Persönlichkeitsentwicklung

Der Aufreger an der Supermarktkasse

Quelle: pixabay

Letztens stand ich an der Kasse im Supermarkt. Eine lange Schlange und es ging nur langsam vorwärts. Hinter mir stand ein Mann, vier Flaschen Bier im Arm. Und der meckerte die ganze Zeit nur rum. Warum das so lange dauert und warum nur eine Kasse geöffnet ist und warum die da vorn nicht schneller machen usw.

Mir ging das Gemecker ziemlich auf die Nerven, weil es absolut nichts gebracht hat. Ich kannte den Mann vom Sehen. Der hatte ich schon öfter im Park gesehen, auf einer Bank mit seinen Kumpels sitzend mit einer Flasche Bier in der Hand. Ich dachte bei mir: Was regst du dich so auf? Du hats doch den ganzen Tag Zeit und dein Bier kannst du auch noch in zehn Minuten trinken.

Erkenntnis aus dieser Situation:

Erstens: Es ist völlig sinnlos, über Dinge zu meckern ohne etwas dafür zu tun, das sie verändert werden oder ohne sie selbst zu verändern. Er hätte darum bitten können, dass eine zweite Kasse geöffnet wird. Bitten führt nicht automatisch zum Erfolg, aber wenigstens habe ich aktiv etwas getan.

Zweitens: Urteile nicht über Menschen, die du nicht kennst. Der Mann sitzt oft im Park und trinkt Bier. Na gut, darf er. Was dahinter steckt, welches Schicksal ihn dorthin gebracht hat, weiß ich nicht – also nur wertfreie Beobachtung.

Ändere die Dinge, die du ändern kannst. Äußere deine Wünsche. Nimm die Dinge, die du nicht ändern kannst so hin, wie sie sind. Betrachte deine Mitmenschen wertfrei.

Stichworte:
, , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 3. Feb 2019 09:48, Rubrik: Persönlichkeitsentwicklung, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2019 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum