Juni 2016

Hilfe & Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen

  • Ihr Leben ist aus den Fugen geraten?
  • Die Probleme häufen sich?
  • Stress und Frustration bestimmt Ihren Lebensalltag?
  • Sie können sich nicht mehr erholen?
  • Sie haben an nichts mehr Spaß und Freude?
  • Sie sehen keinen Ausweg aus dieser Lebenskrise?

Wenn Sie mindestens drei dieser Fragen mit „Ja“ beantworten können, wird es Zeit zu Handeln.

Kontaktieren Sie mich. Schildern Sie mir kurz Ihr Problem und wie ich Sie am Besten erreichen kann.
Wir finden gemeinsam einen Weg!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Das Glück dieser Erde …

… liegt in den Gedanken

Ich habe beobachtet und bin zu einer Erkenntnis gelangt: egal wer, egal in welchem Alter, egal in welcher Situation – die Menschen, die wirklich glücklich sind, sind viel mehr in ihrem Körper, als in ihrem Kopf. Fazit: Der Kopf kann einen Menschen nicht glücklich machen.

Da kann man machen, was man will und noch so viele Kurse besuchen oder Glücksbücher lesen. Ein Kopf voller Gedanken bedeutet Stress und Anspannung. Und genau darum kann es im Kopf keine Entspannung geben. Außer, man macht den Kopf frei von Gedanken. Dann stellt sich auch dort Entspannung ein. Seit ich zu dieser Erkenntnis gekommen bin wundert es mich nicht mehr, dass sich Psychiater doppelt so häufig umbringen, wie ihre Patienten. Sie haben aber auch den schwersten Job der Welt – ständig befassen sie sich mit dem Kopf anderer Leute. Das kann einen schon in den Suizid treiben. weiterlesen »

Wie gesund leben wir?

Quelle: www.pixabay.de

Es geht uns gut. Die Lebenserwartung steigt. Für viele, vor Jahren noch kaum heilbare Krankheiten gibt es inzwischen gute Therapiemöglichkeiten. Das deutsche Gesundheitssystem hat im internationalen Vergleich einen hohen Standard. Alles gut? Nein. Chronische Krankheiten und Übergewicht nehmen zu. Gesundheitsbehörden warnen vor neuen Infektionskrankheiten. Die Antibiotikaresistenz nimmt zu. Das gute Gesundheitssystem führt punktuell zu einer Überversorgung – zu viele Operationen, zu viele Medikamente.

Eine nationale Gesundheitsstudie untersucht zurzeit, wie Lebensstil, Ernährung, Bewegung, Stress und Gesundheitsvorsorge auf unsere Lebensqualität wirken.

Die Securvita-Krankenkasse ist in der aktuellen Ausgabe ihres Mitgliedermagazins der Frage nachgegangen: „Wie gesund leben wir?“ weiterlesen »

Wie gesund leben wir? – Ein Kommentar

Die Zahlen sind durchaus erfreulich. Die Deutschen werden älter und sie können aus im Alter, dank eines Gesundheitssystems mit ihren Wehwehchen noch ganz gut leben. Und doch lohnt es sich, über die Zahlen des Gesundheitsreports nachzudenken.

Fakt ist: Wie gesund ich bin, wie gesund oder krank ich alt werde und wie lange ich lebe, hängt zuerst von meinem Lebenswandel ab. Ernährung, Bewegung, Genussmittel und Stress haben einen wesentlichen Einfluss auf meinen Gesundheitszustand. Die Lebenserwartung steigt und damit auch die Anzahl der Menschen, die immer länger Rente beziehen. Dem gegenüber steht eine geringer werdende Zahl von Beitragszahlern in die Rentenkasse. Die steigende Lebenserwartung wird somit zu einem gesellschaftlichen Problem, die zu einem sozialen Problem auswachsen kann. weiterlesen »

Optimist trotz schlechter Situation

Die Lage ist prekär:

  • finanziell ziemlich am Boden,
  • Arbeit und Stress ohne Ende,
  • kaum Freizeit selbst in der Freizeit,
  • daheim gerade ein neugeborenes Baby,
  • und dazu noch Streit mit der Frau,

Was für eine Ladung. Unter dem Druck würden wohl viele Menschen zusammenbrechen. Und doch gibt es Menschen, die so eine Situation locker wegstecken. Wie machen sie das?

Alles liegt nur an den Gedanken. Ich kann mich entweder davon runterziehen lassen oder ich mach das Beste daraus – und genau das letztere ist das bessere.

Es liegt nicht daran, was mir zustößt, sondern es kommt immer nur darauf an, wie ich darauf reagiere.

Der griechische Philosoph Epictetus hat einmal gesagt: weiterlesen »

Wichtig in der Fastenzeit – den gesunden Menschenverstand gebrauchen

Quelle: www.pixabay.de

Karneval oder Fasching ist vorbei. Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Die Wochen bis Ostern waren für die Menschen in früheren Zeiten nach der Völlerei der Weihnachtszeit und den närrischen Tagen Wochen der Enthaltsamkeit, vor allem von Fleisch. Die Fastenzeit spielt im Leben vieler Menschen heute kaum noch eine Rolle. Doch die Zahl derer, die die Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostern nutzen wollen, um abzunehmen, steigt. Diesen Menschen sei gesagt: nutzen Sie Ihren gesunden Menschverstand.

Seit Anfang Januar wird die Diätindustrie nicht müde, uns die neuesten Diäten, Pillen und Pülverchen anzupreisen. Selbsternannte Fitnessgurus verkaufen uns ihr neuestes Fitnessprogramm, das uns zu einem gestählten, muskulösen Körper verhelfen soll und das mit nur wenigen Minuten Training am Tag. Schauspieler und Sänger rotieren durch das Fernseh-programm und erzählen von ihren ganz persönlichen Diät- und Fitnesserfahrungen, die sich natürlich auch gleich in einem Buch festgehalten haben.

Die bunte Blätterwelt der Boulevardillustrierten weiterlesen »

Kann man ein Burnout überwinden?

Ja, man kann. Wenn man einige wichtige Dinge beachtet. Ein Burnout entwickelt sich schleichend und in Phasen über Monate oder sogar Jahre.

Wie entsteht ein Burnout?

Ein Burnout kann entstehen z.B. durch

  • zu viel Druck von außen oder von innen,
  • (zu) hohe Motivation, (zu) hohes Engagement, Angst vor Fehlern und Fehlzeiten,
  • wenig oder keine Anerkennung (sowohl im Beruf als auch im häuslichen Umfeld),
  • mangelnde (oder nicht erkannte) Ressourcen (z.B. finanzieller Mangel),
  • zu wenig oder gar kein Privatleben mehr,
  • Konflikte,
  • Angst vor Verlusten (Verlust der Arbeit, von sozialer Sicherheit oder einer Person),

Warum ist ein Burnout so schlimm?

weiterlesen »

Thema des Monats November 2015: STRESS

Er ist überall. Er verfolgt uns. Er ist immer schon da, wo wir hinkommen. Er klebt wie ein Kaugummi unter der Schuhsohle. STRESS.

Stress scheint zu unserem Leben zu gehören, wie Essen und Atmen. Kaum ein Tag ohne ihn, kaum jemand, der nicht regelmäßig unter ihm leidet.

Stress kann positiv auf unseren Organismus wirken, er kann aber auch negativ sein und uns krank machen. Gehört Stress untrennbar zu unserem modernen Leben? Oder kann man ihm entfliehen? weiterlesen »

Ich entscheide, wie Stress auf mich wirkt

Wie für alles in meinem Leben, bin ich auch verantwortlich für meine Stressreaktion. Immer, wenn wichtige Ziele von mir in Gefahr sind, eine Gefahrensituation auftaucht, ich mich überfordert fühle, gibt das Gehirn Alarm. STRESS.

Meine Einschätzung ist es,

  • was diese Ziele sind und was sie gefährdet,
  • was eine Gefahr darstellt und wie gefährlich die Situation ist,
  • was mich überfordert.

Daraus erklärt sich, warum die Reaktion auf dieselbe Belastung bei verschiedenen Menschen unterschiedlich sein kann. Aber auch mein eigener Organismus kann auf ähnliche Stresssituationen unterschiedlich reagieren, abhängig von meiner Tagesform und von meinen Erfahrungen. weiterlesen »

Kalenderblatt 48. Woche 2015

Selbstmord ist gesellschaftlich nicht anerkannt.
Es sei denn, Sie hetzen durch die Welt,
erzählen jeden, wieviel Stress Sie haben
und arbeiten sich zu Tode.
Dann sind Sie ein Held.

Mirko Seidel (*1972),
Coach & Mediator

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum