April 2017

Warum immer ich?

Kennen Sie Menschen, die das Unglück geradezu magisch anziehen oder geht es Ihnen selber so? Sie stolpern ständig über ihre eigenen Füße, Dinge fallen Ihnen ständig aus der Hand, sie stoßen sich immerzu und nehmen jedes Fettnäpfchen mit, das im Weg steht?

Und dann fragen Sie sich: „Warum passiert das immer nur mir?“ Ja warum eigentlich und stimmt das überhaupt? Die Ursache liegt im Selbstbild. Wer von sich ein Selbstbild entwickelt, tapsig durch die Welt zu laufen, alles umzuwerfen und alles fallen zu lassen wird genau das erleben und an sich beobachten. Sobald eine Situation auftritt, spielt sich innerlich ein Film des Versagens ab – mit den entsprechenden Folgen.

Das innere Selbstbild bestimmte unterbewusst die Gedanken, damit das Verhalten und am Schluss die Realität. Man nennt das auch selbsterfüllende Prophezeiung. Solange es sich nur um Dinge handelt, wie Sachen fallen lassen, sich stoßen usw. mag es noch gehen. Wessen inneres Selbstbild jedoch ausgerichtet ist auf Sachen, wie weiterlesen »

„Soll ich das mal machen?“

Quelle: www.pixabay.de

Ich beobachte immer wieder eine ähnliche Situation. Menschen reagieren nicht selbstständig, sie fragen ihr Umfeld, was sie machen sollen.

Vor kurzem in der Straßenbahn. Eine Dame mit Kinderwagen steigt ein und stellt den Kinderwagen quer in den dafür vorgesehenen Bereich. Folge – kein Platz mehr für einen zweiten Kinderwagen. An der nächsten Haltestelle steigt eine junge Familie mit Kinderwagen ein und versucht nun, sich neben den bereits dort stehenden Kinderwagen zu stellen – geht aber nicht, weil der Platz nicht ausreicht.

Die Dame mit dem ersten Kinderagen stellt nun an die junge Familie die Frage: „Soll ich den rumdrehen?“. Die junge Familie reagiert nicht auf diese Frage, folglich dreht Dame 1 ihren Kinderwagen nicht rum, folglich ist kein Platz für den Kinderwagen der jungen Familie, woraufhin diese ihren Kinderwagen direkt vor dem Durchgang zur Straßenbahntür platzieren, was wiederum das Aussteigen für andere Fahrgäste erheblich erschwert.

Ich habe das Szenario verfolgt und mir folgende Fragen gestellt: weiterlesen »

Wichtig in der Fastenzeit – den gesunden Menschenverstand gebrauchen

Quelle: www.pixabay.de

Karneval oder Fasching ist vorbei. Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Die Wochen bis Ostern waren für die Menschen in früheren Zeiten nach der Völlerei der Weihnachtszeit und den närrischen Tagen Wochen der Enthaltsamkeit, vor allem von Fleisch. Die Fastenzeit spielt im Leben vieler Menschen heute kaum noch eine Rolle. Doch die Zahl derer, die die Wochen zwischen Aschermittwoch und Ostern nutzen wollen, um abzunehmen, steigt. Diesen Menschen sei gesagt: nutzen Sie Ihren gesunden Menschverstand.

Seit Anfang Januar wird die Diätindustrie nicht müde, uns die neuesten Diäten, Pillen und Pülverchen anzupreisen. Selbsternannte Fitnessgurus verkaufen uns ihr neuestes Fitnessprogramm, das uns zu einem gestählten, muskulösen Körper verhelfen soll und das mit nur wenigen Minuten Training am Tag. Schauspieler und Sänger rotieren durch das Fernseh-programm und erzählen von ihren ganz persönlichen Diät- und Fitnesserfahrungen, die sich natürlich auch gleich in einem Buch festgehalten haben.

Die bunte Blätterwelt der Boulevardillustrierten weiterlesen »

Thema des Monats August 2015: (LEBENS-)ENERGIE

Eines der größten Probleme unserer Zeit ist Energielosigkeit. Viele Menschen haben einfach keine Energie mehr. Sie laufen kraft- und saftlos durch die Gegend, und sehen aus, wie abgeknickte Streichhölzer. Und das nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Ein Leben auf Sparflamme.

Weshalb ist das so? Das ist so, weil viele Menschen einfach keinen Plan haben, was sie machen sollen. Sie wissen nicht, wer sie sind, was Ihnen Spaß macht und was sie mit ihrem Leben anstellen sollen. Und diese Verwirrtheit zieht sehr viel Energie ab.

Menschen machen entweder Dinge, die eigentlich gar nicht zu ihnen passen und unterdrücken somit ihre eigenen Träume und fahren so ständig mit angezogener Handbremse durch ihr Leben oder sie wissen gar nicht, was sie eigentlich wollen, können sich auch für nichts entscheiden und ziehen sich somit jeden Tag immer wieder aufs Neue Energie ab. weiterlesen »

Warum alle Techniken nichts nützen, wenn das Umfeld nicht stimmt

„Alle Techniken und Übungen zur persönlichen Entwicklung kannst du vergessen, wenn dein Umfeld nicht stimmt“ sagte vor kurzem jemand zu mir. Stimmt, dachte ich bei mir. Die besten Tipps bringen einen nicht weiter, wenn das persönliche Umfeld nicht stimmt.

Was ist der Grund? Weil mein Umfeld wie ein Gravitationsfeld ist! Es zieht einen Menschen immer wieder zurück in seine alten Muster und in die entsprechenden Verhaltensweisen.

Deshalb gilt: Achte darauf, dass Du ein gutes Umfeld hast.

Umgib Dich nur mit Menschen, die Dich inspirieren, die Dir Energie geben und die Dich weiter bringen. Und was ist mit den anderen? Von denen trennst Du Dich am besten ganz schnell. weiterlesen »

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum