Burnout

Einem geschenkten Gaul …

… darf man auch mal ins Maul schauen

Geschenke sollte man annehmen und schön „Danke“ sagen. Es gibt Geschenke, die darf man auch gern mal ablehnen. Ich meine „Geschenke“ im Alltag, von Freunden und Kollegen. „Geschenke“, die wir gar nicht haben wollen.

  • Klatsch und Tratsch, der nur Energie kostet,
  • Quasselgeschichten der Kollegen, die von langweiligen Geschichten erzählen,
  • „nette“ Aufforderungen des Chefs, die Arbeit gern auch nach Feierabend fertig zu stellen,
  • ständige Unterbrechungen, die dir wertvolle Zeit und Konzentration rauben,

Du darfst Nein sagen zu diesen Geschenken. Das spart dir wertvolle Energie und Zeit. Du musst es nur sagen oder die Situation einfach verlassen.

Autor: Mirko Seidel am 15. Dez 2018 09:34, Rubrik: Burnout, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2019 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum