August 2018

Selbsthilfegruppe „Handarbeiten als Balsam für die Seele“

Die Selbsthilfegruppe „Handarbeiten als Balsam für die Seele“ trifft sich jeden 2. und 4. Mittwoch um 18:00 Uhr in Reudnitz.

Die Selbsthilfegruppe richtet sich an Menschen mit psychischen oder psychosomatischen Erkrankungen und Schmerzpatienten. Gemeinsam wird gestrickt, gehäkelt oder was immer man sonst an Handarbeiten ausüben kann. Es wird auch mal über die Erkrankung gesprochen oder Informationen und Erfahrungen werden ausgetauscht, aber im Vordergrund steht die Stärkung eigener Ressourcen und die Entspannung. Mit der Selbsthilfegruppe soll es einen Ort geben, wo man sich verstanden fühlt. Handarbeiten können dazu führen, dass sich das Gehirn entspannt und „Ruhe einkehrt“. Es ist nicht notwendig, schon eine Handarbeit zu beherrschen, die Grundbegriffe und auch weitere Fertigkeiten können in der Gruppe erlernt werden. Die Gruppe freut sich über Ihre Anmeldung bei Heike Richter 0341/6877198 oder 0171/4259300 oder chipsletty@web.de

„Überholen ohne einzuholen“

Dieser Satz stammt von Walter Ulbricht, Staatsratsvorsitzender der DDR. Man muss sich Walter Ulbricht nicht zum Vorbild wählen, doch der Satz ist gut.

Wer immer nur versucht, die anderen einzuholen, um auch mal vorn zu sein, muss viel Energie aufwenden und er wird immer auf einen anderen Menschen treffen, der schneller ist. Ein ewiges Gehetze.
Viel bequemer ist es, die anderen voran hetzen zu lassen und sich zu überlegen: Was kann ich anders machen umso auf leichtem Weg nach vorn zu kommen.

Beispiel: Ich will Autos bauen. Ich kann genau die gleichen Autos bauen, wie die anderen. Da muss ich mich sehr anstrengen, um der erste in der Kette der Autobauer zu werden. Oder ich überlege mir, was ich ganz anders machen kann, welches ganz neue Auto ich bauen kann, um so automatisch der erste zu sein. weiterlesen »

Jahrestagung „Gesunde Städte-Netzwerk Leipzig“

Die Koordinatorin des Leipziger Gesunde Städte-Netzwerkes, Frau Carmen Kluge, lädt ein zur Jahrestagung des Gesunde Städte-Netzwerkes Leipzig am 01.12.2017. Die diesjährige Jahrestagung steht unter dem Motto „Erwerbslosigkeit und Gesundheit“ und wendet sich einem neuen komplexen Thema zu. Mit der Tagung soll die Frage bearbeitet werden, wie in Leipzig die gesundheitlichen Ressourcen von Langzeiterwerbslosen gestärkt werden können. Dazu bedarf es neben abgestimmten Förderansätzen und koordinierten kommunalen Strategien auch einer Vielzahl an Akteuren aus unterschiedlichen Fachbereichen. Diese Jahrestagung findet in Kooperation mit dem Jobcenter Leipzig statt.

Im anhängenden Flyer finden Sie alle weiteren Informationen und die Hinweise zur Anmeldung.

„Let’s Talk“ – Austauschtreffen für Leipziger Depressions-Selbsthilfegruppen

Zur Unterstützung der Arbeit von Depressions-Selbsthildegruppen findet am 11.Oktober 2017 um 18:00 Uhr in der Hinrichsenstraße 35 in leipzig die Veranstaltung „Let´s Talk“ statt.

„Let’s Talk“ ist ein Austauschtreffen für Leipziger Selbsthilfegruppen mit dem Schwerpunkt Depression. Neben einem wissenschaftlich fundierten Fachvortrag bietet sich die Möglichkeit für einen anregenden Erfahrungsaustausch mit anderen Selbsthilfeaktiven.

Den fachlichen Input in Form eines Vortrages werden Herr Prof. Dr. med. Peter Schönknecht (Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie & ärztlicher Direktor im Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf) und Frau Prof. Dr. Cornelia Exner (Professorin für Klinische Psychologie und Psychotherapie & Leiterin der Hochschulambulanz der Universität Leipzig) zu dem Thema „Neue Therapieformen bei der Behandlung von Depression“ geben. Der Fachvortrag gibt einen Überblick über die bestehenden Therapiemöglichkeiten der Erkrankung Depression und die Weiterentwicklung psychotherapeutischer Depressionsbehandlungen, die verstärkt Bezug nehmen auf Prozesse der Achtsamkeit und Akzeptanz, den Umgang mit negativen Gefühlen und die Reflektion von Beziehungserfahrungen. weiterlesen »

Theaterladen & Projektbüro des Leipziger Bündnisses gegen Depression e.V.

Einladung zur Eröffnung am 7. April 2017

Das Theaterprojekt "selbst&los" (Foto: Sven Lehmann)

Das Theaterprojekt „selbst&los“
(Foto: Sven Lehmann)

Das Leipziger Selbsthilfetheater „Selbst&Los“ und das Bündnis gegen Depression e.V. laden herzlich ein zur Eröffnung des Theaterladens im Leipziger Waldstraßenviertel am Freitag, 07. April 2017 ab 16 Uhr in die Hinrichsenstraße 35 (Nähe Waldplatz und Arena).

Der Theaterladen „Selbst&Los“ und das Projektbüros“SelBAA: Selbsthilfe stärken – Beraten – Aktivieren – Aufklären“ haben gemeinsame Räuem bezogen. Beide Projekte stehen unter der Trägerschaft des Leipziger Bündnisses gegen Depression e.V. und werden von der AOK Plus gefördert.

Am 7. April 2017 ist auch der Weltgesundheitstag, der dieses Jahr passender Weise unter dem Motto „Depression: Let’s talk.“ steht. weiterlesen »

Das Milton-Modell der Sprache

Hypnotische Sprachmuster erkennen
Einengung – Verallgemeinerung

Anonymisierung
Bei der Anonymisierung werden die Personen, die Aussagen über Werturteile machen, anonymisiert. Dieses Vorgehen erlaubt es, Vorannahmen einzubringen, ohne sich dazu rechtfertigen zu müssen.

Beispiele:

  • „Es tut gut, sich am Ende eines langen Tages zu entspannen.“
  • „Das ist richtig.“
  • „Es ist nicht wichtig, ob Sie die Augen gleich oder später schließen.“

weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum