten und sollten, nach dem übernommenen Lebenssinn der Eltern und der Gesellschaft. Und viele leiden auch darunter – bewusst oder unbewusst.
Denn das, was andere für richtig erachten, mag für sie richtig sein, es ist aber in den aller seltensten Fällen auch wirklich das, was das wirklich Richtige für andere Menschen ist.

Das ist der vererbte Lebenssinn. weiterlesen »

Glaubenssätze und wie man sie de-konditioniert

Glaubenssätze begleiten uns durch unser ganzes Leben. Sie kommen von anderen Menschen, die eine wichtige Bezugs- oder Vorbildfunktion für uns haben, und werden oft unreflektiert übernommen.

Sie werden von uns selbst aufgrund von Erfahrungen und Erlebnissen, aber auch Vorurteilen und Unkenntnis gebildet. Manche Glaubenssätze wandeln sich mit wachsender Erfahrungen, manche lösen sich auf, andere kommen hinzu.

Und dann gibt es die Glaubenssätze, die scheinbar wie Pech an unseren Schuhsohlen kleben, und ein Leben lang begleiten und bei Lebens-Lauf behindern.

Kann man diesem Schrecken ein Ende bereiten? Ja, man kann. Das Zauberwort heißt: De-Konditionierung.

  1. Nehmen Sie Ihren Glaubenssatz ganz genau unter die Lupe und fragen sie sich, welche realen Indizien es für den Glaubenssatz gibt, was für und was gegen Ihren Glaubenssatz spricht.
  2. Ist es ein eigener Glaubenssatz oder ein übernommener Glaubenssatz?
  3. weiterlesen »

Nimm Dein Leben in die Hand

Jeder Mensch ist für sein Leben ganz alleine verantwortlich. Jeder für sich ganz alleine. Und niemand anderes. Jeder Mensch ist der Herrscher über sein Leben. Jeder bestimmt selbst, was er aus seinem Leben machen will.
Wer also selbstbewusster sein will hat selbst die Macht, daran zu arbeiten und Selbstbewusstsein aufzubauen.

Wer mehr Freunde in seinem Leben haben will, muss sich diese suchen. Wer will, dass ihm die Menschen besser zuhören und mehr respektieren, dann muss derjenige dafür sorgen, dass das passiert.

Viele Menschen tragen altüberlieferte Glaubenssätze in sich: „Ich kann nicht“, „Ich darf nicht“, „Die Anderen sind schuld“, „Das macht man nicht“, „Wenn ich nur andere Eltern gehabt hätte“ und so weiter.

Das Problem sind nicht die Anderen oder die Eltern, das Problem ist die Einstellung, die jeglichen Handlungsspielraum nimmt. weiterlesen »

Verändere Dein Selbstbild

Das Bild, das ein Mensch von sich selbst hat, ist die Grundlage dafür, wie gut dieser Mensch innerlich über sich denkt, wozu er fähig bist, welche Möglichkeiten ihm im Leben offen stehen, wie viel er erreicht und letztendlich auch, wie glücklich und zufrieden sein Leben verläuft.

Das Selbstbild bestimmt somit das ganze Leben eines Menschen.

Sieht sich ein Mensch selbst als hässlich, zu dick, unschön, nicht liebenswert, so wird sein inneres Bild auf sein äußeres Erscheinungsbild Auswirkungen haben. Er wird entweder versuchen, seine vermeintlichen Makel zu kaschieren, oder er wird sich als graue Maus in der Öffentlichkeit abducken. Im Gegensatz dazu wird ein Mensch, der sich so nimmt, wie er ist, das auch in seiner äußeren Haltung zeigen.

Wie oft sagt ein Mensch zu sich selbst: „Das schaffst Du nie, das kannst Du nicht, dazu bist Du nicht fähig.“? Und genau so wird er sich dann auch verhalten – er wird das scheinbar Unmachbare gar nicht erst versuchen, weiterlesen »

Mythen um das Selbstbewusstsein

Um das Selbstbewusstsein ranken sich zahlreiche Mythen und es wird Zeit, mit ihnen aufzuräumen oder zu bestätigen.

Mythos 1: Selbstbewusstsein ist angeboren

Ja, ist es, auch wenn einige meiner Kollegen gern etwas anderes behaupten. Ein Mensch kommt mit einem voll ausgeprägten Selbstbewusstsein auf die Welt – behaupte ich jetzt einmal. Doch dann passiert etwas, was ihm sein Selbstbewusstsein raubt – er kommt in den Genuss der Erziehung. Und dort wird ihm dann gesagt, wie er zu sein hat, was er darf und was nicht, was er kann und wofür er zu dumm ist, was er einmal werden soll, was er studieren soll, welches Auto er zufahren hat, wie sein Kontostand im Idealfall aussehen soll, welchen Partner sich zu suchen hat uns so weiter und so fort.

Bei all dem, was die Erziehung einem Menschen glaubt, vorschreiben zu müssen vergisst sie eines – die Entwicklung des Selbstbewusstseins. Denn das angeborene Selbstbewusstsein ist kein sich selbstentwickelndes Phänomen. Das wäre schön, denn dann gäbe es – außer Naturkatastrophen – keine Probleme mehr auf der Welt.

Selbstbewusstsein braucht Nahrung und Training. weiterlesen »

Altes abschneiden und ruhen lassen, damit Neues entsteht

Es ist Herbst. Die Zeit, in der Garten und Balkon winterfest gemacht werden. Die letzten Sommerblumen werden abgeschnitten, einjährige Pflanzen entfernt. Mehrjährige Gewächse werden zurückgeschnitten. Das wird gemacht, damit Garten und Balkon im nächsten Jahr wieder in voller Pracht erblühen können.
Und wie ist es im Leben? Lässt sich Altes so einfach abschneiden? Kann man es ruhen lassen? Und kann daraus Neues entstehen?

Über diese Frage habe ich nachgedacht, als ich vor einigen Tagen auf meinem Balkon die Geranien zurückgeschnitten und in den Keller zum Überwintern gebracht habe. Im Prinzip ist es im Leben wie im Garten oder auf dem Balkon. Wird Altes nicht gestutzt, bleibt es immer sichtbar. Neues kann zwar wachsen, wird jedoch immer durch das Alte behindert. Das Alte bleibt sichtbar. Warum treibt eine Pflanze nicht sofort wieder aus, wenn sie zurückgeschnitten wird? Weil sie Ruhe braucht. Sie muss neue Kraft sammeln, bevor sie wieder Blätter und Blüten treiben kann.
weiterlesen »

Selbst-Bewusst-Sein – Selbst-Achtung – Selbst-Vertrauen

Sich seiner selbst bewusst sein – Sich selbst achten – Sich selbst vertrauen


Wir wollen uns gern Gutes tun. Machen, was uns Spaß macht und uns gefällt. Ärger und Stress aus unserem Leben verbannen. Und doch sieht unser Alltag anders aus. Wir opfern uns für andere auf, stellen unsere Bedürfnisse hinten an, sind für andere da und vernachlässigen uns. Sagen „Ja“, obwohl wir doch lieber „Nein“ sagen möchten.

Was sind wir uns selbst wert und wie ist es um unser Selbst-Bewusst-Sein bestellt?

Definition Gesundheit

weiterlesen »

Selbst-Bewusst-Sein – Selbst-Achtung – Selbst-Vertrauen – 10 praktische Anregungen

Wie komme ich zu Selbst-Bewusst-Sein?

Selbstbewusst auftreten

Selbstbewusst auftreten

Selbst-Bewusst-Sein gibt es leider noch nicht in Dosen im Supermarkt um die Ecke. Es gibt Möglichkeiten, durch Selbst-Achtung und Erkennen des Selbst-Wertes zu mehr Selbst-Bewusst-Sein zu kommen.

Das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Jahre- oder jahrzehntelange Prägungen aus dem Umfeld lassen sich nicht einfach wegwischen. Das, was wir gehört, erlebt und erfahren haben, hat sich nicht nur in unser Bewusstsein eingeprägt, sondern auch in unser Unterbewusstsein. Das Erkennen von Verhaltensmustern, das Loslassen von Ängsten und das Überbordwerfen von verkrusteten Glaubenssätzen sind Grundlagen für das Erlangen von Selbst-Bewusst-Sein.

Schrittweise lassen sich Selbst-Wert und Selbst-Vertrauen aufbauen – und das führt dann zu Selbst-Bewusst-Sein.

Die folgenden 10 Anregungen sollen Ihnen dabei helfen. weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum