Persönlichkeitsentwicklung

Kritik und Respekt

Sagte jemand zu mir: „Ich nehme nur Kritik an von Menschen, vor denen ich Respekt habe“.

Ich fragte: „Welche Menschen sind das, vor denen du Respekt hast“?

Antwort: „Das sind Menschen, die in ihrem Leben etwas erreicht haben“.

Meine Antwort: „Woran machst du fest, dass ein Mensch in seinem Leben etwas erreicht hat“?

Seine Antwort: „Na, wenn eben etwas da ist, guter Beruf, gutes Einkommen, Besitz“.

Meine Reaktion: „Also hast du vor allen Menschen, die nach deiner Auffassung nichts erreicht haben, also keinen guten Job, kein Geld kein großes Auto haben, automatisch keinen Respekt“?

Antwort: „Ja, so ist es“.

Meine Reaktion: „Gilt das auch für Menschen, die schwer krank sind, eine Behinderung haben, einen schweren Schicksalsschlag erleiden mussten oder für Menschen, die sich bewusst gegen materiellen Reichtum entschieden haben, auch“?

Seine Antwort: es kam keine Antwort.

Ich stehe auf dem Standpunkt, dass jeder Mensch vor jedem Menschen Respekt haben sollte. Das heißt nicht, dass ich jeden Menschen lieben muss oder mit allem einverstanden sein muss, was ein anderer Mensch tut oder sagt. Aber jeder Mensch hat ein Mindestmaß an respektvollem Umgang verdient. Kritik nehme ich von Menschen an, die wissen, wovon sie reden, weil sie die Dinge selbst erlebt haben. Mir ist ein Obdachloser, der mir über sein Leben erzählt und daher weiß, wovon er redet lieber, als ein Politiker, der sich über Armut auslässt, ohne sie selbst erlebt zu haben.

Quarktaschen schmeiße ich aus meinem Leben. Ich will und muss mich nicht mit jedem Mist und jeder Meinung auseinandersetzen. Das heißt aber nicht, dass ich den Respekt vor anderen Menschen verliere. Wer den Respekt vor anderen Menschen verliert, verliert früher oder später auch den Respekt vor sich selbst. Jeder Mensch hat das Recht auf seine Meinung – und jeder Mensch hat das Recht, sich die Meinung anderer Menschen nicht anhören zu müssen. Es ist ein Nullsummenspiel. Das funktioniert aber nur mit Respekt – Respekt ist der Schlüssel für das friedliche menschliche Zusammenleben.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 24. Okt 2018 19:25, Rubrik: Persönlichkeitsentwicklung, Themen, Werte, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2018 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum