Januar 2015

Zeit ist Geld – eine Gleichung, die nicht aufgeht

Zeit ist Geld – dieser Satz begegnet uns fast täglich. Gehetzte Manager benutzen ihn gern, Firmenchefs, die von einem Termin zum nächsten hetzen oder ihre Angestellten zu noch mehr Leistung treiben wollen.

Zeit ist Geld, oder vollständig gesagt: Zeit ist gleich Geld. Stimmt das?

In der ersten Klasse lernen die Schüler, dass eine Gleichung umkehrbar ist. 1 + 1 = 2 und 2 = 1 + 1. Stimmt. Doch was ist mit der Gleichung Zeit = Geld. Ist sie auch umkehrbar? weiterlesen »

Kalenderblatt 5. Woche 2015

Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet und uns daran erinnert, jeden Moment zu genießen, denn er wird nicht wiederkommen. Was wir hinterlassen ist nicht so wichtig wie die Art, wie wir gelebt haben. Denn letztlich […] sind wir alle nur sterblich.

Patrick Stewart (*1940) alias Jean-Luc Picard, britischer Schauspieler, Produzent und Regisseur

Gleich und Gleich gesellt sich gern

Fassadendetail in Leipzig

Gleich und Gleich gesellt sich gern. Ein erfolgreicher Unternehmer gesellt sich zu erfolgreichen Unternehmern. Ein Punk gesellt sich zu anderen Punks. Hundebesitzer gehen oft mit anderen Hundebesitzern spazieren.

Jeder Mensch umgibt sich genau mit den Menschen, die seinen Typus widerspiegeln. Das tun wir freiwillig oder unbewusst. Suchen wir uns die Menschen in unserem Umfeld aus, so haben wir es in der Hand, mit wem wir unsere Zeit verbringen. Nehmen wir unreflektiert die Menschen an, die auf uns zukommen kann es passieren, dass wir uns unwohl fühlen oder unsere Ziele nicht erreichen ohne zu wissen, warum. weiterlesen »

Zeit haben oder sich Zeit nehmen

Kirchturmuhr in Unterfarnstädt bei Halle/Saale

„Ich habe keine Zeit“ – wie oft haben Sie diesen Satz schon gesagt? Jemand möchte, dass Sie etwas für ihn erledigen oder möchte sich mit Ihnen verabreden. „Ich habe keine Zeit“ – so lautet oft die Antwort. Und Sie haben recht. Sie haben keine Zeit. Denn Zeit kann man nicht besitzen.

Zeit ist kein materielles Gut, das ein Mensch besitzen kann. Zeit gibt es nicht zu kaufen, sie wird nicht an der Börse gehandelt. Sie ist einfach da oder besser, der Mensch hat sie definiert um sein Leben besser organisieren zu können. Zeit vergeht immer gleich schnell. Früher ging alles langsamer und die heutige Zeit ist so schnelllebig. Gerade war noch Sommer schon ist wieder Weihnachten. Wo ist sie nur hin, die liebe Zeit?
weiterlesen »

Kalenderblatt 4. Woche 2015

Zeit verwandelt uns nicht,
sie entfaltet uns nur.

Max Frisch (1911 bis 1991),
Schweizer Schriftsteller und Architekt

Das zeitlose Zeitalter

Zeit und Rhythmus

Der Mensch scheint seit alters her nicht ohne einen Zeitrhythmus leben zu können. Bei unseren Urahnen war das Erkennen des besten Zeitpunktes für Aussaat und Ernte überlebenswichtig.

Die Religion gab der Zeit eine weitere Bedeutung. Sie teilte das Jahr nach ihren hohen Festtagen in Zeiten der Freude, der Trauer, der Umkehr, der Liebe. Das evangelische Kirchenjahr kennt drei Zeiten: den Osterfestkreis, die Trinitatiszeit und den Weihnachtsfestkreis. Jede Zeit hat wiederum ihre Phasen des Innehaltens, der Hoffnung und des Feierns. Das Leben der Menschen war noch bis vor wenigen Jahrzehnten durch den kirchlichen Jahreskalender geprägt.

Doch der christliche Glaube und mit ihm der kirchliche Jahresrhythmus sind vielen Menschen verloren gegangen. Die christlichen Feiertage sind geblieben, doch ihre Bedeutung ist eine andere. weiterlesen »

Veränderung braucht ihre Zeit

Ein Zwischen-Rückblick auf viele Jahre persönliche Entwicklung

Die Dinge brauchen ihre Zeit. Diese Erkenntnis ist nicht neu, jedoch wird sie allzu oft vergessen. Wir wollen alles immer schnell erledigen – an der Kasse im Supermarkt, im Restaurant, in der Firma. Und erst recht wollen wir eine schnelle Veränderung, wenn es um uns selbst geht. Doch das ist nicht so einfach.

Sagen Sie das Alphabet auf. Das gelingt nur, wenn Sie bei A anfangen und es bis Z aufsagen.

Persönliche Veränderung braucht drei Dinge:

  1. Die Erkenntnis, dass ich mich verändern will.
  2. Das Wissen, wie ich mich verändern kann.
  3. Die Tat, die Veränderung umzusetzen.

Kleine Schritte sind der Weg, jeden Tag, immer und immer wieder. Und irgendwann stellt man fest, dass man anders gehandelt hat, als bisher. Plötzlich hat man seine Meinung gesagt, hat sich durchgesetzt oder einmal „Nein“ gesagt. Plötzlich denkt man zuerst auch einmal an sich, stellt seine Bedürfnisse und Wünsche in den Vordergrund.

Veränderung zu mehr „Selbst-Sein“ bedeutet mehr Selbstachtung, Selbstwahrnehmung und Selbstbewusstsein.

Dabei ist Veränderung oft gar keine Veränderung. Vielmehr ist es oft das intensivere Zuwenden zu sich selbst. Sich selbst wichtig nehmen, sich selbst beachten bedeutet schlussendlich zufriedener und ausgeglichener zu leben.

Lesen Sie auch weitere Beiträge zu den Themen Zeit und Veränderung.

Kalenderblatt 3. Woche 2015

Die Zeit vergeht nicht schneller als früher,
aber wir laufen eiliger an ihr vorbei.

George Orwell (1903 bis 1950),
englischer Schriftsteller

Die Zeit und wie sie gemessen wird

Eine kurze Reise durch die Kulturgeschichte der Zeitmessung

zeit-uhrwerk-raederwerk.kirche.unterfarnstaedtDie Zeit ist eine physikalische Größe. Zeit beschreibt die Abfolge von Ereignissen und hat damit im Gegensatz zu anderen physikalischen Größen eine eindeutige, unumkehrbare Richtung.

Aus der philosophischen Perspektive beschreibt die Zeit das Fortschreiten der Gegenwart von der Vergangenheit kommend hin zur Zukunft hin.

Die Relativitätstheorie von Albert Einstein beschreibt Raum und Zeit als untrennbar zusammengehöriges, gekrümmtes Gebilde. Je mehr Masse ein Objekt besitzt, desto mehr krümmt es den umgebenden Raum und verlangsamt gleichzeitig den Zeitfluss. Dies gilt auch für bewegte Objekte: schneller bewegte Objekte unterliegen einem langsameren Zeitfluss als weniger schnell bewegte, jeweils aus Sicht eines externen Beobachters.

weiterlesen »

Kalenderblatt 2. Woche 2015

Die Zeit verweilt lange genug für denjenigen,
der sie nutzen will.

Leonardo da Vinci (1452 bis 1519),
italienischer Maler, Bildhauer, Architekt und Philosoph

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum