Januar 2015

Körperlich aktiv gegen die Depression: Walken und Fitness für Ältere

  • mittwochs,
  • 18.00 – 19.00 Uhr,
  • Sportwissenschaftliche Fakultät, Jahnallee 59, 04190 Leipzig

Der Kurs „Walken und Fitness für Ältere“ wird auch in den kommenden Monaten wie gewohnt angeboten. Die Kursleitung übernimmt ein Sportwissenschaftler. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Treffpunkt ist die Sportwissenschaftliche Fakultät, Jahnallee 59 (vor der Fechthalle). Der Einstieg ist fortlaufend möglich.

Die Kosten werden nach den Vereinsregeln des Rehasport Leipzig e.V. berechnet (monatlicher Beitrag von 5 € mit Rehasportverordnung und 10 € ohne).

Anmeldung und Fragen bitte an Lars Kreher (Tel.: 0176 21129326, E-Mail: l.kreher@gmx.de).

7. Selbsthilfe- und Angehörigentag Leipzig 2015

Der 7. Leipziger Selbsthilfe- und Angehörigentag 2015 findet am 14. März 2015 unter dem Motto:

Selbsthilfe bewegt!

mit drei Veranstaltungen in den Hallen der Sportwissenschaflichen Fakultät (ehem. DHfK) in der Jahnallee 59 statt. Beginn ist 09.30 Uhr.

Leipziger Selbsthilfe- und Angehörigentag – Angebote

weiterlesen »

Abnehmen mit Essen – Teil II

Wissen, was zu tun ist

Abnehmen beginnt im Kopf. Ich muss erkennen, dass mein Übergewicht dauerhaft zu Erkrankungen und zu einer Beeinträchtigung meiner Lebensqualität führen kann. Ich brauche eine Motivation, um abzunehmen und ein klar definiertes Ziel. Abnehmen ohne Risiko und mit Spaß bedeutet aber auch, sich Wissen anzueignen.

Was kann ich tun, es schmeckt doch alles so lecker?

  • Schritt 1: Ich muss wissen, wie mein Körper funktioniert,
  • Schritt 2: Ich muss wissen, was wirklich dick macht,
  • Schritt 3: Ich muss meine Ernährung so einstellen, dass ich mit Genuss essen kann, ohne Reue und ohne negative Auswirkungen auf der Waage,

Erkennen – Wissen – Handeln

weiterlesen »

Neun Grundregeln gesunder Ernährung

Neun Grundregeln gesunder Ernährung

Wer wünscht sich das nicht? Gesund bleiben bis ins hohe Alter, schlank und fit sein. Ernährung ist für all das die wichtigste Grundlage. Das wissen wir auch. Und doch nimmt die Zahl übergewichtiger und kranker Menschen zu. Krankheiten, wie Diabetes mellitus Typ 2 (Alterstzucker), Rheuma, Arthrose, Gicht, Herz-Kreislauf-Beschwerden treffen immer mehr Menschen in immer jüngerem Alter.

Mit Tabletten lassen sich die Symptome der Krankheiten unterdrücken oder zumindest lindern und erträglich machen. Ein Ersatz für ein gesundes und erfülltes Leben bis ins hohe Alter sind sie nicht.

Wer die folgenden neun Grundregeln für eine gesunde Ernährung berücksichtigt, der kommt seinem persönlichen Wohlergehen und einer langanhaltenden Gesundheit schon ein großes Stück näher.

  1. Abwechslungsreich (Vielfältig und Ausgewogen)
  2. Eine einseitige Ernährung ist nicht hilfreich, Mangelerscheinungen können die Folge sein. Deshalb gilt: Je abwechslungsreicher die Ernährung, desto besser. Nutzen Sie die ganze Palette der natürlichen und naturnahen Lebensmittel – bevorzugt regional und saisonal.
    weiterlesen »

Abnehmen – Eigene Erfahrungen

Zunehmen, Abnehmen, Diäten und FDH haben viele Jahre zu meinem Leben gehört. Als Kind eher dick, habe ich es im Alter von 19 Jahren auf 100 Kilogramm gebracht. Dann kam der Entschluss: das Fett muss weg. Trennkost kannte ich nicht, Pillen und Pülverchen gab es noch nicht, auf Sport hatte ich keine Lust. Also Menge reduzieren, Kalorienreduzieren – sprich FDH. In ca. 15 Monaten habe ich so 30 Kg verloren. In dieser Zeit bin ich auch zum Vegetarier geworden.

Das war also geschafft. Der schwierigere Teil kam danach – das Gewicht halten. Die folgenden Jahre waren von Aufs und Abs geprägt. Mal gings wieder hoch bis an die 90 Kg-Marke, weiterlesen »

Fasten im 21. Jahrhundert

Fasten muss nicht zwangsläufig nur den Verzicht von Nahrungs- und Genussmitteln bedeuten. In unserer hektischen, stressigen und hochtechnisierten Welt gibt es vielfältige Formen des Fastens. Fasten, also verzichten, kann man auf das, was einem das Leben versüßt, es einfacher macht, was uns fesselt, was uns stresst. Der bewusste Verzicht – sei es auch nur für einen begrenzten Zeitraum – macht uns den Wert der Dinge sichtbar und lässt uns über unser Verhalten nachdenken.

Wie wäre es z.B. mit Handyfasten. Das Handy ist unser ständiger Begleiter geworden. Überall nehmen wir es mit hin, auf Arbeit, zum Sport, ins Restaurant, weiterlesen »

Willkommen 2014

Das Jahr 2014 hat gerade begonnen. Die letzten Silvesterböller sind in den Himmel geschossen. So ein Jahreswechsel hat immer wieder etwas Magisches. Das alte Jahr mit all seinen Freuden und Leiden ist vorbei. Das neue Jahr – noch jungfräulich unverbraucht – weckt neue Hoffnungen und Erwartungen. Ein Neustart, nicht nur, was das Aufhängen der Kalender angeht.

Da sind dann die vielen guten Vorsätze: mehr Sport treiben, mit dem Rauchen aufhören, mehr Zeit für die Familie haben, abnehmen ….die Rituale wiederholen sich von Jahr zu Jahr. Vieles ist nach wenigen Tagen von den guten Vorsätzen nicht übrig geblieben. Zu viele Wenns und Abers, zu viele Hindernisse und zu viel, was doch vermeintlich doch nicht geht und man könne ja auch später anfangen, seine guten Vorsätze umzusetzen. Aber auch das neue Jahr ist schneller um, als man denkt.
Ich habe mir für 2014 nichts vorgenommen. Wie schon in den letzten Jahren auch. Wozu auch? Wenn ich etwas ändern will, dann kann ich jeden Tag damit anfangen und brauche keinen vermeintlich magischen Jahreswechsel dafür. Veränderung beginnt im Kopf, nicht im Kalender.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein gesundes und friedliches Jahr 2014.

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum