November 2019

Wenn alles aus den Fugen zu geraten scheint

Hast du manchmal das Gefühl, alles gerät aus den Fugen? Die Welt, das eigene Leben, einfach alles? Nur noch Egoismus, Egozentrik, Negatives und Rumgemaule?

Dann ist es an der Zeit, dass du dich dieser Negativspirale entziehst, bevor sie dich nach unten zieht. Such dir Menschen, die positive Energie ausstrahlen. Suche dir Dinge, die dich positiv stimmen, die dir Freude machen. Jammern macht die Welt nicht besser. Positive Erlebnisse machen zumindest dein Leben besser.

Dann jammer doch!

Eine Frage zum Beginn: Ist jede Kritik, jede Meinungsäußerung, jedes Missfallen gleich Nörgeln und Jammern? Schließlich muss es ja möglich sein, auf einen Missstand hinzuweisen.

Meine persönliche Definition: Jammern ist es dann, wenn ich durch meine Beschwerde, meinen Einwand oder meine Kritik gar nicht beabsichtige, eine Veränderung aktiv herbeizuführen oder wenn keine Aussicht auf Eintreten einer Veränderung vorliegt.

Beispiele:

  • Schimpfen über Politiker – Jammerei.
  • Schimpfen über die Schlange an der Kasse – Jammerei.
  • Schimpfen über die schlechte Menschheit – Jammerei.

Wenn meine Einwände eine Chance haben, etwas zu verbessern weiterlesen »

©2022 – blicklicht-leben.de – Burnout-Therapeut & Burnout-Coach Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig, Telefon: 0341 46 86 68 73
Burnout & Depressionen - Beratung, Coaching, Hilfe, Prävention, Perspektiven, Unterstützung  -  Kontakt   -   Impressum