Veranstaltungen

Theaterladen & Projektbüro des Leipziger Bündnisses gegen Depression e.V.

Einladung zur Eröffnung am 7. April 2017

Das Theaterprojekt "selbst&los" (Foto: Sven Lehmann)

Das Theaterprojekt „selbst&los“
(Foto: Sven Lehmann)

Das Leipziger Selbsthilfetheater „Selbst&Los“ und das Bündnis gegen Depression e.V. laden herzlich ein zur Eröffnung des Theaterladens im Leipziger Waldstraßenviertel am Freitag, 07. April 2017 ab 16 Uhr in die Hinrichsenstraße 35 (Nähe Waldplatz und Arena).

Der Theaterladen „Selbst&Los“ und das Projektbüros“SelBAA: Selbsthilfe stärken – Beraten – Aktivieren – Aufklären“ haben gemeinsame Räuem bezogen. Beide Projekte stehen unter der Trägerschaft des Leipziger Bündnisses gegen Depression e.V. und werden von der AOK Plus gefördert.

Am 7. April 2017 ist auch der Weltgesundheitstag, der dieses Jahr passender Weise unter dem Motto „Depression: Let’s talk.“ steht.

Programm

16 bis 18 Uhr:
gemütlicher Start mit Kaffee, Kuchen und Angeboten für die lieben Kleinen.

18 bis 20 Uhr:
Der offizielle Teil wird unter anderem durch die Premiere des Kurzfilmes „Vom Ich zum Wir – Selbsthilfe bei Depressionen“ bereichert. Das Theater Selbst & Los wird aus dem Nähkästchen plaudern. Livemusik wird alles umrahmen.

20 Uhr bis …
Wir stoßen an! und stärken uns! Und feiern solange wir Lust haben. Ein DJ sorgt für tanzbare Musik.

Das Theater „Selbst&Los“ und das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. freuen sich auf viele Gäste und eine gelungene Eröffnungsparty. Weitersagen ausdrücklic erwünscht!

Hintergrund: Projekt Theaterladen „Selbst & Los“

Im Theaterladen „Selbst & Los“ entsteht der kleine aber feine Theaterbetrieb der Leipziger Selbsthilfe. Neugierige aus allen Selbsthilfegruppen Leipzigs können hier in einer der fünf Projektgruppen kreativ tätig werden und gemeinsam authentische Theaterstücke erschaffen. Ob man in der „Schreibwerkstatt“ Texte entwickeln oder in der „Theaterwerkstatt“ Bühnenbilder und Kostüme kreieren möchte, ob man sich in der „Grafikwerkstatt“ um eine gelungene Außenwerbung kümmern oder in der „Musikwerkstatt“ passende Stücke finden und selbst komponieren möchte oder ob man sich im „Schauspielensemble“ selbst auf die Bühne wagt – jeder wird Teil der fertigen Theaterstücke sein, die etwa alle 1,5 Jahre entstehen. Das Eigenengagement aller Kreativen wird theaterpädagogisch begleitet und auf den kleinen Bühnen Leipzigs öffentlich präsentiert.

Hintergrund: Projekt „SelBAA: Selbsthilfe stärken – Beraten – Aktivieren – Aufklären“

Die Selbsthilfe stellt einen wichtigen Pfeiler bei der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen dar. Dabei ist Selbsthilfe nicht nur als der „klassische“ Erfahrungsaustausch in einer Gruppe zu begreifen, sondern kann viele Facetten annehmen. Im Projekt „SelBAA: Selbsthilfe stärken – Beraten – Aktivieren – Aufklären“ werden über einen Zeitraum von knapp drei Jahren zehn Teilprojekte in diesen vier Aktionsschwerpunkten realisiert.
Dabei sollen nicht nur der Austausch von selbsthilfeaktiven Betroffenen und eine stärkere Vernetzung bestehender Angebote im Bereich der depressionsbezogenen Selbsthilfe erreicht werden, sondern auch neue Impulse gesetzt werden. Geplant sind unter anderem Aufklärungs- und Informationsprojekte, wie z.B. eine Selbsthilfe-Broschüre, ebenso wie Workshops mit dem Ziel, gesundheitliche Ressourcen aufzudecken und Selbsthilfepotentiale zu aktivieren. Das Projekt wird durch die kassenindividuelle Projektförderung zur Selbsthilfe der AOK PLUS gefördert.

Hintergrund: Filmprojekt „Vom Ich zum Wir – Selbsthilfe bei Depressionen“

Der Film „Vom Ich zum Wir – Selbsthilfe bei Depressionen“ ist ein etwa 20-minütiger Dokumentarfilm, der Mut machen und Hintergründe zur Erkrankung Depression aufzeigen möchte. Neben Fachärzten und Betroffenen werden insbesondere mit Selbsthilfegruppen sowie Leiterinnen und Leiter sächsischer Selbsthilfekontaktstellen Gespräche geführt und im Film porträtiert. Initiiert wurde das Projekt von Timo Metzkes und Picturesound Studios des Soziokulturelles Zentrum KuHstall e.V. Großpösna. Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. fungiert sowohl als inhaltlicher Partner als auch als administrativer Träger. Mit Hilfe der finanziellen Förderung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz konnte das Projekt realisiert werden.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 28. Mrz 2017 13:32, Rubrik: Veranstaltungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL

Einen Kommentar schreiben

©2017 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum