September 2017

Jedes Problem ist lösbar!?

Früher dachte ich das mal. Jedes Problem ist lösbar, irgendwie. Man muss nur flexibel genug sein, die richtigen Methoden lernen, die Einstellung ändern.

Heute bin ich ein klein wenig schlauer. Ich glaube immer noch, dass viele Probleme lösbar sind, durch nachdenken,

  • Verständnis,
  • Ausprobieren,
  • Einfallsreichtum und Flexibilität,
  • und am wichtigsten: dranbleiben.

Aber es gibt auch die Probleme, an denen man jahrelang herumdoktort, ohne dass sie gelöst oder besser werden. Und das sind meistens die Probleme, bei denen du dich gegen deine eigene Natur stellst, wo du einfach nicht wahrhaben willst, dass du bist, wie du bist, weil du vielleicht einen höheren Anspruch an dich hast.

Erst, wenn du akzeptierst, wie du bist, kannst du weiterlesen »

Alltag tötet Liebe

Unsere Alltagsroutinen können uns die Luft abschnüren. Ohne dass wir es merken. Es geht langsam, aber stetig. Und irgendwann funktionieren wir nur noch – als noch atmende, aber doch leb- und lieblose Roboter.

Augen auf! Hinschauen! Achtsamkeit!

Der Alltag kann die Liebe und Lebendigkeit aus unserem Leben verdrängen. Wir merken es nicht.

Oder doch, wenn es (zu) spät ist.

Liebe und Lebendigkeit im Leben zu erhalten, braucht es drei Dinge:

  • Planung und Selbstorganisation,
  • Achtsamkeit,
  • Zeit.

Planung und Selbstorganisation: Plane dein Leben, aber verplane es nicht. weiterlesen »

Liebe und Erfolg

Was hat Erfolg mit Liebe zu tun? Eine ganze Menge. Vielleicht muss ich zum Anfang erste einmal definieren, was ich unter Liebe verstehe.

Liebe bedeutet für mich:

  • etwas oder jemand ist mir sehr, sehr wichtig,
  • für etwas oder jemanden habe ich sehr große positive Emotionen,
  • zu jemandem oder zu etwas fühle ich mich hingezogen,
  • ich kann meine eigenen Bedürfnisse auch mal zurückstellen, zugunsten von jemand anderen,
  • ich möchte etwas oder jemanden beschützen, weil mir das Wohl eines Menschen oder einer Sache wichtig ist,
  • mein Herz geht auf, wenn ich etwas oder jemanden sehe,
  • ich vermisse etwas oder jemanden sehr, wenn der Mensch oder die Sache nicht mehr da ist.

So definiere ich Liebe. Was hat das nun mit Erfolg zu tun? weiterlesen »

Lösungsdenken anstatt Problemdenken

Menschen, die Probleme haben, machen oft einen großen Fehler. Sie konzentrieren sich auf das Problem anstatt auf die Lösung des Problems.

Jemand hat 10.000 Euro Schulden. Was macht dieser Mensch? Er konzentriert sich auf die Schulden und fragt sich, wie er diese Schulden abbauen kann.

Was kommt dabei meistens heraus? Ein langer und aufwändiger Weg, um die Schulden abzubauen. Er stottert über Jahre hinweg Minimalbeträge ab und ist nach einem gefühlten halben Leben irgendwann mal schuldenfrei.

Was könnte man stattdessen machen? weiterlesen »

Ich entscheide, wie Stress auf mich wirkt

Wie für alles in meinem Leben, bin ich auch verantwortlich für meine Stressreaktion. Immer, wenn wichtige Ziele von mir in Gefahr sind, eine Gefahrensituation auftaucht, ich mich überfordert fühle, gibt das Gehirn Alarm. STRESS.

Meine Einschätzung ist es,

  • was diese Ziele sind und was sie gefährdet,
  • was eine Gefahr darstellt und wie gefährlich die Situation ist,
  • was mich überfordert.

Daraus erklärt sich, warum die Reaktion auf dieselbe Belastung bei verschiedenen Menschen unterschiedlich sein kann. Aber auch mein eigener Organismus kann auf ähnliche Stresssituationen unterschiedlich reagieren, abhängig von meiner Tagesform und von meinen Erfahrungen. weiterlesen »

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum