Persönlichkeitsentwicklung

Achtsamkeit im Alltag

Achtsamkeit ist in aller Munde. Man kann Kurse besuchen, Internettraining machen usw. Alles gut. Achtsamkeit lässt sich aber auch jeden Tag in alltäglichen Situationen üben. Achtsam mit sich selbst umzugehen bedeutet, mein Tun und Denken an die Situation anzupassen und auf meine Wünsche und Werte zu achten. Entscheidend ist die Zeit zwischen Reiz und Reaktion. Sie ist sehr kurz, Millisekunden. Doch diese Zeit entscheidet, ob ein Problem eskaliert und wie ich mich fühle.

Beispiel: Jemand meckert mich in der Straßenbahn an. Nun liegt es an mir. Bin ich unachtsam, mecker ich zurück oder ich bin beleidigt, verkrieche mich und bemitleide mich selbst.

Gehe ich aber achtsam mit mir um, habe ich die Wahl, wie ich angemessen reagiere. Vielleicht maule ich zurück, weil es in dem Moment für mich der richtige Weg ist, dem anderen eine Grenze zu setzen.

Vielleicht habe ich aber auch Mitgefühl und gehe auf den anderen ein – vielleicht macht der gerade eine schwierige Zeit durch.

Vielleicht lache ich auch nur über die Situation und gehe einfach weg.

Die Millisekunden zwischen Reiz und Reaktion sind Zwischenraum für die Achtsamkeit. Bei mir sein, zu spüren, was gerade in mir vorgeht, mich zurücknehmen, nachdenken und reagieren, wie es für mich angemessen ist. Viele Aufgaben für einen kleinen Zeitraum. Doch trainierbar mit dem Ergebnis eines achtsameren und zufriedeneren Lebens.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 3. Feb 2018 19:31, Rubrik: Persönlichkeitsentwicklung, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum