(Lebens-)Energie

Streck dich nach den Sternen

Körper und Geist sind miteinander verbunden. Daran kann man glauben, oder auch nicht – ich glaube daran. Einen guten Gesamtzustand kann man erreichen, indem man entweder positiv denkt oder einen guten energetischen Körperzustand hat.

Manchmal klappt aber beides nicht, dann braucht es etwas anderes. Und das ist etwas ganz Einfaches.

Steh auf. Streck dich. Hände ganz weit nach oben, auf die Zehenspitzen gehen. Strecke, soweit es nur geht. Greif nach den Sternen. Dann beugen, zu den Zehenspitzen (oder soweit, wie es eben geht). 7 Sekunden halten. Und das Ganze von vorn, drei Mal hintereinander.

Geschwindigkeit spielt keine Rolle, es kann langsam gehen. Und das Atmen in den Bauch nicht vergessen.

Nach der Übung nimm eine gerade Körperhaltung ein. Extrem aufrechter Rücken, Schultern nach hinten unten fallen lassen, Brust raus, Nacken gerade, Kinn nach vorn strecken. Blick gerade aus. Und das Atmen nicht vergessen. Und ganz wichtig – nicht verkrampfen, schön locker bleiben und entspannen.

Na, wie fühlt sich das an? Besser als vorher. Dann mach es jeden Tag, auch gern mehrmals am Tag. So einfach kann’s gehen.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 15. Jun 2018 13:18, Rubrik: (Lebens-)Energie, Themen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

Einen Kommentar schreiben

©2019 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum