Entscheidung

Kopf oder Herz? Oder doch Bauch?

Menschen treffen Entscheidungen – aus dem Bauch heraus, aus dem Kopf heraus oder aus dem Herzen heraus. Manche Menschen sind festgelegt, aus welchem Körperteil sie ihre Entscheidungen treffen, andere wechseln. Doch was, wenn sich Bauch, Kopf und Herz nicht einig sind?

Kopf sagt nein – Herz sagt ja. Wer kennt das nicht. Und dann beginnt das Zweifeln, das Herumlavieren und die Entscheidung wird immer weiter hinausgeschoben. Auf was hört man nun?

Auf diese Frage gibt es, wie so oft, keine eindeutige Antwort. Manchmal ist es gut, auf dem Kopf (Verstand) zu hören, vor allem, wenn es um wichtige geschäftliche oder finanzielle Entscheidungen geht. Manchmal ist es gut, auf das Herz zu hören, vor allem wenn es um zwischenmenschliche Beziehungen oder Liebesdinge geht. Manchmal ist aber auch das Bauchgefühl ganz gut, vor allem dann, wen sie Kopf und Herz streiten.

Das hilft nicht wirklich weiter. Wenn du nicht weißt, was du machen sollst, checke die Fakten. Sachlich konkret, ohne Emotionen. Was ist das, was fehlt, was ist passiert, wie geht es mir dabei?

Wäge ab – ist es gut so, wie es ist, wie kann es besser werden und was brauchts du dafür. Und dann frage Bauch, Kopf und Herz, was sie dazu sagen. Sind sich alle drei einig – wunderbar. Meckert ein Körperteil herum, dann stimmt etwas nicht. Also wieder nachdenken. Aber nicht zu lange. Triff eine Entscheidung. Und steh dazu.

Stichworte:
, , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 25. Okt 2018 17:26, Rubrik: Entscheidung, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum