September 2018

Man muss zum Meditieren nicht unbedingt „OMMMM“ sagen

Viele Menschen meditieren, um zur Ruhe zu kommen und ihre Energiereserven aufzutanken. Das klappt auch ganz gut mit Meditation. In der Meditation wird die Aufmerksamkeit fokussiert auf das Innere.

Mit ein bisschen Training kann man zum Meister seiner Aufmerksamkeit werden.

Man kann sich zum Meditieren in den Schneidersitz setzen, die Hände falten und „Ommmm“ sagen. Muss man aber nicht. Meditieren kann ich überall und mit allem, was mich dazu bringt, mich aus der Umwelt zurückzuziehen und mich auf mich und mein Inneres zu konzentrieren. Das geht beim Sitzen auf einer Parkbank, beim Liegen auf einer Wiese und sogar beim Bügeln.

Probiere aus, wo und wie du am besten meditieren kannst.

Ich habe ein Problem mit …

Wie oft hast du den Satz gehört oder selbst gesagt? 10 Mal, 100 Mal, 1000 Mal? Egale, wie oft – immer sagt der Satz eines aus: Du oder jemand anderes hat ein Problem. Gemeint ist oft etwas anderes.

Gemeint ist oft: „Die Welt ist nicht so, wie ich sie gern hätte und nun soll sich die Welt gefälligst mal ändern“.

Da kannst du allerdings lange warten. Die Welt oder andere Menschen ändern sich nicht, nur weil es dir in den Kram passt. Dreh den Spieß mal rum – würdest du dich ändern, nur weil jemand anderes das gern hätte? Sicher nicht.

Die Aussage: „Ich habe ein Problem mit …“ beschreibt unsere innere Haltung. Nicht annehmen wollen, was da ist. Egal, wie es ist. Dann kommt die Jammer- und Meckerschleife und damit sinkt das Energieniveau gen Null. Genau das strahlst weiterlesen »

Der Trick für dauerhaftes Glück

Was ist die Grundlage für ein dauerhaft glückliches Leben? Du musst mit dir selbst im Reinen sein. Du musst dich selber lieben. Du musst in Harmonie mit dir und deiner Umwelt sein.

Jeder Mensch trägt sein Inneres sein Leben lang mit sich herum. Das Innere ist nicht direkt zu sehen, aber indirekt. Denn so, wie du dich im Inneren fühlst, strahlst du nach außen aus.

Kleider machen Leute – doch die kann man wechseln. Ein Auto kann ich kaufe, zu Schrott fahren und ein neues kaufen. Dinge im Außen sind austauschbar – das innere Selbst aber nicht.

Das tiefe, innere, dauerhafte Glück braucht keine Kleidung, kein Auto, kein Geld – es braucht Liebe.

Welche sind deine Werte?

Jeder Mensch hat sein eigenes Wertesystem. Was dem einen lieb und teuer ist, kann der andere nicht verstehen. Dinge sind uns wichtig und wir handeln nach unseren Werten.

Manchen ist materieller Wohlstand wichtig, anderen Freiheit und Unabhängigkeit, wieder anderen Zeit für sich, Familie und Freunde. Nun kommt es nicht selten vor, dass zwei Menschen mit völlig unterschiedlichen Wertesystemen aufeinandertreffen und oft kracht es dann. Dabei ist das völlig sinnlos. Jeder Mensch darf sein Wertesystem haben. Es gibt kein richtiges oder falsches System. Ich muss den anderen nicht verstehen, aber ich sollte ihn und seine Meinung annehmen und akzeptieren.

Unser Wertesystem entsteht aus unseren Erfahrungen, Erlebnissen und aus den Einflüssen unserer Umwelt. Wie viele Menschen kennen ihr eigenes Wertesystem? Ich weiß es nicht, weiterlesen »

Ein bisschen Frieden

Was ist innerer Frieden? Ein Gefühl? In etwa so wie Angst, Ärger, Freude, Ekel? Der innere Frieden hat eine Sonderstellung, denn der innere Frieden ist die Abwesenheit von bestimmten Gefühlen.

Inneren Frieden habe ich, wenn ich entspannt bin, ruhig und ausgeglichen, angstfrei, kein unerfülltes Verlangen spüre. Innerer Frieden entsteht immer dann, wenn ich mit mir selbst im Reinen bin.

Viele Menschen streben nach Glück – nur wenige streben nach innerem Frieden. Oft sagen wir: „Ich habe meinen Frieden gemacht“. Doch oft leben wir mit unserer Umwelt und weiterlesen »

Depression überwinden – eine (mögliche) Anleitung

Das Thema Depression beschäftigt mich ja schon längere Zeit. Ich habe in den letzten fünf Jahren viele Menschen kennen gelernt, die auf die eine oder andere Art versucht haben, das Problem zu lösen oder wenigstens besser damit umzugehen. Mit mehr oder weniger Erfolg. Das Konzept für die Lösung des Problems Depression gibt es nicht. Jeder muss seinen eignen Weg finden.

Eine Sache hat sich aber immer wieder herausgestellt. Depressionen sind zum großen Teil selbst gemacht. Sie können dementsprechend zum großen Teil auch wieder selbst aufgelöst werden. Die große Frage lautet: Wie macht man das?

Auf keinen Fall mit Tabletten. weiterlesen »

Keine Lust auf deine Arbeit

Als Stadtführer habe ich ein Auge für Gruppen, die auf einem Haufen vor Sehenswürdigkeiten stehen. Letztens bemerke ich eine Gruppe von Touristen, die irgendwie komisch dastanden. Etwa die Hälfte der Leute schaute in der Gegend herum, anstatt dem Stadtführer zuzuhören. Andere unterhielten sich. So sollte es doch eigentlich nicht sein. Als ich dann näher an die Gruppe herantrat, rankam, war mir alles klar: Die Stadtführerin sprach mit monotoner und lustloser Stimme. Einfach nur langweilig. Da verging mir nach 10 Sekunden die Lust zum Zuhören.

Und das zwei Stunden lang ertragen? Die reinste Qual. Ich dachte bei mir: „Was machst du da eigentlich? Hast du eigentlich Lust auf deine Arbeit? Nein? Dann mach bitte etwas anderes. Was du hier machst ist Verschwendung wertvoller Lebenszeit und Energie der Personen, die du durch die Stadt führst. Und auch dir selbst raubst du Zeit und Energie.“

Es gibt nichts Schlimmeres, als etwas zu tun, weiterlesen »

Der Feind deines Erfolgs bist du selber

Diesen Satz habe ich letztens gelesen. Genau so ist es. Es gibt nichts, was unserem Erfolg mehr im Wege steht, als unsere eigene, innere Einstellung. Und genau das ist das Problem vieler Menschen.

Viele sehen sich innerlich nicht als erfolgreich. Sie glauben, sie wären nicht würdig, erfolgreich, wohlhabend und anerkannt zu sein. Darin, was ein Mensch für sich selber innerlich als möglich empfindet und dann auch von der Welt um ihn herum einfordert, wird seinen Erfolg bestimmen.

Wer sich innerlich als erfolgreich, stark und selbstbewusst sieht, erwartet nichts weniger als Erfolg und Respekt von seiner Umwelt, und genau das wird er bekommen.

Wer sich innerlich zum Erfolg nicht würdig sieht, weiterlesen »

Es gibt nichts Gutes, …

… außer, man tut es

Der Satz stammt von Erich Kästner. Und er hat ein wahres Wort gelassen ausgesprochen. Wahrer, als alles Gelaber der Kirchen, Politiker und Fernseh-Experten zusammen.

LABERN können alle.
MACHEN hingegen, können nur die Wenigsten.

Anstatt viel zu predigen, sollten die Prediger lieber selber mal machen. Wenn Politiker also fordern, das Volk müsse den Gürtel enger schnallen, dann sollen sie mal bei sich anfangen. Wenn sie sagen, es müsse gespart werden, dann sollen sie doch sparen – bei sich. Doch das tun sie nicht. Die anderen sollen mal schön machen … bla, bla, bla.

Deshalb: Hör nicht darauf, was andere Leute labern. Schau viel mehr darauf, was sie tun. Höre nicht nur auf das, was andere sagen, schau, ob sie es auch selber machen.

Gelabert ist schnell und viel – getan ist etwas ganz anderes. weiterlesen »

Aufregen – ja oder nein?

Vor einiger Zeit habe ich einen Artikel geschrieben und gesagt, das Aufregen nichts bringt. Einige Leser fragten mich, ob man sich dann über gar nichts mehr aufregen soll? Alles nur noch über sich ergehen lassen? Sich für gar nichts mehr einsetzen?“

Meine Antwort: Mach was Du denkst. Es steht jedem Menschen frei sich individuell zu entscheiden, wie er Leben will.

Wer glaubt, dass es etwas bringt, sich aufzuregen, dann soll er es tun. Wer glaubt, dass es etwas bringt, auf die Straße zu gehen und zu protestieren, dann soll er es tun. Meine Erfahrung sagt mir: es bringt gar nichts. Weder mir noch dem Rest der Welt.
Ganz im Gegenteil. Umso mehr ich mich mit negativen Dingen beschäftige, desto negativer wird mein Weltbild und desto negativer werde ich. Will ich das?

Wenn ich negativ eingestellt bin, trage ich überhaupt nichts zu meiner Umgebung bei. Das Ziel sollte doch sein, so positiv wie möglich weiterlesen »

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum