Persönlichkeitsentwicklung

Du denkst du machts Fehler?

Fehler machen wir alle – denken wir zumindest. Wir machen keine Fehler, wir treffen Entscheidungen. Die stellen sich dann als optimal oder nicht optimal dar.

Man kann auch beim Wort Fehler bleiben. Entscheidend ist nicht, wie ich es nenne, entscheidend ist, was ich daraus mache.

Geisel ich mich oder lerne ich aus meinen Fehlern? Ersteres ist besser:

  • Welchen Anteil habe ich an meinem Fehler?
  • Was hat gepasst, was hätte ich anders machen können/müssen?
  • Was brauche ich, damit es beim nächsten Mal besser läuft?
  • Was genau mache ich anders?
  • Welches Ergebnis will ich erzielen?

Durch diese Fragen lernt man, wird klüger und die Fehler werden weniger.

Was eine Stadt mit Selbstbewusstsein zu tun hat

Die Innenstadt von Leipzig

Letztens stand ich auf dem Cityhochhaus in Leipzig und habe mir meine Stadt von oben angeschaut. Ein toller Blick über das Zentrum, die Vorstädte, den Auwald, Stadion, Zoo …

Und da kam mir in den Sinn, dass eine Stadt viel zu tun hat mit unserem Selbstbewusstsein. Vor tausend Jahren gab es diese Stadt nicht. Da gab es nur eine kleine Siedlung mit ein paar Häuser im Sumpf der Flüsse. Dann kamen immer mehr Menschen, die Siedlung wuchs, aber sie war immer noch recht klein, die Häuser schlicht. Die Menschen haben gearbeitet, Handel betrieben, so kam Geld in die Siedlung. Und eines schönen Tages wurde die Siedlung zur Stadt. Eine Mauer wurde gebaut, eine Kirche und die Häuser wurden größer.

Das ging viele Jahrhunderte ganz gut, die Stadt wurde prächtig, doch eines weiterlesen »

Unzufriedenheit positiv nutzen

Unzufriedenheit wird meist als etwas Negatives angesehen. Aber sie ist dann noch nicht ganz so schlecht, wie ihr Ruf.

Man muss erst einmal unterscheiden zwischen Unzufriedenheit und Meckern. Meckern ist negativ, weil oft keine Aktivität folgt. Unzufriedenheit deckt Mängel auf und wenn dann eine Aktion folgt, die die Mängel beseitigen hilft, dann ist Unzufriedenheit sehr positiv.

Sieben elementare Regeln des Lebens

… gerade bei Facebook gefunden bei Positive Zitate:

Der magnetische Mensch

Quelle: pixabay.de

Wir Menschen haben oft Dinge in unserem Leben, die wird eigentlich gar nicht wollen. Und oft haben wir das Gefühl, das alles, was wir brauchen, gerade nicht da ist.

Menschen sind wie Magneten. Sie ziehen das an, was sie gerade am nötigsten brauchen oder sie ziehen das an, was sie ausstrahlen. Wenn ich eine positive Ausstrahlung habe, ziehe ich positive Menschen an. Wenn ich an meiner inneren Einstellung arbeiten möchte, ziehe ich Menschen oder Dinge an, die mich dabei unterstützen. Ich muss es nur erkennen. Und daran scheitert es oft im Leben.

Manchen Menschen wünschen sich Geld, um sich ihre Träume erfüllen zu können, haben weiterlesen »

Was wir in der Schule nicht lernen …

In der Schule wird Kindern so alles Mögliche beigebracht – Lesen, Schreiben, Rechnen, Fremdsprachen, Naturwissenschaften, logisches Denken und ein paar Gedichte auswendig lernen.

So weit, so gut. Einige entscheidende Dinge werden Kindern in der Schule nicht beigebracht:

  • Wie funktioniert ein Mensch (nicht im biologischen Sinn, sondern im menschlichen Sinn)?
  • Was sind Glück und Erfolg?
  • Wie funktioniert Kommunikation?

Ich fordere die Einführung eines Schulfaches, in dem genau diese Dinge vermittelt werden. Ich betone VERMITTELT, nicht gelehrt. Glück kann man nicht lehren. Aber man kann vermitteln:

  • wie unsere Gedanken unsere Gefühle und unser Handeln beeinflussen,
  • wie Sprache unser Denken und Handeln beeinflusst,
  • dass Glück ein natürlicher Grundzustand des Menschen ist, nicht vom Himmel fällt und nicht von äußeren Umständen abhängig ist,
  • dass Kommunikation der Schlüssel zur Lösung aller Probleme ist.
  • weiterlesen »

Die Bewertungsrepublik Deutschland

Es scheint in Deutschland zum guten Ton zu gehören, alles und jeden zu bewerten. Internetforen beschäftigen sich mit nichts anderem. (Fast) jede Internetseite hat ein Bewertungsportal. Nach jedem Internetkauf erhalten ich eine freundliche Aufforderung, meinen Einkauf doch zu bewerten.

Und dann gibt es diejenigen, die nichts mehr kaufen oder ausprobieren, ohne Bewertungen anderer zu lesen.

Mit einer Bewertung gebe ich einer Sache oder einer Person einen Wert – oder ich werte sie ab. Der Wert einer Sache ist jedoch subjektiv. Was ich sehr hoch bewerte, kann für einen anderen Menschen wertlos sein. weiterlesen »

Vergiss die Meinung der Anderen

Kath. Probsteikirche Leipzig

Viel zu oft lassen wir uns beeinflussen von der Meinung anderer Menschen. Wir grübeln, lassen und runterziehen oder nehmen die Meinung anderer einfach als unsere an. Das führt zu nichts, außer zu Frust und Verunsicherung.

Ich mache ja auch Stadtrundfahrten durch Leipzig als Gästeführer. Als ich bei einer solchen Rundfahrt am Protzbau der Katholischen Probsteikirche vorbeikam, sagte ich wie immer: „Leipzig hat zwar nur vier Prozent Katholiken, aber die Katholische Kirche war der Meinung, sie braucht dieses große Gebäude.“

Nach der Rundfahrt kam ein Mann zu mir und fing an, mir die Geschichte der Katholischen Probsteikirche zu erzählen. Erstens kenne weiterlesen »

Wenn überraschend die gute Fee klingelt …

quelle: pixabay.de

… ja was wäre dann? Stell dir vor, du sitzt abends auf der Couch und plötzlich klingelt es an der Tür. Du machst auf und vor dir steht die gute Fee, strahlt dich an und sagt: „Du hast drei Wünsche frei, aber mach schnell, ich muss noch weiter“.

Was wünschst du dir? Geld, Macht Reichtum, ein neues Auto? Oder etwas anderes? Denk mal in Ruhe darüber nach. Welche Wünsche hättest du an die gute Fee? Und was wären die Konsequenzen deiner Wünsche?

Gut, dass es keine guten Feen gibt. So kannst du dir immer wünschen was du willst. Noch schöner ist, du kannst dir deine Wünsche selbst erfüllen, wenn du nachdenkst, was die Konsequenzen deiner Wünsche sind, was und wen du für die Erfüllung deiner Wünsche brauchst und was sich in deinem Leben verändert.

Dann brauchst du gar keine gute Fee mehr.

Nutze deine inneren Fähigkeiten

Jeder Mensch hat eine Fülle von Fähigkeiten. Damit meine ich nicht das, was wir als Beruf gelernt haben oder uns als Wissen angeeignet haben. Ich meine die inneren Fähigkeiten, das, was wir mitbekommen haben und nicht immer nutzen.

  • Du hast Gefühle – aktiviere sie.
  • Du hast Umsetzungskraft – nutze sie.
  • Du hast Ängste – überwinde sie.
  • Du hast Neugier – erkunde sie.

So kannst du es schaffen, gute Beziehungen zu anderen Menschen zu schaffen. So kannst du dir das Leben bauen, das du haben willst. Und wenn du alles, was du gelernt und erfahren hast, dazu nimmst, wird es bestimmt ein tolles Leben.

©2019 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum