Persönlichkeitsentwicklung

Was wir in der Schule nicht lernen …

In der Schule wird Kindern so alles Mögliche beigebracht – Lesen, Schreiben, Rechnen, Fremdsprachen, Naturwissenschaften, logisches Denken und ein paar Gedichte auswendig lernen.

So weit, so gut. Einige entscheidende Dinge werden Kindern in der Schule nicht beigebracht:

  • Wie funktioniert ein Mensch (nicht im biologischen Sinn, sondern im menschlichen Sinn)?
  • Was sind Glück und Erfolg?
  • Wie funktioniert Kommunikation?

Ich fordere die Einführung eines Schulfaches, in dem genau diese Dinge vermittelt werden. Ich betone VERMITTELT, nicht gelehrt. Glück kann man nicht lehren. Aber man kann vermitteln:

  • wie unsere Gedanken unsere Gefühle und unser Handeln beeinflussen,
  • wie Sprache unser Denken und Handeln beeinflusst,
  • dass Glück ein natürlicher Grundzustand des Menschen ist, nicht vom Himmel fällt und nicht von äußeren Umständen abhängig ist,
  • dass Kommunikation der Schlüssel zur Lösung aller Probleme ist.

Ich befürchte, so ein Schulfach wird es sobald nicht geben. Denn ein solcher Schulfach wäre systemkonträr. Was wäre, wenn es nur noch selbständig denkende, kommunikationsfähige, ihr Leben aktiv gestaltende Menschen gäbe, deren Grund-Lebenseinstellung Glück heißt? Das wäre das Ende des bevormundenden, angstmachenden und ausbeutenden Almosenstaates (manche nennen das auch Sozialstaat).

Es wird also alles beim Alten bleiben. Und solange bleibt uns nichts anderes übrig, als die Dinge selbst in die Hand zu nehmen.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Einen Kommentar schreiben

©2019 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum