Erfolg & Glück

Glück und Verlangen

Manche Menschen können nicht unterscheiden zwischen Glück und Verlangen. Sie glauben, dass alles, wonach sie Verlangen verspüren, auch glücklich macht.

Das ist ein Irrglaube. Zum Beispiel das Verlangen nach Alkohol. Alkohol lässt die Sorgen vergessen, macht frei und ungehemmt. Aber macht er glücklich? Eher nicht, er macht krank und abhängig.

Wenn wir ein Verlangen nach etwas spüren, dann ist es besser zu hinterfragen, was hinter dem Verlangen steckt und was stattdessen wirklich gut tut.

Anstatt des Alkohols in einer Lebenskrise tut vielleicht ein Spaziergang gut, eine Entspannungsübung, ein Gespräch. Ein Glas Alkohol am Abend bewusst genossen. Musik hören. Hinter jedem Verlangen steckt ein unbefriedigtes Bedürfnis.

Der Ausweg aus dem schier unstillbaren Verlangen sind Bewusstheit, Achtsamkeit und bei sich selbst zu sein. Diese Dinge fokussieren uns auf Einfachheit und geben uns Lebenskraft und Wohlbefinden.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 15. Dez 2017 09:25, Rubrik: Erfolg & Glück, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum