Burnout

„Ohne Psychopharmaka geht es nicht“

Immer wieder höre ich diesen Satz. Im Fernsehen, wenn die Halbgötter in Weiß mal wieder über Depressionen und Burnout referieren. Egal, welcher „Möchte-gern-Experte“ sich äußert – immer fällt dieser Satz: „Ohne Psychopharmaka geht es nicht“.

Das ist kompletter Blödsinn. Die Ursachen für Depressionen oder das Burnout-Syndrom, sofern keine organischen Ursachen vorliegen, liegen im Inneren eines Menschen. Äußere Einflüsse können Depressionen verstärken. Die Wurzel aber liegt im Betroffenen selbst. Und nur aus sich selbst heraus kann ein Betroffener aus einer Depression wieder herauskommen. Mit Hilfe natürlich. Psychopharmaka sind keine Hilfe. Sie übertünchen die Symptome nur, gaukeln Besserung vor. Doch das tief im Inneren des Betroffenen liegende Problem lösen sie nicht. Psychopharmaka können bei einer schweren Depression helfen, die erste Zeit zu überstehen. Doch sie sind nicht die Lösung des Problems.

Ich selbst habe meine Depression ohne Psychopharmaka überstanden und ein neues Leben begonnen. Und selbst wenn ich der einzige Mensch auf der Welt bin, dem das gelungen ist, bin ich der Beweis, dass es ohne Psychopharmaka möglich ist, aus einer Depression herauszukommen.

Stichworte:
, , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 19. Jul 2018 12:06, Rubrik: Burnout, Depressionen, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2019 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum