Juni 2018

Festhalten und/oder Loslassen!?

Woran sollte man festhalten? An Zielen, Wünschen, Sehnsüchten. Was sollte man loslassen? Alles das, was mich hindert, meine Ziele und Wünsche zu erreichen sollte in loslassen. Wie erkenne ich, was mich hindert?

Da wird es schwierig. Hinderlich ist oft das, was in meinem Kopf vor sich geht – die „Wenns“ und „Abers“, die Bedenken.

Festhalten sollte man an dem, was einem wirklich wichtig ist. Doch Vorsicht. Nicht alles, was mir heute wichtig ist, muss auch in zehn Jahren noch wichtig für mich sein.

Ständige Selbstreflexion, der Blick auf die Veränderungen des Lebens und der Welt lassen mich erkennen, was gerade jetzt wichtig ist.

Festhalten sollte man an seiner Entschlossenheit, seinen eigenen Weg zu gehen, weiterlesen »

Wo die Angst ist, da ist der Weg

Irgendwo hab ich den Satz mal gelesen und ihn damals für idiotisch gehalten. Angst haben und dann auch noch genau dort langgehen? Also, ins Feuer laufen, wenns brennt?

Es dauert manchmal, bis es bei mir klickt macht. Natürlich ist es ratsam, vorm dem Feuer wegzulaufen. Wenn ich aber nach einer traumatischen Erlebnis z.B. Angst habe, große Menschenansammlungen zu besuchen oder große, öffentliche Gebäude – dann liegt genau dort der Weg, die Angst zu besiegen oder zumindest abzumildern.

Wie macht man das? Viele sagen hier: Folge deinem Herzen. weiterlesen »

Wenn Erfolg auf sich warten lässt …

Wohl jeder Mensch kennt die Situation: Man kann tun und machen was man will, der Erfolg will und will sich einfach nicht einstellen. Was tun in einer solchen Situation?

Stures Festhalten an „ich-will-jetzt-erfolgreich-sein“ hilft nicht weiter. Wichtig ist zuerst die Erkenntnis, dass es einer Veränderung bedarf. Und dann kommt es darauf zu erkennen, was zwischen mir und meinem Erfolg steht.

Tue ich genug von den Dingen, die ich tun könnte?

Oft wissen wir auch, was genau wir nicht genügend tun. Und dann kommt es darauf an, den inneren Schweinehund zu überwinden und loszulegen – und dann wird alles plötzlich ganz einfach.

Tue ich zu viel von den Dingen, die ich lassen sollte?

Oft schaden sich Menschen selbst durch die Dinge, die sie tun. Sobald das erkannt ist, wird es leicht, damit aufzuhören. weiterlesen »

Wie stark willst du es?

Woher Erfolg kommt und was es dazu braucht, darüber habe ich nun schon oft geschrieben. Eine Sache scheint mir wichtig zu sein, näher darauf einzugehen.

Es ist nicht Talent, es ist nicht die Vorbereitung, es ist nicht die harte Arbeit – all diese Komponenten sind zwar sehr gut, aber am Ende zählt eine ganz andere Sache viel, viel mehr:

WIE STARK willst du es wirklich?

  • Wie groß ist dein Verlangen danach?
  • Wie groß ist deine Sehnsucht?
  • Und was bist du bereit, dafür aufzugeben?

Nur was du wirklich, wirklich, willst, mit ganzem Herzen – wirst du auch bekommen.

Es ist alles eine Frage des WOLLENS. weiterlesen »

Lebe … jetzt … hier … und heute

Der Vater eines Bekannten ist gestorben. Knapp 66 Jahre alt, eigentlich gesund, seit einigen Monaten Rentner. Für ihn sollte eigentlich jetzt noch einmal eine schöne Zeit sein, das hat er sich so vorgestellt. Und nun – gestorben. Von heute auf morgen. Unerwartet.

Ich habe mit meinem Bekannten telefoniert und neben den Beileidsbekundungen auch ein bisschen nachgefragt. Und da hörte ich so einige Sätze, die mich nachdenken ließen.

Ich hörte Sätze, wie: Mein Vater hat sein Leben lang gearbeitet, Arbeit war alles für ihn. Familie kam erst danach weiterlesen »

Erfolg und Talent

Eines der größten Geheimnisse ist die Frage, woher kommt Erfolg wirklich? Warum sind manche Menschen erfolgreicher, als andere?

Steckt dahinter Talent? Ist es Veranlagung? Oder einfach nur Glück? Helfen eine gute Vorbereitung, Cleverness oder harte Arbeit, erfolgreich zu sein? All diese Dinge sind zwar sehr gut, aber am Ende zählt eine ganz andere Sache viel mehr. Und das ist:

Die Frage, wie stark Du eine Sache wirklich willst! Wie groß ist das Verlangen danach? Wie groß ist die Sehnsucht? Und auch noch wichtig: Was bist Du am Ende bereit, dafür aufzugeben? weiterlesen »

Kalenderblatt 37. Woche 2014

Wenn Du ein Schiff bauen willst,
dann rufe nicht die Menschen zusammen,
um Holz zu sammeln,
Aufgaben zu verteilen
und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre sie
die Sehnsucht nach dem großen, weiten Meer.

Antoine de Saint-Exupéry (1900 bis 1944),
französischer Schriftsteller

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum